Donnerstag, 8. April 2021

Das kleine Friesencafè von Janne Mommsen oder die Sehnsucht nach Meer

So ein Ausblick aufs Meer wäre jetzt nicht schlecht, oder? Und wenn man das nicht haben kann, ist eine Alternative ein kleiner Ausflug mit einem Buch, das einen direkt dahin entführt.

Ich habe mich letzte Woche mit "Das kleine Friesencafé" von Janne Mommsen auf das Sofa verzogen und bin direkt auf der Insel Föhr gelandet.  *G*

Und so steht es auf dem Umschlag: Julia braucht eine Auszeit vom Leben. Auf Rat ihrer Oma reist sie nach Föhr, um den Spuren ihrer früh verstorbenen Mutter zu folgen, die einst eine glückliche Zeit auf der Insel verbrachte.

Bei einem Spaziergang stößt Julia auf ein leerstehendes Kapitänshaus: der perfekte Ort, um ihre Leidenschaft, der Malerei, nachzugehen. Spontan beginnt sie, Porträts von Touristen und Insulanern anzufertigen. Als sich immer mehr Leute dort malen lassen, schenkt sie bald Kaffee aus, backt Friesentorte und bewirtet die Gäste. Es fühlt sich an wie ein eigenes kleines Café.

Julia scheint ihrem Traum vom Glück ganz nahe, da stellen sich ihr zwei Männer in den Weg: der kauzige Nachbar, Kapitän Hark Paulsen, und der irritierend gutaussehende Bürgermeister Finn-Ole. Wer hilft? Natürlich Oma Anita. Die träumte als junge Frau selbst von einem eigenen Café, allerdings ins Paris.

Ich hatte quasi das Rauschen vom Meer in den Ohren als ich mit lesen loslegte. Julia hat zusammen mit ihrer Oma ein Blumengeschäft in Gelsenkirchen und sich gerade von ihrem Freund getrennt. Bei einem Besuch ihrer Oma, schenkte ihr diese ein kleines Büchlein, das sie beim Aufräumen gefunden hatte. Das Büchlein gehörte Julias Mutter, die starb als Julia noch ein Kleinkind war. Das kleine Büchlein war eine Art Tagebuch das Julias Mutter schrieb als sie mit ihr auf Föhr im Urlaub war....

Als Julia das Notizbuch durchblätterte und die Skizzen darin sah, hat sie bestimmt in Gedanken schon den Sand auf der Haut gespürt. Und wie es so in den schönsten Romanen ist; Julia fuhr natürlich nach Föhr und begab sich auf die Suche nach den Orten dieser Zeichnungen.

 
Ob sie die Orte gefunden hat, und was sie sonst noch alles auf der Insel erlebt hat, dürft Ihr selber lesen, denn ich weiß, dass sich bereits einige das Buch gekauft haben.
Ich kann Euch nur sagen, ich habe das Buch sehr schnell durchgelesen und bin voll auf meine Kosten gekommen. Mir gefällt der Schreibstil von Janne Mommsen total gut, ich mag die typisch nordischen Namen, die im Roman vorkommen und auch den Dialekt, der im Buch immer mal wieder auftaucht.
 
 
Aber Achtung, danach wünscht man sich direkt ans Meer. Vielleicht hilft dagegen etwas in alten Urlaubsbildern vom Meer kramen. Ich hab mal ein paar für Euch ausgesucht*G*
 
Liebe Grüße
Manu

P.S.: Unbezahlte Werbung, weil das Buch selber gekauft wurde!

Dienstag, 6. April 2021

Das Frühlingstuch, dass hoffentlich bald zum Einsatz kommt

Nach all der Oster- und Frühlingsbastelei wird es nun höchste Zeit mal meine fertigen Werke zu zeigen die sich hier stapeln und wieder einen Blick in den Strickkorb zu werfen.

 

Im alten Jahr habe ich mir noch zwei tolle Farbverlauf-Bobbel mit je 900m bestellt und die kamen dann auch im Januar hier an.

Eigentlich war genug anderes auf den Nadeln und ich wollte das Tuch auch nur kurz anstricken. Aber wie das so ist,...

Es ging schneller voran als gedacht und auf einmal war es fertig. Ein kleiner Rest von Rosa ist übriggeblieben, so ging das Muster perfekt auf. Aber das hatte ich ja bei dieser Variante schon getestet.

Und gestrickt habe ich das Tuch genau für diese Bluse. Ich mag sie total gern zur weißen, engen Hose mit ein paar Stoffschuhen, ein absolutes Lieblingsoutfit. Der weite Ausschnitt gefällt mir auch recht gut und ich hatte die Bluse letztes Jahr wirklich recht oft an. Allerdings ist es am Morgen doch noch recht kühl am Hals und auch wenn man gemütlich am Abend auf der Terrasse sitzt, wird es gegen später merklich kälter und Frau hätte gerne das passende Tuch um den Hals.

Was soll ich sagen, ich bin nun gerüstet, die warmen Tage für dreiviertel Ärmel können kommen. Das Tuch wird sich noch etwas dehnen und dann die perfekten Maße haben. Das Tuch darf nun zu Andreas Nadelgeplapper und der Blick in den Strickkorb folgt dann demnächst.

Liebe Grüße
Manu

P.S.: Verlinkt bei DvD, HoT, Creativsalat und Lieblingsstücke!

Montag, 5. April 2021

Das Osterwochenende/Anleitung für nette Verpackung

Das Osterwochenende war sonnig, klein und fein. Am Samstag hab' ich noch die geliebte Mohntorte vom Sohn gebacken,...

...und dann die Osternester für Omas und Opa verteilt, denn schließlich war ja wieder Feiern im kleinen Kreis angesagt. 

An Ostern selbst kam die Tochter zum Mittagessen vorbei. Und nach dem dieses beendet war, gab es ein paar kleine Geschenke.

Für die Tochter gab es eine neue Vesperdose, damit sie nicht immer die rote vom Freund mit großen Fußballverein Logo drauf nehmen muss.

 
Der Sohn bekam eine kleine, feine Auswahl an Himbeer-Balsamico-Essig die er so liebt,..

 
...und der Tochterfreund zwei paar neu gestrickte Strümpfe. Zum einen diese in sehr neutraler Farbe und dann noch die lustig gestreiften von hier die damals in der Geschenkekiste landeten.

Dazu gab es natürlich den obligatorischen Schockohasen und etwas Geld, das ich mal wieder in Dosen verpackt habe. Wer es nachmachen möchte; einfach eine kleine Konservendose mit den Dosenöffner auf der unteren Seite öffnen und den Deckel behalten. Die Dose mit passendem Papier und doppelseitigem Klebeband bekleben und beliebig verzieren. Dann wird die Dose auf den Kopf gestellt und andersherum verfüllt. In dem Fall kamen ein paar Schokoeier hinein, der Geldschein und zum Schluss etwas Holzwolle - so dass es beim Auspacken wie ein Nestchen ausschaut. Dann wird Pappe in der Größe vom Boden ausgeschnitten, der Dosenboden aufgelegt (sollte alles möglichst gerade sein, oder aber die Pappe so stark und breit, dass sie nicht nach unten fällt) und mit der Heißklebepistole zusammen geklebt.

 
Ich habe die gelbe Lieblingsschokolade und einen tollen Raumspray bekommen. Dankeschön! Und der Papa bekam selbstgebackenes Brot und selbstgemachten Aufstrich geschenkt.

Die Tischdeko fiel dieses Jahr dann doch ganz anders aus als gedacht, eigentlich war alles in Rosa geplant, ...

... aber dann gab es ganz viele Osterglocken und so landete einen auf dem Kaffeetisch und ich habe aus dem Vorrat noch die grünen Servietten herausgeholt und mit Stempel und Band etwas aufgehübscht.

Es war ein kleines, aber feines Osterfest, wir haben Oma und Opa virtuell dazu geholt, Karten gespielt,...

...die beiden Geschwister gingen noch aufs Feld eine Runde Speedball spielen und eine kleine Spazierrunde wurde auch noch gedreht.

Dann muss ich Euch noch zwei Osterkarten zeigen, die am Samstag hier ankamen. Ganz lieben Dank an Ingrid (ich melde mich noch) und Bettina.

Und dann verschwinde ich auch schon wieder in die Küche.

Liebe Grüße und habt einen feinen Ostersonntag

Manu

P.S.: Enthält mal wieder unbezahlte Werbung wegen Markenerkennung!

Freitag, 2. April 2021

Rund um Ostern

Zu Ostern gehört nicht nur Osterpost und Deko, sondern auch ein paar verzierte Eier.

 

 Also habe ich heute ein paar Eier gekocht und dann begonnen sie zu bemalen... 


Mit Deckweiß ging das relativ gut, nur das Trocknen war etwas problematisch und wurde gelöst in dem ich in zwei Etappen gemalt habe. Erst die untere Hälfte, dann die obere.

Einen schwarzen Punkt in die Mitte und so dürfen sie dann an Ostern den Tisch und das eine oder andere Nestchen schmücken.

Nun wird hier noch die eine oder andere Kleinigkeit verpackt, morgen noch die geliebte Mohntorte gebacken und dann kann Ostern kommen.

 
Dann kam hier noch Osterpost von Kirsten und Claudia an. Claudias Karte war übrigens eine Rubbelkarte und das hat sich darunter verborgen:

 
Außerdem hat sie mich auch dieses Jahr wieder ans Kresse säen erinnert, was ich dann auch gleich erledigt habe.

 
Weiter Post kam von Christine...
 

... und dann noch ein Überraschungspäckchen von Birgit. Was habe ich da gestaunt!

Denn heraus kamen Schneeglöckchen! Ist das nicht toll, um mich herum gibt es nämlich nirgendwo welche und ich habe mir deshalb welche aus Draht gemacht. Nun habe ich auch welche, vielen Dank! Im Paket waren noch Schocki (die musste gleich in den Kühlschrank, denn an dem Tag war es ja sogar bei uns richtig warm). Selbstgetauchte Kerzen und eine CD. Die CD habe ich zweimal während dem Eier bemalen angehört und danach erstmal nachgelesen weshalb Händel in England war. Man lernt nie aus!

Die Schneeglöckchen habe ich gleich eingepflanzt und am nächsten Tag haben sie sich gut erholt und nächste Woche bekommen sie dann wohl ihren ersten Schnee bei uns ab.

 

Dann kam mein Gewinn von Bärbel bloggt bei mir an, ein Katzenstoffausschnitt von Heike. Mal sehen, wann ich den vernähen werde.

Jedem Einzelnen nochmals ein ganz herzliches Dankeschön, dass Ihr an mich gedacht habt. Merci!

Habt ein schönes Osterfest, genießt die freien Tage, ich werde mich am Montag wieder melden.

Liebe Grüße
Manu

P.S.: Verlinkt bei Nicole, die sucht nämlich diesen Monat Blütenzauber!

Donnerstag, 1. April 2021

April 2021

 

 

Im April werde ich... 

Ostern im kleinen Kreis feiern
die freien Tage genießen
meinen neuen Schreibtisch einweihen
und den Platz drumherum neu organisieren
einigen Menschen zum Geburtstag gratulieren
mir Gedanken über neue Strickprojekte machen
den Garten aufhübschen und vom Wintertrüb befreien
ein Abschiedsprojekt für eine Kollegin starten
eine Tasche nähen
und genau 1,5 Tage alleine im Büro sein, der Rest ist Home Office

Liebe Grüße
Manu

Dienstag, 30. März 2021

Osterpost


Nach dem ich zum Geburtstag von Melitta diese tolle Osterhasenstanze geschenkt bekommen hab, war schon da klar wie die diesjährigen Osterkarten ausschauen werden.


Im Vorrat fand sich noch "herziges" Papier und die vielen Oster Clear Stamps warteten auch darauf ausprobiert zu werden. Der erste Versuch hat mir gleich richtig gut gefallen und so habe ich dann gleich mal ein paar Karten gewerkelt.

  
 
Der Osterhase kann nicht ruhn,
halt alle Pfoten voll zu tun.
Und daher liefert er im Trab,
Dir meine besten Grüße ab.
 
Nun denn, mit dem im Trab hat nicht ganz so geklappt, denn der Mann und ich haben am letzten Dienstag Nachmittag zwei Pakete und einige Briefe geschnappt und sind damit auf die Post gegangen. Normalerweise gehen wir ja immer aus dem Ort raus eine Runde drehen und treffen kaum Jemanden. an diesem Dienstag sind wir jedoch einigen Menschen begegnet und haben uns alle gefreut uns nach so langer Zeit mal wieder zu sehen und eine Runde getratscht (passiert ja auch viel, wenn man sich so lange nicht sieht). Es kam wie es kommen musste, an der Post angekommen fuhr gerade das Postauto weg... *G*
 
Und ganz viel Osterpost kam hier schon an. Ganz lieben Dank an...
 
 
 
 
 
 Sabine


Melitta und Mandy


Was für eine bunte Vielfalt. Dankeschön!

Liebe Grüße
Manu
 
P.S.: Verlinkt wird bei Nicole, DvD, HoT, Creativsalat und Lieblingsstücke