Freitag, 10. Juli 2020

Der Testturm in Rottweil

Wird mal wieder Zeit über unsere Ausflüge zu berichten. Heute ging es vorbei an der Burg Hohenzollern...


...in Richtung Rottweil und hier sahen wir schon von weitem das Ziel:


Der Thyssenkrupp Testturm, den die Männer hier im Hause schon lange mal besichtigen wollten.


Vom Parkplatz aus bekam ich ihn gerade so aufs Foto, er ist stolze 246 Meter hoch und besitzt die höchste Aussichtsplattform Deutschlands.


Aufgrund von Corona gibt es die Tickets im Moment nur Online und somit kein allzu großen Andrang. Kurz und gut, es ging zackig rein und schwups waren wir schon oben, denn der Aufzug legt in einer Sekunde ganze 8 Meter zurück und somit ist man in 30 Sekunden auch schon oben. 


Wir hatten eine tolle Sicht auf Rottweil und anhand der Prospekte konnten wir alles gut deuten.


Hier sieht man das ehemalige Kraftwerk Rottweil, das nach seiner Stilllegung als Veranstaltungsgebäude wieder eröffnet wurde.


Hier sieht man das Gelände der neu geplanten JVA, die allerdings erst 2027 fertig sein soll.


Auch die Neckartalbrücke ist von hier oben gut zu erkennen und viele andere Straßen, Orte und Türme.


Ein Blick nach oben auf die Glasfront zeigt ein tolles Wolkenspiel, denn es war sehr stürmisch an diesem Tag und der Himmel änderte sich immer wieder und man musste seine Maske ab und an gut festhalten. *G*


Im Inneren gab es noch einen kleinen Film der die Technik vom Turm erklärte und das war natürlich für die Männer wahnsinnig spannend. Ich fand z.B. diese 'Info interessant. Ganze 15 Miunten benötigte ein Mitarbeiter für die gesamten 1.617 Stufen. Beim Towerrun 2018 benötigte der Gewinner nicht einmal 7 Minuten für die geforderten 1.390 Treppenstufen. Wahnsinn, ich würde viel, viel länger benötigen, das könnt' ihr mir glauben. *G*


Und nun die Frage aller Fragen: Schwankt der Turm? Ja, durch die Kraft des Windes kann die Auslenkung des Turmes bis zu 75 cm betragen. Ein 240-Tonnen-Pendel im Testturm gleicht die Turmbewegungen aus.


Ein schöner Ausflug zu Dritt und ich musste feststellen, in diesem Urlaub geht es oft nach oben oder es ist wacklig.

Liebe Grüße
Manu

P.S.: Enhält mal wieder unbezahlte Werbung!
Verlinkt bei Nicole, die diesen Monat Ausflüge sucht!

Mittwoch, 8. Juli 2020

Reparieren 12 von 12 - Kissenhülle

Heute wird es ganz unspektakulär und die Reparatur ging in wenigen Minuten über die Bühne, sollte es auch, denn wir haben ja Urlaub. Das längste war wahrscheinlich den passenden Faden rauszusuchen und einzufädeln. *G*


Genau, im Kissenbezug klaffte ein riesiges Loch in der Seitennaht und das musste schnellstens wieder zugenäht werden, denn das Kissen wird hier gerne und oft benutzt.


Wahrscheinlich ist das ein Tick von mir, aber ich hasse warme Kopfkissen und wenn ich nachts wach werde, dann nehme ich zack das kleine Kissen habe es wieder kühl und kann weiterschlafen, deshalb liegt es immer zwischen dem Mann und mir im Bett. (Das kleinere Kissen ist übrigens ein Zirbenkissen).


Habt ihr auch so einen Tick? Oder etwas was Ihr repariert habt? Dann ab mit der Reparatur zu Valomeas Reparaturparty, sie sammelt diese noch bis zum 12. Juli!

Liebe Grüße
Manu

Dienstag, 7. Juli 2020

Ein kleines Täschchen...




... hat sich am Freitag noch mit der Sommerpost auf Reise begeben und freut nun die neue Besitzerin.



Es soll ein kleiner Projektbeutel sein für die Häkeleien zum Mitnehmen, weil ich weiß, dass die Beschenkte gerne häkelt. *G*



Genäht habe ich frei Schnauze, bzw. so groß wie der Reißverschluss lang war und damit es keine hässlichen Ecken gibt, habe ich den Reißverschluss mit dem Karostoff eingefasst.

Auch als Futter kam der Karostoff zum Einsatz...


... und unterm "Handmade" Label ebenfalls. So schaut das schlichte Mäppchen in der Abendsonne aus und darf nun zum Creadienstag.


Liebe Grüße
Manu

Sonntag, 5. Juli 2020

Wochenrückblick 27/20


Die erste Woche vom Urlaub ist nun schon um, wie schnell es doch ging. Anfang der Woche waren wir unterwegs und haben die freie Zeit genossen, dann gab es traurige Nachrichten die uns fassungslos und sehr nachdenklich gemacht haben. Dann liefen die Uhren etwas langsamer und alles wurde etwas ruhiger. Aber der Urlaub ist dennoch schön und heute genießen wir den Tag in vollen Zügen zu Hause.

---

Gesehen: Gestern mit der kompletten Familie und dem Tochterfreund Fußball, eigentlich nicht so mein Ding und war auch nicht so geplant. Ansonsten war die Woche nicht allzu viel mit Fernsehen.

Gehört: Im Moment hört man hier ziemlich viel Tatütata - das finde ich etwas beunruhigend. Und auch der Rettungshubschrauber fliegt immer wieder.

Gelesen: "Ein Zimmer über dem Meer" von Dana Paul. Das tolle Buch habe ich schon vor ein paar Wochen gelesen und fast vergessen hier aufzuschreiben, aber mit dem von dieser Woche bin ich noch nicht durch, deshalb wird das nun nachgereicht. *G*


So steht es auf dem Einband: Sie kann die Felskante unter ihren Füßen spüren. Die Tiefe ist so verlockend nah, Kim könnte ihrer großen Liebe einfach in den Tod folgen. Doch jemand hält die junge Frau zurück: eine alte Dorfbewohnerin, die sie mit nimmt in ihr Haus am Meer. Dieser Ort hat schon viele Schiksale gesehen, und so erfährt Kim aus einem uralten Tagebuch die dramatische Geschichte der taubstummen Leandra, die genauso verzweifelt war wie sie. Auch Leandra wollte sich an den Klippen Cornwalls das Leben nehmen, und auch sie wurde gerettet - vom damaligen Leuchtturmwärter. Kim ist tief berührt von der tragischen Liebesgeschichte - doch wie sieht es in ihrem Herzen aus? Gibt es auch dort Platz für eine neue Leibe? Ein wunderbarer Roman der sehr zu Herzen geht und ich habe erst danach gelesen, dass hinter Dana Paul die Autorin Corina Bomann steckt und die schreibt nun mal einfach gut!

Gemacht: Bis auf zwei Karten die zweite Sommerpost verschickt. Und nun bin ich mega gespannt ob sie ankommt, denn als mir der Mann sagte was das Porto gekostet hat, fand ich das relativ wenig.

Gewerkelt: Ich habe das eine Tuch abgenadelt und wie das so ist, sofort mit einem neuen begonnen. *G* Tja, die Babyschühchen sind keine Reihe weiter gewachsen, aber ich bleibe dran.


Gelacht: Kurz bevor der Online Workshop vom Sohn am Freitag begann rannte er an mir vorbei in den Garten und schrie "Schnell". Ich hab' noch das Telefon gepackt und bin auch raus...
Folgende Bild müsst Ihr Euch vorstellen: Ein gackerndes, aufgeregtes Huhn, dahinter Nachbarskatze mit ausgeprägtem Jagdinstinkt, dann der Sohn der die Katze packen wollte und dann ich. So sind wir die Straße rauf und runter durch Garten und um Autos herum gerannt, beste Comedeyveranstaltung mit uns als Hauptdarsteller. Als das Huhn in Sicherheit war musste ich nur noch lachen und dachte nur hoffentlich hat uns niemand beobachtet. *G*
Und den Spruch der Tochter, als sie diese Woche den Bruder am Telefon hatte, fand ich auch total lustig: "Kann ich bitte einen Erwachsenen sprechen!"

Gekauft: Der Mann durfte am Mittwoch seine neue Sonnenbrille abholen und ich verschwand derweil im Wolleladen vom Kurstädtchen. Tja, was soll ich sagen, eigentlich ist ja Blau meine Lieblingsfarbe, aber wenn man schon so viele Tücher in Blau hat und auch viele Oberteile in Blau, dann muss man mal zu neuen Farben greifen... Ich bin gespannt!


Am Donnerstag haben wir uns nochmals ein riesieges Möbelhaus vorgenommen und es gab auch wirklich viele Garderoben dort, halt alle so klein... Nicht weit weg war dann noch der Möbelschwede und wenn man soweit gefahren ist und nichts gekauft hat, kann man ja dort noch einen kleinen Zwischenstopp einlegen, oder? Wenn nicht ans Meer, dann wenigsten ein tolles Leuchtturmbild, jetzt muss ich noch etwas umdekorieren.


Gedacht: Wieso? Hätte es Jemand verhindern können wenn um einen herum alles auf einmal dunkel wird. So traurig es ist, aber ich denke nicht!

Gefreut: Über ganz liebe Post von Kirsten, die Karte passt perfekt zum neuen Bild!


Über nochmalige Post von Sabine mit toller Zeitschrift und nun seht ihr auch den tollen Umschlag von der ersten Post.


Und über Post von Melitta in sommerlichem Grün mit zwei tollen Stanzen, die quasi nach neuen Karten rufen. *G*


Ganz lieben Dank Ihr Drei, alles kam selben Tag und ich hatte ein Dauergrinsen im Gesicht!

Gebacken und Gegessen: Die Woche wurde fleißig gegrillt mit diversen Salaten, Käsebrot und dem ersten selbstgemachten Kräuterbutter der noch etwas ausbaufähig ist.
Und der Apfelflammkuchen war auch total lecker.



Gewesen: Bei der Cranio und im Outlett bummeln (Montags ist es da eher ruhig, denn Dienstags werden die Regale neu befüllt), in Bad Wildbad, im Wolleladen, in Senden/Ulm nach Möbeln gesucht, mit der Tochter in Tübingen und bei Freunden zum Grillen.

Liebe Grüße
Manu

P.S.: Enhält mal wieder unbezahlte Werbung!

Donnerstag, 2. Juli 2020

Ein Wunsch wurde erfüllt



In wollte schon lange unbedingt mal über eine Hängebrücke gehen und dachte da eigentlich an die Highline 179 in Reutte. Diese Woche ging es aber in den Nordschwarzwald, genauer gesagt nach Bad Wildbad und da ist auch eine Hängebrücke. *G*


Erst besuchten wir den Baumwipfelpfad und dann ging es durch den Wald, vorbei an vielen Steinmännchen, zur Hängebrücke.


Und da lag sie dann vor uns. 380m lang und 60m hoch, also nicht ganz so wie die in Reutte, aber immerhin.


Die Fotos hier sind vom Rückweg und ihr seht die Brücke Menschenleer, im Gegenzug zur ersten Überquerung, denn da war mächtig was los und dementsprechend hat es auch gewackelt. *G*


Zu meiner Freude machte mir das nichts aus, auch nicht als eine kleinere Gruppe versuchte das Teil noch etwas stärker zum Schwingen zu bringen, was natürlich verboten ist.


Man konnte nach unten sehen und ich habe für mich beschlossen, so lange es unten grün ist, macht mir das nichts aus. Keine Ahnung, ob es anders ist, wenn da unten Steine sind und eine große Schlucht ist.


Hier sieht man wie winzig die riesigen Tannen einem von oben erscheinen. Gewindet hat es übringes ordentlich und wir hatten Beide unsere Jacken auf dem Hinweg an.
Drüben angekommen sind wir etwas gewandert, haben den Absprungplatz der Paragleiter besichtigt und eine kleine Pause eingelegt. Vom Pausenplatz aus konnte man gut auf die Brücke sehen und zuschauen wie die Leute drüber gegangen sind. Forsch und mutig, bis sie dann die erste Windböe traf und dann war meistens auch nichts mehr mit Mindestabstand einhalten, da musste man versuchen das Gleichgewicht zu halten. *G*

Dann ging es wieder zurück und am Eingang angekommen stellten wir fest, dass nun überhaupt Niemand mehr auf der Brücke war, wir hatten sie vollkommen für uns.


Das war genial, denn dann konnten wir ungestört Fotos machen und die waren dann auch nicht verwackelt. *G*


Ein toller Ausflug war das für mich und mal sehen ob ich die andere Hängebrücke auch irgendwann gehen werde.

Liebe Grüße
Manu

P.S.: Verlinkt bei Nicole die diesen Monat Ausflüge sucht.

Mittwoch, 1. Juli 2020

Juli 2020





Im Juli werde ich

weiterhin den Urlaub genießen
mit Freunden grillen
Karten schreiben und Post versenden
Wolle kaufen✔
wieder Flüssigseife herstellen
das Auto zur ersten Inspektion bringen
ein neues Tuch anstricken oder anhäkeln oder beides
meine Meerbücher lesen
mal wieder nach einer neuen Garderobe oder einem Schrank Ausschau halten
endlich den Schnitt für eine Bluse kaufen und
den ersten Kurzarbeitstag haben

Liebe Grüße
Manu

P.S.: Die 2 EUR Münzen werden weiterhin gesammelt, aber es ist eher Bescheiden!

Dienstag, 30. Juni 2020

Sommerkarten 2020 zum Zweiten

"Geniess die kleinen Dinge" was für ein wunderschöner Spruch und so passend zu der derzeitigen Zeit.


Im November 2016 habe ich auf der Creativa in Stuttgart ein quadratisches Blöckchen mit diesen tollen Motiven erstanden und wollte damit im Sommer Karten basteln. Jedes Jahr auf's neue habe ich die Motive angesehen und hin und her gedreht, aber es wollte mir nichts dazu einfallen.


Im Herbst diesen Jahres habe ich diese Karten in türkis mit Goldrand und passenden Umschlägen gekauft und wollte daraus schöne Weihnachtskarten basteln. Aber dank "französischem" Aufdruck habe ich erst beim Auspacken festgestellt, dass es sich nicht um Doppelkarten handelt...


In Zeiten von Corona kann man sich mal wieder intensiv um seinen Bastelvorrat kümmern und auf einmal war es ganz einfach die schönen Motive zu verarbeite.


Somit werden sich nun weitere sommerliche Karten mit Stempel und passendem Regenbogenklebeband auf die Reise machen.

Liebe Grüße und geniesst die kleinen Dinge
Manu

P.S.: Verlinkt beim Creadienstag!