Sonntag, 23. September 2018

Wochenrückblick 38/2018


Heute fegt der zweite Herbststurm über unsere Dächer und der Rest der Familie nutzt das Wetter um mal wieder die Drachen steigen zu lassen. Kalt ist es noch nicht und so ist der Herbst zwar nicht mehr ganz so hell wie die letzten Tage, aber auch noch nicht unfreundlich - einfach ein Tag um es sich gut gehen zu lassen.

---

Gesehen: Gestern "Schlag den Henssler". Ich schau zwar nie die komplette Sendung, meist werde ich beim vorletzten Spiel von totaler Müdigkeit überfallen, aber ansonsten gefallen mir die Spiele immer richtig gut. Sie erinnern mich an unser Straßenturnier vom Sportverein, wo wir auch stets solche Spiele vorbereitet und gespielt haben.

Gehört: In dieser Sendung sang Bosse, den ich total mag und erstmal gar nicht erkannt habe. *g*


Gelesen: Ich bin immer noch am selben Buch, aber irgendwie bin ich mit den Gedanken nicht so bei der Sache was weniger am Buch als an mir liegt.

Gemacht: Ordnung in die Schmuckschatulle gebracht, die Sommerblümchen entsorgt und neue gepflanzt und ein weiteres Geburtstagsgeschenk gepackt.


Gewerkelt: Ich habe mir vorgenommen jeden Tag vier Runden zu stricken und habe es auch durchgehalten, die Stulpen sind bald fertig.


Ansonsten hatte ich eine Idee für die Herbstpost und bin auch schon gut vorwärts gekommen, wenn auch nicht am freien Donnerstag, denn der war dann doch mit einem Krankenbesuch verplant. *g*

Gestöhnt: Über mich selber. Es kam wie ich zu Beginn der Umleitung schon vermutete: Aus dem Büro raus noch ganz in Gedanken wie immer nach rechts abgebogen und einfach gefahren. Und erst am Albaufstieg kommt dann das Umleitungsschild, also ordentlich Kilometer umsonst gefahren und wieder umgekehrt.

Gelacht: Als ich es Jemand erzählte wie daneben ich an dem Tag war und die Person mir dann erzählte, dass sie das an dem Tag auch gewesen ist und statt der Kaffeekapsel das kleine Kaffeemilchdöschen in den Automat geschoben hat.*G*

Gesammelt: An einem Abend sind wir etwas später noch zu einer kleinen Runde aufgebrochen. Dabei haben wir ein paar Walnüsse eingesammelt die es dieses Jahr in Massen gibt. Dann sind wir noch netten Menschen begegnet und so wurde es doch um einiges später. Wir sind quasi in der Dunkelheit nach Hause gekommen.


Gepackt: Hat die Tochter, denn die fliegt morgen in den Urlaub nach Ägypten.

Gedacht: Diese Woche kamen noch einige Mails ins Haus mit Fotos von dem Klassentreffen der letzten Woche und so war ich in Gedanken nochmals dort und habe gelesen wie es den Anderen an dem Abend so ging und wie es doch allen gefallen hat.

 
(Hat sie nicht eine schöne Frisur bekommen?)

Gebacken und Gegessen: Gebacken wurde nichts schließlich waren wir zweimal zum Geburtstagskaffee eingeladen und wurden dort verwöhnt. Und zum Essen machte uns der Mann heute seine berühmte Grießklößchensuppe.


Gewesen: Zwei Geburtstagsbesuche, zwei Krankenbesuche, das Auto war in der Werkstatt, ich bei der Cranio und dann waren wir gestern noch bei der Eröffnung des neuen Altenheims in unserem Dorf. Und die schöne Herbstausstellung die für heute morgen eingeplant war habe ich verpasst, denn die war nur die letzten drei Tage, also muss ich wohl nochmal ein Jahr warten. Seufz!

Liebe Grüße
Manu

P.S.: Enhält mal wieder unbezahlte Werbung!

Freitag, 21. September 2018

Herbstimpressionen - oder was zum Herbst gehört...


Eindeutig Kastanien! Inzwischen fallen sie fleißig vom Baum und werden alle aufgesammelt und in Jackentaschen oder auf Fensterbrettern verteilt.


Die Tiere genießen es wenn ab und an ein Wind geht und es nicht mehr ganz so heiß vom Himmel runter scheint.


Die fallen inzwischen auch in Massen von den Baumen und eine auch mitten auf meinen Kopf. Aber auch das gehört zum Herbst. *g*


Der Geburtstag meiner Mama gehört für mich zum Herbst und auch die Geschenke wurden schon etwas herbstlich verpackt:


Diese kleine Geburtstagkarte 
enthält mehr Sonnenstrahlen und Sternschnuppen,
mehr Herzenswünsche und Engelshaar,
mehr Glücksgefühle und Meeresrauschen,
mehr Himmelblau und Blumenduft
als in ein großes Paket passen würde!

Grafikwerkstatt Bielefeld 


Die ersten Herbstkarten kamen bereits an. Danke an Kerstin,...


Martina und Kristin. Wie immer habe ich mich riesig gefreut und der Dank kommt per Karte!


Auf der Fensterbank schaut es inzwischen auch etwas herbstlicher aus und wenn ihr genau hinseht, dann könnt ihr die nächste Herbstpost entdecken.


Die kam von der lieben Melitta ohne Post - und die weiß bestimmt schon wie meine Herbstpost dieses Jahr ausschaut, gell? Die erste Karte geht an Dich!


Ansonsten leuchtet es einem von den Feldern gelb entgegen, oder aber etwas versteckt blau!


Heute am Nachmittag hatten wir nochmal 27 Grad und es war mächtig stickig und windig. Gegen Spätnachmittag bekamen wir dann den Herbst zu spüren, der Wind wurde zum leichten Sturm, es kühlte auf 15 Grad ab und dann kam der Regen. Und wisst Ihr was? Ich mag das gerade. Nächste Woche darf es dann ruhig wieder trocken werden, denn wir haben zwei Wochen frei und dann könnten wir doch einiges unternehmen und richtig oft vor die Türe gehen.

Liebe Grüße
Manu

P.S.: Kann Werbung enthalten!

Dienstag, 18. September 2018

Neue Nadelkissen


Die Nadel

Ein Schneider eine Nadel fand,
die stach den Schneider in die Hand.

Der Schneider sprang entsetzt zurück,
die Nadel sprach, ich bring dir Glück.

Der König hörte Schneiders Leid,
und er bestellte sich ein Kleid.

Der Schneider nähte dieses gleich;
am andern Tage war er reich.

So hat die Nadel über Nacht,
dem armen Schneider Glück gebracht.

Joachim Ringelnatz

 
Nachdem ich ja nun einen schönen Arbeitsplatz zum Nähen habe, sind die Stecknadeln immer oben und ich unten oder andersherum.


Als musste ich an dem Umstand dringend was ändern...


... und so entstanden zwei neue Nadelkissen aus lauter Resten.


Die Stoffauswahl fiel nicht schwer, dafür die Knopfauswahl...


Aber auch das habe ich hinbekommen. Eins bleibt hier, das andere macht sich mit der Herbstpost auf Reisen. Und die werde ich dann im Laufe der Woche basteln, denn ihr wisst ja, noch ist der Donnerstag ohne Termine. *g*



Liebe Grüße
Manu

P.S.: Verlinkt beim Creadienstag!

Sonntag, 16. September 2018

Wochenrückblick 37/2018


Heute morgen beim sonntäglichen Spaziergang, leuchtete uns dieser Schneewittchen Apfel entgegen. So viele Äpfel liegen bereits am Boden und keiner mag sie haben. Aber auch sonst hatte Mutter Natur einiges zu bieten und wir haben manches mal kurz verweilt und staunend dies und das betrachtet. Ansonsten war es ein ganz entspannter Sonntag, denn gestern war ich auf unserem ersten Klassentreffen der Grundschulzeit mit dem Motto: 40 Jahre Einschulung! Und wenn man sich soooo lange nicht gesehen hat, dann könnt' Ihr Euch vorstellen wie lange es dauert um so wenigstens ein bisschen wieder auf dem aktuellen Stand zu sein - und wie wir uns verändert haben... Es wurde relativ spät oder früh. *g*

---

Gesehen: Die Schulfreundin und Nebensitzerin aus der ersten Klasse, und ich habe sie sofort erkannt, da sie heute ausschaut wie ihre Mama damals.

Gehört: Viele spannende Lebensläufe und die ganze Woche über nervende Geräusche von der Straße neben an. Aber wir wollen uns nicht beschweren, sondern hoffen, dass die Umleitung bald vorbei ist und wir nicht mir ewig lange Umwege fahren müssen.


Gelesen: "Wenn die Wellen leuchten" von Patricia Koelle. Ein spannendes Buch, aber im Moment lese ich eine Seite und bei der zweiten sind die Gedanken dann schon wieder woanders, so dass ich irgendwie nicht richtig vorwärts komme.


Gemacht: Die Betonpilze im frisch angepflanzten Kübel dekoriert, aber auf dem Foto kann man es schlecht erkennen.


Außerdem hat diese Woche wieder der Fuß ziemlich weh getan, wie letztes Jahr Ende Sommer. Somit habe ich ihn mal wieder fleißig gedehnt, dann wird es immer wieder etwas besser, liegt das wirklich an den vielen flachen Schuhen die ich im Sommer trage???
Dann wurde noch bisschen was für die zwei Geburtstage nächste Woche vorbereitet und verpackt. Und ob ihr es glaubt oder nicht, einige haben ja schon berichtet, dass sie an den Adventskalender denken und so habe ich und der Sohn diese Woche mal die Stanze in Hochbetrieb genommen, weil da auf einmal so eine Idee war...
Tja, eine Herbstkartenidee hatte ich auch, allerdings fehlte mal wieder die richtige Farbe, die muss ich wohl diese Woche kaufen. Dann wird gebastelt und ich löse endlich meine Briefschulden ein. Seufz!

Gewerkelt: Freitag war Einschulung in der großen Stadt und die Tochter war beim Neffen vom Freund mit eingeladen. wir benötigten schnell noch eine Aufhübschung auf das Päckchen. Vom Gesamtgeschenk gibt's leider keine Fotos, denn es eilte mal wieder!


Meine Mama hat fleißig gestrickt und so sind 24 Strümpfe aus Sockenwollresten an die Kinderkrebsklinik nach Tübingen gegangen, wo sich nun im Advent hoffentlich ein Kind daran erfreuen wird. Auf die Aktion aufmerksam geworden bin ich über den Blog tueddelchen, der aber nur noch geladenen Gästen zur Verfügung steht. Stricken kann man noch bis Mitte Oktober, falls Jemand Lust hat....


Gelacht: Auf dem Klassentreffen sind wir in eine andere Welt von vor 40 Jahren eingetaucht. Mit einer Super Acht Kamera wurde damals während einer Unterrichtsstunde von uns ein Film gedreht, wie wir ausgesehen haben und wie wichtig wir es hatten. Aber es gab auch Menschen die wir nicht mehr erkannt haben, nur noch anhand von Klamotten die wir auf anderen Fotos gesehen hatten.
Und dann haben wir noch unser altes Klassenfoto von damals nachgestellt, was war das witzig!

Gestöhnt: Diese Woche ging es in den Schwarzwald und wir sind mehr gestanden als gefahren. Dann ist mir auch noch eine Ader am Daumengelenk geplatzt und es tat so richtig weh - irgendwie nicht mein Tag gewesen.


Gestaunt: Wie toll die Schulkameradin von damals unsere Schulzeit in ein geniales Gedicht verwandelt hat. So etwas kann ich nicht und bewundere dieses Talent umso mehr.

Geschenkt: Die Kollegin hat mir alte Landlust-Zeitungen geschenkt, teilweise noch Original in Plastik verpackt, weil sie keine Zeit hat um sie zu lesen. Ich habe sie gerne genommen und nehme sie nach und nach auseinander, denn die Fotos eignen sich gut als Karten wie z.B. die hier, oder aber als Verpackung oder Briefumschläge....

Gebacken und gegessen: Nichts erwähnenswertes, außer vielleicht der erste selbstgemachte Krautsalat in diesem Jahr.


Gewesen: Beim Friseur, bei der Heilpraktikerin, beim HNO (alles i.O.), zwei Krankenbesuche gemacht und dabei den Pflegekräftemangel zu spüren bekommen, Taxifahrten fielen an, ich war mit der Tochter in der Stadt was ziemlich lustig war und nun gibt es andere Herbstdeko im Haus. Dann war da noch das Klassentreffen... Gefühlt war ich diese Woche kaum zu Hause, denn da ist ja auch noch diese Zeitfressende Umleitung.

Näcshte Woche wäre dann noch der Donnerstagnachmittag ohne Termin! *g*

Liebe Grüße
Manu

P.S.: Kann unbezahlte Werbung enthalten!

Donnerstag, 13. September 2018

Herbstfreuden


Auch wenn am Nachmittag nochmal so richtig die Sonne scheint, so kann man am Morgen doch ordentlich den Herbst spüren. Nebelfetzen ziehen über die Wiesen und es ist auch spürbar frischer geworden.


In der Natur sieht man auch deutliche Boten und der Wald färbt sich so langsam bunt.


Zeit auch hier im Haus etwas den Herbst einziehen zu lassen.


Neues wurde noch nicht gewerkelt, aber so ist das immer zu Beginn, ich greife auf altes zurück. Zum Beispiel auf die Schnecken von hier.


Die Äpfel von da.


Und auch die Eule, eines meiner ersten Werkeleien hier im Blog, hat es nochmal auf das Regal geschafft.


Hier am Fenster sind es auch schon etwas herbstlich aus, aber ich denke alles wird sich mit der Zeit noch wandeln. Wenn denn die ersten Kastanien liegen und die Sehnsucht nach Kerzenlicht aufkommt. Mal sehen..., und bestimmt wird auch das eine oder andere Neue noch entstehen.

Und bei Euch so? Lasst Ihr auch so langsam den Herbst einziehen?

Liebe Grüße
Manu

Dienstag, 11. September 2018

Lavendelduft im Kleiderschrank


Der Lavendel ist ja nun schon eine Weile verblüht und es geht in Richtung Herbst. An den kühlen Abenden geht man früher ins Haus und ab und an stöbert man dann auch in alten DVDs, so wie ich das gemacht habe. *g*


"Birnenkuchen mit Lavendel" einer meiner Lieblingsfilme, kann ich immer wieder anschauen und mich dafür begeistern. Aber noch besser; auf Barbaras Herbsthandarbeitsbingos steht ja dieses Feld "inspiriert von einem Buch oder Film handarbeiten" mit dem ich so gar nichts anfangen konnte.
Aber Lavendel habe ich noch getrocknet und ich benötige dringend mal wieder kleine Mitbringsel und so ging es an die Nähmaschine.


Lila Stoffreste hatte ich noch und so nähte ich ruckzuck ein paar Teebeutel die dann mit Lavendel gefüllt wurden.


Die Teebeutel Etiketten habe ich aus rosa Tonkarton gestanzt und mit einem Baumwollgarn am Beutel befestigt.


Es roch total lecker und so soll der Teebeutel nachher im Kleiderschränken hängen.


Ich habe nun wieder ein paar Kleinigkeiten zum Verschenken, wunderbaren Duft im Kleiderschrank und zwei weitere Kästchen auf Barbaras Herbsthandarbeitsbingo.


Liebe Grüße
Manu

P.S.: Verlinkt beim Creadienstag!

P.S.: Und was ich sonst schon alles aus/mit Lavendel gemacht habe könnt Ihr hier,  hier, hier, hier und hier nachlesen.

Sonntag, 9. September 2018

Wochenrückblick 36/2018


Heute war Tag des offenen Denkmals und wir sind runter ins Tal und wollten diese alte Villa eines Papierfabrikanten besichtigen, was wir auch getan haben. Allerdings habe ich es mir etwas berauschender vorgestellt als es dann war. Die Villa wurde nach dem Tod der Stadt vererbt und kostet einiges an Unterhalt, was von Jahr zu Jahr mehr wird und um dem entgegen zu steuern werden nun einzelne Wohnungen vermietet, was zur Folge hat, dass nur das Treppenhaus und unten ein Raum zu besichtigen ist. Nicht gerade viel, aber ich werde das eine oder andere Foto heute einfach hier zeigen.
---

Gesehen: Viele alte Dinge, denn wir sind heute noch weiter in eine alte Säge und in eine alte Garnfabrik. Von allem am schönsten fand ich das Fenster im Treppenhaus der obigen Villa.


Gehört: Den Rhythmus der alten Säge, so richtig beruhigend - und immer der selbe Takt.

Gelesen: "Macht und Schatten" von Andrew Gross.


Ein super spannender Krimi. Und so steht es auf dem Buchrücken:
Als die Kugeln durch die Fensterscheiben der Tankstelle schlagen, entgeht der Leider der Mordkommission im noblen Greenwich knapp dem Tod. Wie durch ein Wunder wird nur ein Mann tödlich verletzt. Was zunächst aussieht wie der willkürliche Gewaltakt einer Jugendgang, entpuppt sich bei genauerer Recherche jedoch als gezielt geplantes Mordkommando. Denn der Tote war ein Bundesstaatsanwalt. Die Ermittlungen führen in eine Welt voller Verrat und Korruption. Und alle mischen mit: Politiker, Wirtschaftsbosse, Richter, die "ehrenwerte" Gesellschaft und sogar der eigene Bruder Warren...
Das ist mal ein toller Krimi für die kommenden Herbsttage!

Gemacht: Den Gefrierschrank ausgeräumt, alles entsorgt und am nächsten Tag komplett abgetaut. Die Sommerdeko weggeräumt und etwas den Herbst einziehen lassen. Nochmal im Garten gewütet und irgendwie wird das nochmal ein paar Nachmittage so werden.


Gewerkelt: Ein paar Runden gestrickt und ich hab mal ein bisschen gestanzt. Und als ich so die Farben und Stanzen durchprobiert habe, dachte ich an die Weihnachtspost und welche Farben ich mir da vorstelle.... Beim Stanzen kann man so wunderbar denken, das ist wirklich entspannend!

Gelernt: Es gibt in Deutschland einen "Übungsfriedhof", das wusste ich bis dahin auch nicht!

Gestöhnt: Irgendjemand kam an den Gefrierschrank, das hatten wir nun zum zweiten mal, und als das Ding Alarm meldete hörte es keiner, oder aber Niemand war da, wer weiß! Das Teil war randvoll, ich hätte mir das Zwetschgen entsteinen und Kürbissuppe kochen vor ein paar Tagen sparen können. Und dann musste ich noch froh sein, dass es an dem Tag passierte als der Müll abgeholt wurde, nicht auszudenken wenn ich alles noch 14 Tage aufheben hätte müssen. Grrr!


Gekauft: Ich wollte im Wolleladen ja eine neue Wolle für einfarbige Stulpen in Altrosa kaufen. Ich hab alle möglichen Wollebobbel in den Händen gehalten, aber entweder war es Schweinchenrosa oder aber es sah total blöd an meiner hellen Hand aus. Somit habe ich mich nun doch wieder für mehrfarbig entschieden und finde das passt gut zu dem warmen Schal. Allerdings werden erst die begonnen Stulpen zu Ende gestrickt. *g*


Und wenn man da dann so an diesem "Reduziert" Korb vorbeikommt muss man ja mal schauen, oder?


Das soll ein Dreieckstuch werden mit Grau oder Pink umhäkelt, Ihr seht ich bin für den Herbst/Winter gerüstet. Und im Teeladen gab es beim Kauf des neuen Teesiebes noch eine Gratisprobe dazu.

Gewesen: Im Wolleladen, am Samstag in der Drogerie u.a. in der Papierabteilung wo die Hölle los war, auf dem Wochenmarkt, im Teeladen, Krankenbesuche machen, Mittags arbeiten und mit der Freundin in der Mittagspause im Café. Freitagabend sind wir dann mit Freunden unterwegs gewesen.
Zeit ist im Moment absolute Mangelware und deshalb wird jede Minute sinnvoll genutzt.

Gebacken: Hat diese Woche nur das Jungvolk. Der Sohn für die Mitstudenten einen Rührkuchen und die Tochter für den Ausstand vom Ferienjob drei verschiedene Muffins.


Liebe Grüße
Manu