Donnerstag, 30. Juli 2020

Quarksemmeln




Durch unsere unterschiedlichen Home Office Zeiten ist etwas mehr Ruhe im Alltag eingekehrt und so langsam habe ich auch wieder Freude am Backen und Kochen, es ist nicht ständig diese Hetze weil schon wieder einer zur nächsten Besprechung oder Online Vorlesung muss und da merkt man einfach jede Person weniger. Und somit gab es diese Woche einfach spontan ein paar Quarksemmeln nach einem erprobten Rezept aus meiner Schulzeit.


Kommt mit ins alte Backhaus bzw. meine Küche wir starten mit den Zutaten:


Quarksemmeln

Zutaten:

250g Mehl
1TL Backpulver
1TL Salz
1EL Honig
125g Quark (20% Fett)
50ml Milch
1 Ei

Diese sieben Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten, daraus 8 Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.


Der Ofen wird auf 180°-200° vorgeheizt und dann werden die Semmeln für 20 - 25 Minuten gebacken.


Voila, hier sind die leckeren Teilchen. Nicht sehr groß, aber gut geeignet als Beilage für einen großen Salat oder zum Austesten von neuer Marmelade.


Bei uns wurde übrigens die geschenkt bekommene gelbe Pflaume/Banane Marmelade von der Kollegin getestet und für sehr lecker befunden. *G*

Liebe Grüße
Manu

Kommentare:

  1. Alleine das erste Bild sieht so wunderbar sommerlich aus, fast schon Erntedank, liebe Manu. Vielen Dank für das schönee Rezept. Quarksemmeln. Hört sich richtig gut an. Besonders mit selbstgemachter Marmelade ;) Dir einen schönen Abend, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Manu, solche Brötchen habe ich früher auch gern gebacken.
    Aber schon ewig nicht mehr.. Ich habe jetzt so einen Jieper drauf bekommen.
    Die sehen so lecker aus!
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  3. Wow hast du noch so einen schönen alten Holzbackofen?. Wir backen draussen in einem Lehmbackhaus, welches wir vor vielen Jahren gebaut haben. Das Brot schmeckt wirklich viel besser und dann erst der Braten welcher über Nacht im Backhaus bei Restwärme gart ....
    Deine Brötchen sehen auch sehr lecker aus, werde ich bestimmt probieren.
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Manu, vielen Dank für das herrliche Rezept! Ich habe noch nie etwas von Quarksemmeln gehört, aber das Rezept habe ich schon notiert und wird jetzt gleich am Wochenende ausprobiert! "Topfen" (wie wir Österreicher sage) ist in unserem Kühlschrank sowieso immer vorhanden! Vielen Dank für´s teilen!
    Alles Liebe!
    Karin

    AntwortenLöschen
  5. Servus Manu, wow du hast eine alte Backstube! Klasse. Bei einer Tante hat es auch so ausgeschaut. Es war sehr warm und hat sehr gut gerochen, nach Feuer und Brot. Herrliche Kindheitserinnerungen.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Manu,
    das ist ein praktisches Rezept für schnelle Brötchen. Ich werde sie mal ausprobieren. Sie sehen lecker aus. Danke dafür.
    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende - Elke (Mainzauber)

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Manu,
    die Brötchen sehen fein aus. Marmelade mit Banane klingt interessant, habe ich noch nie zuvor gehört oder probiert!
    Hab einen guten Start in den August,
    herzlichst, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2020/07/von-einer-burg-in-bratislava-und-von.html

    AntwortenLöschen
  8. Lecker liebe Manu,
    frische, noch warme Brötchen mit Marmelade gehen immer.
    Hab einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Hihihi Du Zauberin, was für köstliche Semmeln Du da in der wunderbaren Küche gezaubert hast :-)))) Ich habe mir das Rezept gleich mal abgeschrieben denn selbstgemachte Brötchen liebe ich auch sehr♥

    Herzliche Sonnengrüße
    Kerstin und Helga

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Manu,

    Das klingt sehr sehr lecker, werde das Rezept mal abspeichern und auch mal probieren =)

    Herzlich Sheena

    AntwortenLöschen
  11. Das Backhaus schaut ja zum Verlieben aus! Und das Rezept liest sich wunderbar!
    Ich kann mir nicht erklären, warum du solche Probleme hast/hattest, auf meinem Blog zu kommentieren. Ich hab nichts verändert. Ich hatte mal vor einigen Jahren ein Problem, da wollte ich nur noch registrierte Leser kommentieren lassen und die konnten dann plötzlich nicht mal mehr den Blog lesen. Das war das einzige Experiment und das ist lange her.
    Vielleicht war es unser beider Internet-Leitungen zu heiß und sie haben w.o. gegebenen ;-)
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen netten Kommentar!

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Deinem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Deine E-Mail-Adresse und der von Dir gewählte Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Die Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da ich Kommentare auf meiner Seite nicht vor der Freischaltung prüfe, benötige ich diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite kannst Du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhälst eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist.
Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.