Sonntag, 21. Juli 2019

Wochenrückblick 29/2019


Nun liegt die erste Woche Arbeit schon wieder hinter mir und es ging eigentlich ganz entspannt voran, hoffen wir das es weiterhin so bleibt.
Abends waren wir noch etwas im Urlaub gefangen und haben es uns bei gutem Wetter auf der Terrasse gut gehen lassen oder sind zum Spaziergang aufgebrochen, dabei entstand auch das obige Foto. Der Gartenbauer war diese Woche da, das Jungvolk hatte Prüfungen...

---

Gesehen: Donnerstag ist ja immer Bergdoktor Abend und so habe ich doch glatt vergessen "Grüße aus 1981" anzusehen, was ich nun neben dem Nähen her in der Mediathek nachgeholt habe.
Gestern kam gefühlt nichts im Fernsehen und so sahen wir uns "Astrid" an. Ein toller Film, obwohl ich irgendwie enttäuscht war, dass er nur so einen winzigen Ausschnitt aus ihrem Leben erzählt. Irgendwie dachte ich, dass da ihr ganzes Leben darin vorkommt.

Gehört: Endlich wieder meine CDs und der Klaviermusik die derzeit in der Einkaufsstraße erklingt. Jeder darf ans Klavier und wer will hört zu!


Gelesen: "Die Oleander-Schwestern" von Cristina Caboni. Es geht in dem Buch um zwei Zwillingsschwestern die getrennt aufwuchsen und sich durch Zufall begegnet sind, einem Blumengarten in der Toskana und die Begegnung die alles veränderte. Ein Buch das jetzt nicht schlecht ist, aber ich habe mal wieder festgestellt, so gerne ich auch draußen bin, ich kann mit Gartenpflanzen nicht allzu viel anfangen.


Gemacht: Mit der Tochter zusammen Stoff ausgesucht und zwar nicht im üblichen Stoffladen sondern wir waren zwischen lauter schönen Japan Stoffen gefangen...

Gewerkelt: Ich habe genäht und es ist noch kein Ende in Sicht, am Tuch weiter gestrickt und mal etwas Papier in die Hand genommen.

Gefreut: Das die Prüfungen der Kids gut gelaufen sind und die Gartenmauer nun steht und echt toll ausschaut.

Gestöhnt: Ja, das habe ich diese Woche auch ein paar mal.

Gedacht: Was wäre meine Antwort auf diese Frage gewesen?


Gesungen: Deutsche Schlager, denn bald geht's wieder zum Konzert.

Gekauft: Japan Stoff, dem Mann ein verrücktes Hemd samt Perrücke, mir noch ein paar bunte lange Wimpern in Regenbogenfarben und eine neue Handyhülle.

Gewesen: Im Kostümladen, im Handfest Laden mit lauter selbst gemachten Dingen und den schönen Stoffen, bei der Cranio (endlich stimmt auch meine Körperstatik wieder), bei Freunden und heute Mittag auf dem schönen Regionalmarkt wo wir allerhand Gewürze, Tees und Honig gekauft haben.


Gebacken und Gegessen: Diese Woche war sehr warm und somit fand das Essen unter freiem Himmel statt, die Studenten warfen am Montag den Grill an und bastelten sich Burger zusammen und für mich gab es jede menge Salat die immer wieder variierten. Gebacken wurde diese Woche rein gar nichts.

Liebe Grüße
Manu

P.S.: Enthält wieder unbezahlte Werbung!

Freitag, 19. Juli 2019

Ausflug zum Blautopf

Wir sind während unseres Urlaubes nicht nur Daheim rumgesessen, sondern haben immer mal wieder ein paar Ausflüge im schwäbischen Ländle unternommen. Den Blautopf in Blaubeuren besuchten wir auch an einem Abend und konnten uns am leuchtenden Wasser erfreuen.


Durch den Klosterhof gelangt man zur Hammerschmiede, die sich unmittelbar neben dem Blautopf befindet.


Geht man um sie herum kommt man zur Steinfigur der schönen Lau. Bekannt ist diese durch die Historie der schönen Lau von Eduard Mörike, in der er erzählt wie eine Wassernixe am Blautopf das Lachen wieder erlernt. Manche behaupten man könne sie heute noch ab und an auf dem Grund sehen...


Ein Blick nach rechts und man kann schon das kräftige Blau des Blautopfes erkennen.


Rundherum führt ein Weg und so kann man die verschiedensten Blautöne aus allen Richtungen betrachten. Aber weshalb ist der Blautopf eigentlich so Blau?


Der Grund für die intensive Blaufärbung liegt wohl am Wechselspiel zwischen Sonnenstrahlung und dem Kalkgehalt des Wassers.


Bekannt ist der Blautopf natürlich auch durch sein unterirdisches Höhlensystem, das immer weiter erforscht wird.


Zum Abschluss noch ein kleine schwäbischer Zungenbrecher gefällig?

's leit a Klötzle Blei glei bei Blaubeura,
glei bei Blaubeura leit a Klötzle Blei. 

Liebe Grüße
Manu

P.S.: Enthält unbezahlte Werbung!

Dienstag, 16. Juli 2019

Sommerpost 2019


Auch dieses Jahr rief Nicole wieder zur Sommerpost auf und ich habe noch vor unserem Urlaub mit basteln begonnen.


Blaue Karten, die tolle "Heimathafen" Stanze und ein paar Aufkleber in Briefmarkenform waren schnell zur Hand. Die tollen "Meerfotos" sind aus meinem Lieblingskalender den ich mir jedes Jahr kaufe und mussten unbedingt wiederverwertet werden. *g*


So sind ein paar maritime Sommerpostkarten entstanden.


Im Inneren befand sich eine kleine Bildergeschichte, liebe Grüße und natürlich ein Spruch:


Für mich gibt es nichts schöneres
als die Melodie aus Möwengesang 
und Meeresrauschen.



So gingen die ersten Sommerpostkarten auf den Weg und sind wohl auch schon angekommen. Die Karten reichten natürlich nicht und somit habe ich schon neue Karten begonnen zu basteln. Sie sind noch nicht ganz fertig und müssen noch geschrieben werden, aber der Sommer dauert ja noch etwas an.


Und schaut mal der Postbote hatte hier auch einiges zu tun, denn es kamen ganz viele Karten an:

Danke an Nicole, Kerstin und Kirsten.


Danke auch an Monika und Birgit.

Und natürlich auch an Martina, Claudia und Melitta.


Und weil es so schön war, nochmal alle auf einmal - dieses mal sogar mit Teebeutel, den habe ich vorhin unterschlagen, sorry!


Und weil uns alle bedauert habt, dass der Urlaub dieses Jahr nicht wie geplant am Meer stattfinden konnte, so kann ich Euch sagen, er wird nur verschoben und ich werde das Meer dieses Jahr noch sehen. *G*

Liebe Grüße
Manu

P.S.: Verlinkt bei Nicole und beim Creadienstag!

Sonntag, 14. Juli 2019

Wochenrückblick 25 - 28/2019


Heute ist der letzte freie Tag von dreieinhalb Wochen Urlaub - ist das wirklich schon sooo lange her. Ich kann gar nicht mehr genau sagen wann was war und deshalb gibt es heute einen stark gekürzten Rückblick über die letzten vier Wochen.
Gestartet hat der Tag heute übrigens mit Wolken und Rückenschmerzen beim Mann, so dass ich heute morgen alleine eine Runde in der Natur gezogen habe. Dabei habe ich den Getreidestand gesehen und mich ganz erschrocken, dass das Getreide schon so hoch steht. Irgendwie geht mit der Getreideernte immer auch gefühlt der Sommer für mich zu Ende - und das ist mir nun doch noch etwas zu früh.


---

Gesehen: Bestimmt einige gute Filme, aber in Erinnerung geblieben ist mir "Grüße aus 1976". Was war das für eine schöne Zeitreise in eine quitschbunte Wohnung und schwarz/weiß Fernsehen. Die nächste Folge geht ins Jahr 1981 und ich werde sie mir ganz bestimmt ansehen. *g*

Gehört: Unheimlich viel Radio, denn mein Auto ging die meiste Zeit an die Tochter und im Männer-Auto wird nun mal Radio gehört.

Gelesen: Drei Bücher habe ich gelesen:


1. "Papa ruft an" von Bastian Bielendorfer, was total witzig und zum nebenher lesen war.

2. "Dein perfektes Jahr" von Charlottee Lucas. Ein nachdenkliches und trauriges Buch das von einer unheimlichen Lebensfreude erzählt. Ich habe das Buch verschlungen und finde es einfach super.

3. "Schäfchenwolkenhimmel" von Gabriella Engelmann. Das sollte das Urlaubsbuch für den Strand sein. Es war ganz nett, aber ich hatte es mir spannender bzw. interessanter vorgestellt.

Gemacht: Wir waren irgendwie ständig unterwegs und somit wurden nur zwei Nachmittage in den Garten investiert. Die erste Hecke und die Büsche um die Terrasse sind geschnitten. Die zweite Hecke wartet noch, allerdings müssen die Pferde von der Nachbarweide erst weg sein, denn sonst wird das ein sehr elektroschockreiches Unterfangen werden. *g*
Am Regenwettertag haben wir unseren Kleiderschrank im Keller ausgeräumt und waren total erstaunt was da so alles reinpasst und eigentlich doch nicht benötigt wird. Im Gegensatz zum Altkleidercontainer ist unser Schrank ein Platzwunder, obwohl er nicht viel größer ist. *g*

Gewerkelt: Ich habe ein neues Tuch angeschlagen, da das UFO beendet ist habe ich mir die Erlaubnis dazu gegeben. Ich habe fleißig genäht, Sommerpost die Erste versendet, gehäkelt und gebastelt. All das sollte nun in Fotos festgehalten werden und dann bekommt ihr das Dienstags zu sehen.

Gestaunt: Wieviel Holz da aus dem Bodensee gezogen wurde. Da lagen riesige Berge am Ufer.


Gefreut: Über das gesunde Mädchen der Cousine, dass diese Woche das Licht der Welt erblickte und über unheimlich viel Sommerpost die ich nächste Woche zeigen werde.

Gestöhnt: Natürlich über das Zahndesaster das den Urlaub etwas überschattet hat. Und über diese WLAN Verbindung die ständig abbricht. Fragt nicht wie lange ich bereits am PC sitze.

Gelacht: Über unser Aussehen als wir die Nudelfabrik besichtigten. Wir sahen aus wie der umhüllte Reichstag. *g*

Gekauft: Die größte Anschaffung war wohl ein neues Handy für mich, yeah! Und das zweite was unbedingt erwähnt werden muss ist dieser Stoff. So lange will ich mir schon ein Kleidungsstück nähen und schiebe es immer wieder vor mir her. Im Stoffladen war "Sale" und somit gab es diese netten Segelboote super günstig zu kaufen. Somit ist beschlossen, dass ich mir ein Blüschen daraus nähen werde. Sollte es schief gehen, ist nicht viel Geld verloren.


Gewesen: Die Nudelfabrik besichtigt und den tollen Kräutergarten dazu, wir waren am Bodensee, im Hutmuseum, beim Schweden, in Stuttgart bummeln, auf dem Campus der studierenden Tochter, am Blautopf, im Stoffladen, bei der Vorsorge, dreimal beim Zahnarzt, im Wäschemuseum und in Möbelläden. Und so langsam komme ich zu dem Entschluss, es soll keine neue Stehlampe sein. Denn immer wenn ich dann mal eine finde ist diese zur Zeit nicht lieferbar, das gibt es doch nicht, oder?
Wir waren immer mal wieder nett Kaffee trinken, hatten lieben Besuch, waren eingeladen und auch beim großen Sportfest haben wir wieder fleißig Medaillen verteilt.

Gegessen und gebacken: Unheimlich viel Salate in allen Varianten. Einige Kuchen wurden gebacken, Käsefüße für's Büffett und heute mal wieder Brötchen.

Alles in allem war es ein sehr bunter Urlaub und ich muss feststellen, es ist auch nicht schlecht mal so lange zu Hause ohne frühes Aufstehen zu sein. Nun muss ich mich morgen erstmal wieder an den Alltag gewöhnen und dann werde ich auch wieder zum Bloggen kommen, denn ich war tatsächlich höchstens zweimal am PC!!!

Liebe Grüße
Manu

P.S.: Enthält mal wieder unbezahlte Werbung!

Freitag, 12. Juli 2019

12 von 12 Juli 2019

Die Sommerpause wird nun beendet und ich bin Heute das zweite mal bei 12 von 12 von Caro dabei, dem Tagesrückblick bei dem ganz viele Blogger mitmachen. Schaut mal bei Ihr vorbei!

1. Heute ist unser letzter Urlaubstag und wir wollten noch einen kleinen Ausflug nach dem Vormittagsprogramm dranhängen, also kurz nach dem Aufstehen erstmal das Wetter gecheckt und für besser als vorhergesagt befunden - Super läuft!


2. Um 8.30h saßen der Mann und ich mit der Zeitung beim Frühstück und starteten langsam in den Tag.


3. Ein weiterer Blick aus dem Fenster verheißt keine 10 Minuten später nichts Gutes, also wird der Nachmittagsausflug gestrichen und auch die weiße Hose gegen eine dunklere Hose getauscht, denn es regnet und der Himmel wird immer dunkler - wie vorhergesagt.


4. Gegen 9:15h dann: Auf geht es auf den Campus, denn die Tochter hat heute die Präsentation Ihrer Semsterarbeit und wir Eltern sind eingeladen. Ich habe beschlossen in meinem Alter nicht mehr zu studieren, denn ich würde es keinen Vormittag in dieser Enge aushalten. (Woran erkennt man die Ü40 Leute im Hörsaal? Sie sitzen alle schräg um die Beine unterzubringen).
Die Vorträge und Themen waren alle super und sehr spannend.


5. Um 13:30h ging es dann ohne Ausflug wieder nach Hause. Ich habe das "Poolfahrzeug" (eigentlich mein Auto) mit nach Hause genommen, gleich noch betankt und dann dem Sohn übergeben. Dann wurde zu Mittag gegessen und etwas Hausarbeit erledigt.


6. Der Mann startete um 14:30h zum Optiker und ich hatte Zeit um etwas Stoff zuzuschneiden. Bald geht es zum Konzert und ich benötige dringend noch ein 70er Jahre Outfit!


7. Dieses habe ich dann allerdings schnell wieder auf die Seite gelegt und mit dem nächsten Projekt weiter gemacht.


8. Gegen 16:15h kam der Mann wieder etwas schlauer nach Hause und wir machten zusammen mit dem Sohn eine kleine Kaffeepause mit dem geschenkten Abi-Kuchen des Freundinnensohnes und den Resten von Gestern. Deshalb blieb der kleine Heidelbeerkuchen, den ich gestern nebenher gebacken habe erstmal verschont.


9. Während dem Kaffee trinken kann man ganz wunderbar eine Runde stricken, und da ich im Moment keine UFOs mehr herum liegen habe, habe ich ein neues Tuch angeschlagen und es geht flott voran. Ihr ahnt bestimmt was es gibt, oder?


10. Den restlichen Tag verbrachte ich an der Nähmaschine und am Abend drehte ich noch eine kurze Runde im Garten und da kamen sie mir auch schon alle entgegen. Seufz!


11. Es setzte erneuter Starkregen ein und da es nun zunehmend dunkler wird, werden die Lampen angeschaltet...


12. ... und ich befürchte der Tag endet mit meinem frisch begonnenen Buch, denn es donnert und regnet weiter.


Später werde ich noch die anderen Rückblicke ansehen. Seid Ihr auch mit dabei?

Liebe Grüße
Manu

P.S.: Wird bei Caro verlinkt und wahrscheinlich enthält der Beitrag wieder mal unbezahlte Werbung!

Freitag, 28. Juni 2019

Paris is always a good idea!


Paris is always a good idea!

Das dachte sich wohl auch der Tochterfreund und entführte die Tochter übers Wochenende nach Paris.


Damit dem armen Studentenkind noch etwas Reisegeld zugeschoben werden konnte, musste eine nette Verpackung her.


Und die gab es hier (Achtung: Unbezahlte Werbung!) kostenlos zum selber Basteln. 


Die Nacht endete um 4.00! Und der Lieblingsbruder brachte die Beiden zum Flughafen von wo es ganz früh und bei ganzen 12°C heute morgen los ging. Inzwischen ist es wieder ordentlich heiß und an die Abkühlung von heute morgen kann sich keiner mehr erinnern (wie schnell das doch geht) und ich hoffe sie finden ab und an eine Stelle zum Abkühlen.


Danke für die Genesungswünsche, mir geht es gut, ich sehe zwar noch ziemlich gelb und grün im Gesicht aus, aber es wird. Ich werde nun weiter die freien Tage genießen und wieder in die Sommerpause abtauchen.

Liebe Grüße
Manu 

Dienstag, 25. Juni 2019

Die ersten selbstgemachten Stempel sind fertig!

Eigentlich würde ich jetzt in der Sonne liegen und das Meer betrachten. Aber manchmal kommt halt was dazwischen, hier war es ein Zahn der streikte und so musste der Urlaub erstmal abgesagt werden. Nach einigen Tagen Kopf- und Rückenschmerzen ist nun die Ursache geklärt und es heißt sich etwas schonen und weil die Sehnsucht nach dem Meer noch da ist waren die ersten Motive für neue Stempel schnell gefunden.


Die Motive wurden auf die Stempelplatten übertragen und dann ging es ans rausarbeiten.


Irgendwie hatte ich das Ganze etwas einfacher in Erinnerung.


Die ersten Stempelproben wurden gemacht und immer wieder nachgearbeitet bis ich zufrieden war und kaum noch Ränder zu sehen waren.


Beim Schiffchen gefiel es mir dagegen gut, dass drumherum der Rand noch etwas zu sehen ist, das darf so bleiben.


Zusammengepackt ist das ganze Werkzeug auch ganz schnell und wunderbar im Stempel aufgeräumt für den nächsten Einsatz.


Hier seht Ihr nochmal den fertigen Stempel mit austauschbarer Motivplatte und noch einige leere Platten für weitere Ideen. *g*


Da habe ich doch ein geniales Muttertagsgeschenk bekommen, oder?
 

Ob ich die Stempel zur Herstellung der Sommerpost verwende weiß ich noch nicht so genau, aber drei Karten sind schon eingetroffen, ich werde mich also demnächst ans Werk machen damit ich antworten kann. Danke sage ich ganz herzlich zu Ingrid, Sabine und Tanja und verlinke die Karten bei Nicoles Sommerpost.


Hier sind nun drei Wochen Urlaub angesagt und ich gehe etwas in Sommerpause, werde mich erstmal ausruhen und hoffentlich bald wieder etwas fitter sein.

Viele Grüße
Manu

P.S.: Der Beitrag wird beim Creadienstag verlinkt und enthält unbezahlte Werbung!