Dienstag, 22. Juni 2021

Die Juni-Karten - Jahrespropjekt 2021

Der Juni ist bald wieder vorbei und deshalb wird es Zeit die Juni-Karten zu zeigen. Die Karten sind ähnlich wie die Sommerpost aus dem Jahr 2019, aber was will ich machen, die Kalenderblätter sind einfach zu schön um sie nicht zu verbasteln. *G*

 
Ein paar helle und ein paar dunkle Blankokarten hatte ich noch im Vorrat, die schönen Kalenderblätter vom Lieblingskalender, ...

 
 ... ein Ahoi-Gruß, eine Möwe und etwas Netz von der Rosenkohlverpackung, fertig waren sie und beim Schreiben hörte ich das Meer rufen: "Komm!" - Seufz! 


Ein guter Plan für Heute:
Aufstehen, vom Meer träumen und Fröhlich sein!
 
 

---

Und diese bunte Vielfalt an Karten habe ich diesen Monat erhalten:

Eine schöne Sommerkarte mit klasse Briefumschlag, was für ein gut gefülltes Bücherregal, ich liebe solche Briefumschläge!

 
Dann kam eine tolle Urlaubskarte mit wunderschönen Leuchttürmen. Die Karte wird dann im neu renovierten Zimmer auf meinem Schreibtisch stehen, ein perfekter Kalender!

 
Des Weiteren trudelte eine Karte mit ganz feinen Wiesengräsern und Samen hier ein, ich werde diese Woche also noch aussäen und mich überraschen lassen ob sie was werden.
 
 
Und dann war da noch Urlaubspost, gesammelte Fundstücke von der Ostsee, damit ich keine Knöpfe mehr für meine Steinbilder mehr nehmen muss. Wie lieb ist das denn? 
 
 

Ganz lieben Dank an jede von Euch, jede einzelne Karte hat mich total gefreut. Im Moment tobt am Ende der Straße das Leben, gleichzeitig haben wir Urlaub und wir müssen einige Dinge regeln. Ich kann nicht sagen, wie oft ich mich hier melde, ich mag aber auch keine Sommerpause einlegen, es kommt wie's kommt...

Sieben der Karten hier sind schon geschrieben, die restlichen zwei schaffe ich heute und dann gehen alle gemeinsam am Mittwoch zur Post. Wen sie wohl erreichen werden?

Liebe Grüße

Manu

P.S.: Verlinkt wird bei Nicole, Creativsalat, Lieblingsstücke, DvD, HoT und beim Jahresprojekt der Zitronenfalterin.

Mittwoch, 16. Juni 2021

Und wieder ein Jahr älter!

 

Heute wurde der Sohn ein Jahr älter. Nach der vielen Studienarbeit und dem langen Fußballabend am Tag davor schlief er heute Morgen noch als ich mich auf den Weg ins Büro machte und so fing der Geburtstag erst nach meiner Rückkehr an. *G*

Unser Wunsch für Dich:
 
Mögest du dir selbst begegnen an Orten, die dich faszinieren, 
durch Menschen, die dich begeistern
und durch Erfahrungen, die dich bereichern.
(Grafikwerkstatt Bielefeld)

  

Nach dem Gratulieren gab es eine kleine Auszeit mit Brezeln auf der Terrasse und dem neuen Spiel. Eigentlich ein Quizspiel, wir interessieren uns allerdings mehr für die Fragen. Wenn z.B. gefragt wird, aus wieviel Staaten besteht Afrika? Dann versuchen wir das zu schätzen, geben uns allerdings keine Punkte, sondern erweitern die Frage dann auf: Wieviel davon fallen dir denn ein? Und dann versuchen wir sie aufzuschreiben. Man denkt immer man weiß gar nicht so viele, aber mit bisschen Überlegen und Teamarbeit kommt man doch auf das eine oder andere. Man kann dabei richtig viel lernen und kommt manches Mal ins Grübeln und Zweifeln, oder wisst ihr ganz spontan welches die westlichste, europäische Hauptstadt ist?

Richtig toll ist natürlich, dass heute auch endlich mal wieder Besuch vorbeikommen darf, dass fühlt sich doch gleich viel schöner an als mein vergangener Geburtstag im Dezember. *G*

Lass es Dir gutgehen Großer, ich mach' den PC nun für Deine Schwester frei, drück Dir die Daumen für deine Online-Wohnungsbesichtigung um 18.00h und danach genießen wir Pizza auf der Terrasse, denn dazu hast Du heute jede Menge Zubehör erhalten.

Liebe Grüße
Mama
 
P.S.: Enthält unbezahlte Werbung wegen Markenerkennung!

Dienstag, 15. Juni 2021

Das erste Patchwork Kissen

Ich bestaune ja immer wieder diese schönen Patchwork Werkeleien im Netz. Manchmal sind es hochkomplizierte Muster und Kunstwerke. Für mich wäre das nichts, da muss man viel zu genau arbeiten. Aber so ein kleines Kissen ...?

Der Ausschlag zu diesem Kissen war meine eigene Schusseligkeit. Zu Beginn des Jahres bestellte ich mir Garn und Stoff im Netz, wie immer gab es eine Sammelbestellung zusammen mit der Mama. Und irgendwie fügte es manches nicht zum Warenkorb und manches doppelt. Ich habe alles nochmal überprüft und dabei ein Set mit Patchwork-Stoffen in Schwarz/Weiß übersehen. Die Mama benötigte nicht die doppelte Menge und schenke mir deshalb ein Set. 

Und so kam es, dass ich zum allerersten Mal Quadrate geschnitten und Probe gelegt habe. Gar nicht so einfach, man kann mit der Anordnung ziemlich Zeit verbringen. *G* 
Aber irgendwann hat mir die Anordnung dann gefallen und ich habe alles so sorgfältig wie möglich zusammengenäht. 

 
Und so langsam verstand ich dann diese Sucht der Patchworkerinnen. Während man näht, hat man schon die nächsten Reste im Kopf die man verarbeiten möchte... Ich habe noch keine Ahnung, wohin das führt, aber es war bestimmt nicht das letzte Kissen dieser Art. 
 

Der wohlbekannte Stoff, der hier, hier und hier bereits zum Einsatz kam bildete die Rückseite und ein weißer Reißverschluss erleichtert den Kissenhüllenwechsel ungemein.

 

Liebe Grüße
Manu

P.S.: Verlinkt beim Creativsalat, DvD, HoT und Lieblingsstücke!

Sonntag, 13. Juni 2021

12 von 12 Juni 2021

Nachdem ich den gestrigen Beitrag schon am Freitag vorbereitet habe, und dabei nicht daran gedacht habe, das am Samstag der 12te ist, werden die 12 von 12 eben heute nachgeholt. *G*

1. Es wurde irgendwann in der Früh aufgestanden, gefrühstückt und nebenher ein Essensplan erstellt, denn in der kommenden Woche werde ich fünf Tage im Büro sein und dann muss es beim Kochen flott gehen. Der Mann ist danach kurz mit dem Auto in der Werkstatt vorbei und hat sich einen Termin geholt. Danach hat er sich die Taschen geschnappt und den Wocheneinkauf erledigt. 

 
2. Ich habe währenddessen die Kekse mit Schokolade verziert, ein Foto gemacht und den gestrigen Beitrag freigeschaltet.

3. Danach zog ich für die samstägliche Putzrunde durchs Haus, bis der Mann vom Wocheneinkauf wieder zurückkam.

 

4. Der Einkauf wurde verstaut und als das Gemüse im Kühlschrank war, die Kartoffeln im Keller, die Äpfel auf der Fensterbank, da sah es ziemlich eintönig auf dem Teller in der Küche aus. *G*

 
5. Irgendwann um 13.30h gab es ein schnelles Samstagessen, je nach Laune des Essers mit viel Soße, Käse oder Gemüse, da hat hier jeder so seine Vorlieben. 
 

6. Danach war die Küche und die Wäsche dran. Kennt Ihr das, wenn die Wäsche mit weißen Punkten versehen ist, weil wieder Jemand irgendein Papiertaschentuch in die Wäsche geschmuggelt hat. Mich nervt das tierisch und ich frag' mich wie das passiert, wenn nicht einmal eine Hose oder Jacke mit Tasche mit gewaschen wurde.

 
7. Gefühlte zwei Stunden, zig Fusselpapierplätter und 100 Schimpfwörtern später, hatte ich die Wäsche wieder einigermaßen im Griff. Gut, dass die Mitbewohner da noch nicht wussten, dass ich heute die nächste Wäsche statt mit 30° mit 60° gewaschen habe, dann hätte ich wohl nicht so gestänkert. *G* (Zum Glück ist alles noch tragbar)


8. Am Nachmittag hatten wir das schönste Sommerwetter überhaupt, und da wir uns ja nach dem vielen Regen erst noch daran gewöhnen müssen wurde eine kurze Kaffeepause auf der Terrasse eingelegt und danach der Garten besucht. Man kann sagen, der Regen hat den Pflanzen gefallen, sie sind über Nacht nur so gewachsen.
 
 
9. Gegen 16:30h und weiterer Hausarbeit, habe ich mir noch eine kreative Auszeit gegönnt und Kerzen gedippt. Im Vorrat liegt nun seit der Grundschulzeit vom Jungvolk dieser Karton mit Wachsmalkreide und wurde nie wieder benutzt. Gestern habe ich vier alte Gläser in eine Auflaufform gestellt, mit Kerzenresten und etwas Wachsmalkreide für 20 min. bei 150° in den Ofen gepackt. Das hat super funktioniert, es sind richtig tolle Farben entstanden und nach einigen Versuchen hatte ich dann auch den Bogen raus. Ich behaupte mal, das schreit nach einer Wiederholung!

 
10. Die Männer im Haus zogen sich irgendwann zum Fußballspiel zurück und ich schnappte mir die Isomatte, ein paar Stecknadeln und spannte endlich das fertig gestrickte Tuch.
 
  
 
11. Nach dem Abendessen auf der Terrasse, ...

 
12. ... drehte der Mann noch seine Gießrunde im Garten, ich räumte ein weiters Mal die Küche auf und hab' noch etwas im neuen Buch, das mir die Tochter hiergelassen hat, gelesen.


Ein unspektakulärer Samstag ging damit zu Ende und ich werde irgendwann diese Woche noch bei Caro nachlesen was bei den anderen so los war. Heute allerdings werde ich das tolle Wetter noch genießen, irgendwie haben wir echt Nachholbedarf. *G*

Liebe Grüße
Manu

P.S.: Verlinkt wird bei Caro und der Beitrag enthält auch unbezahlte Werbung wegen Markenerkennung!

Samstag, 12. Juni 2021

Kaffee oder Tee (36)


 
In der vergangenen Woche hieß es meistens Kaffee bei Regen im Haus. Was hat das aber auch geschüttet und was war das neblig, wie im Herbst.

 

Aber die letzten Tage kam die Sonne durch und nun dürfen auch wir endlich etwas Wärme tanken, wie schön!

Die Keksdosen sind leer und so habe ich mich gestern dran gemacht die Haferflocken-Kekse nochmals zu backen und Euch endlich das versprochene Rezept aufzuschreiben:



Haferflocken-Kekse


Zutaten: 

200g Haferflocken (egal ob zart oder kernig)
200g Mehl
1Pr. Salz
1P. Backpulver
200g Margarine
2 Eier
200g Zucker
1P. Vanillezucker

Aus all den Zutaten einen Mürbteig erstellen und ca. eine halbe Stunde kühlen damit man ihn gut auswellen kann. ich lass ihn meist etwas länger im Kühlschrank.
Die Kekse mit einer runden Ausstechform ausstechen und im auf 200°C vorgeheizten Backofen für ca. 7 Minuten backen. 
Wer will kann die Kekse nach dem Abkühlen noch in Schoko-Glasur tauchen oder damit verzieren.


---
 
Ansonsten habe ich diese Woche mit dem Buch "Der ist für die Tonne" von Ellen Berg nach langem mal wieder ein Buch zur Hand genommen, dass mir nicht so gut gefiel. Ich habe es nach ca. 100 Seiten abgebrochen, ...
 
 
 
...nun darf es in den Büchertauschschrank und erfreut vielleicht Jemand anderen. Ich habe bereits ein neues Buch angelesen und das gefällt mir richtig gut, ich werde berichten.

Gestrickt habe ich diese Woche auch fleißig, ich muss Euch unbedingt mal wieder einen Blick in den Wollkorb zeigen, und genäht wurde auch. Wenn man mal dran sitzt, dann geht das ja auch relativ fix. *G* 


Dies sind die übrigens  Stoffe, die schon für die nächsten zwei Projekte bereit liegen, aber davor kam noch etwas flauschiges unter die Maschine.
 
Auch das Töchterchen war fleißig und hat der Freundin eine tolle Verpackung für ein Krimidinner gebastelt.
 
 
 
Nimmt man den Deckel ab, schaut es so aus:




Heute wird dann noch etwas im Garten gearbeitet und dann gibt es für nächste Woche noch zwei Geburtstage vorzubereiten.

Habt ein feines Wochenende, die 12 von 12 schieb ich morgen vielleicht nach.

Liebe Grüße
Manu

P.S.: Verlinkt bei Andreas Samstagsplausch!

Donnerstag, 10. Juni 2021

Hände aus Beton

Ich kann ja donnerstags nicht immer nur Bücher und Rezepte vorstellen, also zeige ich Euch heute mal was der Mann vor Wochen kreatives gewerkelt hat: Hände aus Beton!

 

Wie es funktioniert, muss ich wohl nicht groß erklären, dass erkennt man auf den Fotos. Das schwierige darin ist die richtige Krümmung der Hände hinzubekommen, damit es auch wie eine offene Hand ausschaut.

Das war der erste Versuch und die Spannung beim Auspacken war riesig. *G* Es folgten noch weitere Versuche und jeder war irgendwie anders.

 
Einige Hände haben wir mit Hauswurz bepflanzt und verschenkt.

 
Eine Hand bekam noch einen Lebensmittel-Gutschein zwischen die Finger geklemmt,...


... und hier wurde eine Hand voll Glück verschenkt. Man kann das Ganze in Folie verpacken oder in kleinen Pappschachteln verschenken. Einfach etwas aufhübschen und schon hat man ein individuelles Geschenk.

 
Witzig fände ich z.B. auch gestrickte Strümpfe auf der Hand, mit dem Text: "Eine Hand voll Wärme für Dich!"
 

 
Eine Hand ist natürlich auch hiergeblieben und verschönert nun unseren Eingang. 

Verschenkte Hände fand ich in dieser Pandemiezeit eine tolle Geste, denn...

Eine helfende Hand ist unbezahlbar,
 wenn man sie braucht!

Und irgendwie hat uns diese Zeit ja auch gezeigt, dass vieles geht, wenn man sich untereinander hilft.

Liebe Grüße
Manu

P.S.: Verlinkt beim Creativsalat, Lieblingsstücke und HoT!

Dienstag, 8. Juni 2021

Ein Shopper für mich!

 
Die Handtasche einer Frau ist der natürliche Lebensraum
für viele tolle Sachen!

Im schönen Lädchen mit vielen "Handmade" Dingen gab es letzte Woche einige heruntergesetzte Japan Stoffe und ich konnte einfach nicht widerstehen. So zog unter anderem dieser schlichte Dunkelblaue Stoff bei mir ein und weil Feiertag und blödes Wetter war, durfte er gleich unter die Nähmaschine.

 

Kombiniert habe ich den Stoff statt mit Leder mit veganem Leder. Das war mein erstes Mal und ich bin gespannt was ich beim Tragen für Erfahrungen machen werde. Wird es schnell unansehlich werden?

Als Innenstoff musste alte Bettwäsche vom Schweden herhalten, die passte am besten dazu. Als Griffe waren eigentlich Echt-Leder vorgesehen, aber ich finde das rote Gurtband peppt die eher schlichte Tasche etwas auf und bringt auch die kleinen roten Punkte gut zur Geltung.

 

Laut Anleitung ist eigentlich eine kleine Innentasche vorgesehen, aber auf die verzichte ich gerne. Ich nähe in letzter Zeit immer ein kleines Band mit Karabinerhaken (Reste von den unzähligen Schlüsselbändern, die der Mann von der Messe mit nach Hause brachte) ein. Dies ist nicht für den Schlüssel vorgesehen, sondern da kommt ein kleines Mäppchen hin. In diesem Beutel befindet sich bei mir Allergiesaft, Kopfschmerztabletten für die Familie (hier hat jeder eine andere), Tagesportion Augentropfen, Frauengedöns, eine Sicherheitsnadel und Pflaster. All dies sind Dinge, die ich gerne in der Nähe habe, aber nicht unbedingt mit mir rumschleppen muss. Somit geht das Mäppchen z.B. mit ins Büro, wenn ich danach noch kurz in die Stadt gehe und es dann nicht benötige, kann ich es einfach aushaken und im Auto lassen. Für mich hat sich das System als total praktisch erwiesen, denn wenn ich z.B. abends noch weggehen und eine kleinere Ausgehtasche mitnehme, muss ich nur das Mäppchen packen, Schlüssel, Geldbeutel, Handy und fertig!

Den Schnitt habe ich übrigens aus dem Buch Ledertaschen, er hat für mich eine gute Größe und ich kann mir durchaus vorstellen nochmal so einen Shopper zu nähen.

Liebe Grüße 

Manu

P.S.: Enthält unbezahlte Werbung und wird verlinkt beim Creativsalat, DvD, HoT und Lieblingsdinge!