Donnerstag, 11. August 2022

Jahresprojekt 07/2022

- Buch Werbung -

Ein ganz schlechter Lesemonat, denn ich habe durch die Sommergrippe fast den halben Monat verschlafen und somit kaum was gelesen um dann an meinen beiden "es geht mir besser - Tagen" noch schnell zwei Bücher zu verschlingen.

Drei davon waren vom SuB, und zwar diese hier:

  • Nr. 14 - Madame Curie v. Susanna Leonard
  • Nr. 20 - Ein letzter erster Augenblick v. Holly Miller
  • Nr. 27 - Das Rosenpalais v. Anna Jonas

Und somit bin ich jetzt bei 27 von den 30 vorgenommen Büchern. Das finde ich persönlich toll, denn nun sind die schon länger liegenden Bücher auch mal drangekommen. Allerdings lagen ja 40 und es kamen auch noch ein paar dazu, deshalb ist das Ziel, nur noch 10 Bücher auf dem Stapel zu haben, noch etwas entfernt und ich muss noch ein paar Bücher lesen, was aber kein Problem sein sollte.

 ---

Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich mir von meinem Gewinn in der Stuttgarter Buchhandlung das Buch "Madame Curie" v. Susanna Leonard ausgesucht habe. Nun lag es fast ein ganzes Jahr auf dem Stapel, weil ich dachte, dass es bestimmt sehr viele wissenschaftliche Informationen enthält und ich mir dafür Zeit nehmen wollte. Nun denn, so war es nicht, es wurde viel mehr das Leben von Maria "Mania" Sklodowska alias Madame Curie erzählt und nur in einem ganz winzigen Teil des Buches wurde das erzählt, für das wir Madame Curie kennen. Alles in allem ein schönes Buch, dass das Leben einer einzigartigen Frau beschreibt und auch die Strahlenkrankheit nicht beschönigt. ★★★★☆

So steht es übrigens auf dem Umschlag: Paris, 1891. Schon als Kind träumte Marie davon, eines Tages der Enge ihrer von Russland besetzten polnischen Heimat zu entfliehen. Nun, 20 Jahre später, erfüllts sich dieser Traum: Marie darf an der Sorbonne studieren. Dafür musste sie hart kämpfen, denn eine Frau ist in der Welt der Wissenschaft nicht gern gesehen. Doch Marie weiß, was sie will. Trotz aller Anfeindungen stürzt sie sich in die Forschung - und ins Leben. Als sie dem charmanten Physiker Pierre Curie begegnet, ist ihr Glück perfekt. Pierre wird ihre große Liebe, eine Liebe, die ihresgleichen sucht. Mit Pierre erzielt sie bahnbrechende Erfolge. Doch der Preis dafür ist hoch, und Marie ahnt nicht, welche tragischen Schicksalsschläge das Leben noch für sie bereithält.

Das Buch "Scones zum Frühstück" von Alexandra Zöbeli, habe ich mit samt selbstgebackenen Scones hier schon näher vorgestellt. ★★★★★
 

Und somit geht es weiter zum nächsten Buch: "Ein letzter erster Augenblick" v. Holly Miller und darum geht es: Würdest du dich für die große Liebe entscheiden, wenn du wüsstest, wie sie endet?
Seit seiner Kindheit hat Joel Träume, die ihm die Zukunft der Personen zeigen, die der liebt. Oft weiß er schon Tage, Monate oder sogar Jahre im Voraus, was den Menschen um ihn herum passieren wird. Das Gute wie das Schlechte. Doch erzählen kann er es niemandem. 
Callie träumt schon immer von den schönsten Orten dieser Welt, doch seit dem Tod ihrer besten Freundin lebt die junge Frau zurückgezogen und nimmt an den aufregenden Momenten des Lebens stets nur als stille Beobachterin teil. Das alles soll sich ändern, als sie Joel trifft und die beiden sich unsterblich ineinander verlieben. Bis Joel von Callies Zukunft träumt ...

 
Ein Buch, wo die letzten Seiten für mich kaum auszuhalten waren. Unwahrscheinlich berührend und ergreifend, ich hätte ihm einfach gern ein anderes Happy End gewünscht. ★★★★★   

Dann ging es mit "Das Rosenpalais" von Anna Jonas weiter, obwohl ich eigentlich noch Band 2 und 3 kaufen wollte. Das ist auch immer noch der Plan, aber bis jetzt konnte ich es noch nirgends günstig erwerben. *G*
 

So steht es auf dem Umschlag: Zeiten des Umbruchs verlangen mutige Entscheidungen. Koblenz in den Goldenen Zwanzigern: Die Firma des einstmals erfolgreichen Süßwarenfabrikanten Felix Dorn steht kurz vor dem Bankrott. Sein Sohn Eric, der traumatisiert aus dem Krieg zurückgekehrt ist, zeigt kein Interesse daran, sich um das Geschäft zu kümmern. Ganz anders seine Tochter Ella, die mit einer neuen Idee den einstigen Wohlstand der Familie zurückerobern möchte - gegen den Willen ihrer Verwandten, die andere Pläne mit ihr haben. Sie will sich auf Schokolade spezialisieren, ein Luxusgut, das großen Gewinn verspricht ... 
Mir hat das Buch gut gefallen und ich werde bestimmt irgendwann lesen, wie es weitergeht. ★★★★☆ 
 
 
Und dann durfte ich mein erstes Kinderbuch rezensieren. Im Buch "Voll verzählt" v. Melvin Burgess geht es darum: Paul ist ein Angeber, sagen alle. Große Klappe, nichts dahinter. Diesmal behauptet er, bis 10 Millionen zählen zu können. Und macht ernst: Je höher er kommt, umso mehr Leute werden auf ihn aufmerksam. Paul wird zum Star. Die Schuldirektorin wittert das große Geld. Doch dann macht Paul etwas, womit niemand gerechnet hat ...

Ich bin Jemand der aus Langeweile manchmal einfach anfängt zu zählen und deshalb war ich auf das Buch sehr gespannt. Das Buch ist für Kinder, die sich im größeren Zahlenraum schon gut auskennen, sehr gut geeignet da es sehr viele Zahlen beinhaltet. Und beim Lesen der Geschichte werden sie sich unweigerlich die Frage stellen, wie weit kann ich eigentlich zählen und vielleicht ermutig auch mal zu beginnen.

Allerdings geht es im Buch nicht nur um Zahlen, sondern auch darum, dass man mit purer Angeberei ganz viel verlieren kann, z.B. Freunde und den Spaß am Leben. Paul ist ein so ein Angeber und behauptet, dass er ohne Unterbrechung bis zehn Millionen zählen kann und somit viel weiter als sein bester Freund Waris. Was das für sein Schul- und Sozialleben bedeutet wird im Buch sehr gut beschrieben und es bleibt spannend, ob Paul die zehn Millionen schaffen wird. Auf alle Fälle bringt das Buch den Kindern die Zahlen auf spielerische Weise näher. Ob es sehr unterhaltsam ist kann ich gar nicht beurteilen, ich denke, dass können nur Kinder beantworten. *G*

Und der Vollständigkeit halber nochmal die Juli Socken!

Liebe Grüße
Manu
 
 P.S.: Verlinkt beim Jahresprojekt von Andrea!

Dienstag, 9. August 2022

Die Juli Socken

Nun sind wir im Juli und das Jahresprojekt "Strümpfe stricken" macht mir gerade etwas Sorgen, weil ich eigentlich keine große Lust mehr auf Socken stricken hab'. Sieben Paar sind geschafft und weitere 5 liegen noch vor mir.

Im Jahresbingo von Anni brachten sie mir das Feld "Etwas aus Naturtönen" ein, ob die Strümpfe hier bei mir bleiben oder weiter ziehen weiß ich noch nicht, ...

... aber das nächste Paar ist auf alle Fälle mal wieder für mich! Einfach so zur Belohnung, weil mir die Farbe gefällt und ich dann vielleicht wieder mehr Lust auf Strümpfe stricken bekomme. ;-)

Und wenn ihr mich jetzt fragt, wieso ich dann eigentlich weiter stricke. Ich habe beschlossen jeden Monat ein Paar zu stricken damit diese Schublade mit den Sockenwollgarnen endlich mal abnimmt, und ich muss sagen es funktioniert. Es hat schon gut Luft in der Schublade und noch einiges an Grün für die Aktion "Grüne Socke", es sollte also zu schaffen sein das Ding hier durchzuziehen. (Ihr merkt, ich muss mich selber anfeuern). Und für nächstes Jahr habe ich schon konkrete Vorstellungen von meinem Jahresprojekt, das wird ziemlich vielfältig und macht somit bestimmt viel mehr Spaß!

Liebe Grüße
Manu 

Sonntag, 7. August 2022

Freitagsblümchen Nr. 21 und was sonst noch so los war

 

Sommer, Sonne, Sonnenblumen lautet das Motto hier, denn unweit vom Haus strahlen sie einem wieder so richtig entgegen.


Der Mann und ich sind gestern bei anbrechender Dunkelheit noch eine kleine Runde nach Draußen und dabei an den Sonnenblumen vorbeigekommen. Drei durften mit und stehen nun im Esszimmer auf dem Tisch und bringen etwas Farbe ins abgedunkelte Zimmer.

 ---

Was sonst so los war ...

Ich habe einige Überstunden geschoben, was ja klar ist wenn man fast zwei Wochen ausgefallen ist und jetzt Vertretung für die Kollegin macht. Aber es ist nicht weiter schlimm, denn wir haben bald erneut Urlaub und somit ist das gut auszuhalten und sie können auch gleich wieder abgebaut werden. 

Der Sohn hat sein Master abgeschlossen und wird Ende den Monat den Bodensee verlassen und wieder näher zu uns ziehen. Die Tochter hat ebenfalls eine neue Wohnung in Aussicht und so steht auch da ein Umzug an, es bleibt alles in Bewegung und wird nicht langweilig.

Ich musste diese Woche erneut zum Optiker, weil die Brille nicht richtig saß bzw. ich immer noch nichts sehen konnte. Urgs, war mir das peinlich. Nun steht auf jeden Fall fest, dass die zwei neuen Brillengestelle, die nach der Reklamation eintrafen, einfach zu breit für meine Nase sind und das ganze dadurch viel zu tief sitzt. Alles anpassen half nichts, ich musste eine neue aussuchen. Die beiden gingen zur Auswahl mit und ich hoffe, dass wir nächste Woche endlich einen Knopf an die Sache machen können.

Ich durfte der Kollegin ihren Geburtstagstisch im Büro schmücken und dafür gibt es ein weiteres Feld im Jahresbingo, und zwar bei "Alles Gute". Es gab einen Wellness- und zwei Eisgutscheine, denn mittlerweile sind wir ja ganz schön viele im Büro und bei 4 EUR pro Mann kommt da ja doch was zusammen. 

 

Mit meinem Jahresprojekt den Büchern und Strümpfen hadere ich etwas. Lesen macht mir nach wie vor Spaß, ob es Jemanden interessiert, was ich lese sei dahin gestellt. Aber am Strümpfe stricken verliere ich so nach und nach die Lust, es ist irgendwie keine richtige Freude mehr dabei, sondern nur noch reiner Garnabbau. Um dagegen etwas anzukämpfen und den Rest vom Jahr nicht nur noch für andere zu stricken habe ich mir jetzt ein schönes Garn in Malve aus der Schublade gezogen, nun bin ich wieder etwas versöhnt. Und für nächstes Jahr wird es ein Projekt mit viel Abwechslung werden, das ist jetzt schon sicher und es gibt auch schon einen Plan!

 

Ich hab' mal wieder einen Streifzug durchs Bloggerland gedreht und festgestellt, wieviel sich doch in so kurzer Zeit tut. Und ab und an habe ich Sommerpost entdeckt und gedacht, dass ich vielleicht auch nochmal basteln sollte. Die tolle Karte kam übrigens diese Woche von Melitta hier an, ganz lieben Dank an Dich!

 
Gestern habe ich bei Andrea gelesen, wie toll sie denn Film: "Wunderschön" fand, ich kann nur zustimmen, er ist super wir haben ihn gestern angeschaut!

Ansonsten weiß ich für heute nichts großes zu erzählen und wünsche Euch deshalb einfach ein schönes Wochenende, vielleicht mit leckerem Kuchen? 


Liebe Grüße
Manu 
 
P.S.: Verlinkt bei den Freitagsblümchen, beim Jahresbingo und beim Samstagplausch von Andrea

Donnerstag, 4. August 2022

Scones zum Frühstück - als Buch und zum Essen!

 - Buch Werbung-

Da war doch noch das Buch "Scones zum Frühstück" von Alexandra Zöbeli das ich für eine Rezension zugesendet bekam. Ihr ahnt es schon anhand der Fotos, ich musste unbedingt mal ein Scones Rezept ausprobieren. *G*

 
Aber erstmal zum Buch auf dessen Umschlag folgendes stand: Starkoch Max lernt auf die harte Tour, das Michelin-Sterne wenig nützen, wenn das Leben in Schieflage gerät. Nach einem Herzinfarkt steht er ohne Freundin und Restaurant da, dafür mit einem liebenswerten, aber übergewichtigen Hund. Max braucht dringend Abstand! Also nimmt er ein Jobangebot auf der wild-romantischen Isle of Skye an. Statt der High-Society bekocht er nun Teenager, die sein Essen mit großem Argwohn betrachten. Und dann ist da noch Robyn, seine geheimnisvolle und abweisende Vermieterin. Sie scheint Selbstgespräche zu führen. Und obwohl sie allein und zurückgezogen lebt, deckt sie den Tisch immer für zwei. Was es damit wohl auf sich hat? Scone um Scone versucht May, Robyns Vertrauen zu gewinnen. Bis eine einzige Nacht alles zwischen ihnen ändert ...


Den Sternekoch Max trifft es ziemlich hart als er nach seinem Herzinfarkt und der darauffolgenden Reha feststellt, dass sein Mitarbeiter Fred mit seinem gesamten Geld auf und davon ist und dazu noch dafür gesorgt hat, dass er sein Lokal schließen kann. Dann bekommt Max das Angebot von einem Freund in dessen Schulküche als Koch neu durchzustarten und er greift zu. Kurz darauf zieht er mit seinem Hund auf die Isle of Skye und bezieht ein kleines, gemütliches Cottage neben Robyn, seiner Vermieterin. Robyn bietet an, auf seinen liebenswerten Hund Brad aufzupassen, während er arbeitet, und so lernen sie sich nach und nach näher kennen. Max hat in der Schule allerhand zu tun, denn das Essen dort bestand bis dahin aus Fertigprodukten und er macht es zu seiner Mission die Kinder an gutes Essen zu gewöhnen. Doch Max hat nicht nur ein Händchen für gutes Essen, nein er bäckt auch die perfekten Scones und am liebsten für Robyn!

Ein toller Roman, in dem auch Themen wie Magersucht und Trauer ihren Platz finden und natürlich einem Koch, in den man sich am liebsten selber verlieben würde!

 
Und wenn man ein ganzes Buch liest und immer wieder darauf aufmerksam gemacht wird, wie lecker Scones schmecken, ist doch ganz klar, dass man das Rezept am Ende des Buches ausprobieren muss, oder?
In meine Scones durften noch ein paar Rosinen und ich kann nur sagen, sie schmeckten mit der Heidelbeermarmelade einfach perfekt! Die kommen bestimmt mal wieder auf den Tisch. *G*

In letzter Zeit gibt es ja immer wieder Romane mit Rezepten im Anhang, deshalb meine neugierige Frage; Habt Ihr auch schon mal eins ausprobiert? Wenn ja, welches und war es lecker?

Liebe Grüße
Manu
 
P.S.: Herzlichen Dank an den Saga Egmont Verlag für die kostenlose Zusendung des Romans!

Dienstag, 2. August 2022

Der Umwelt zu Liebe

Hier gab es zwei alte Handtücher mit Löchern und der Umwelt zuliebe habe ich sie nicht einfach weggeworfen sondern ihnen ein zweites Leben als Waschlappen geschenkt.
 

 
Ein gekaufter Waschlappen diente als Muster und so wurden die beiden Handtücher zugeschnitten. 
 
 
 
In der Bänderkiste habe ich Reste für die Aufhänger zusammengesucht und alles mit der Overlock zusammengenäht. Geht ganz zackig und wir haben nun wieder acht Waschlappen mehr im Schrank.

Beim Jahresbingo gab es dafür ein Kreuz im Feld: "Ich denke an die Umwelt". Vielleicht nur ein winziger Beitrag für die Umwelt, aber auch viele kleine Schritte können was bewirken. Und was machst du mit aussortierten alten Handtüchern?


Und weil beim Jahresbingo Zeigetag war gibt es hier mal wieder einen aktuellen Stand der erreichten Felder. 19 Felder habe ich bereits erreicht, aber noch kein einziges Bingo.

Und diese Felder wurden seit dem letzten Zwischenstand erreicht:

Im Mai gab es mit diesen Würfeln ein Kreuz bei "Reste sind das Beste".


 Danach folgte der Beitrag "So stell ich mir den Sommer vor".

Nach dem Urlaub wurden die "Farbverlauf" Strümpfe fertig.

Und es gab ein paar "Urlaubsgrüße".

Und nun bin ich gespannt, was meine nächsten Kreuzchen sein werden, so viel kann ich verraten, ich bin dem Kreuzstich Feld verdammt nahe, obwohl ich dachte, dieses bleibt für immer leer. *G*

Liebe Grüße
Manu

P.S.: Verlinkt beim DvD, Creativsalat, Lieblingsstücke, beim Jahresbingo und Froh und Kreativ!

Samstag, 30. Juli 2022

Weltpostkartentag - Schreib mal wieder!

Heute ist Weltpostkartentag, das habe ich mal zum Anlass genommen, um in meiner Kiste mit Karten zu kramen.

Denn nach wie vor, freue ich mich immer riesig, wenn echte Post im Briefkasten landet und nicht nur Werbung. Diese drei Karten haben mich zwischen Urlaub und Krankheit erreicht, Ganz lieben Dank an Birgit, Tina und Birgitt mit zwei tt.

Geburtstagspost und Sommerpost habe ich bereits im Laufe der Woche auf den Weg gebracht und dabei festgestellt, dass ich noch ein paar mehr schreiben könnte. Allerdings fühlte ich mich noch nicht so fit um zu basteln und als ich dann meinen Kalendereintrag las, dass heute Weltpostkartentag ist, lag die Lösung auf der Hand. Diese Karten schicke ich nachher mal los und ich bin gespannt, ob von Euch auch einige an den Tag gedacht haben, oder diesen Beitrag zum Anlass nehmen und auch ein paar Karten hervorkramen.

Mein Körbchen auf meiner Kartenkiste ist jetzt wieder leer, dass bedeutet ich habe alle liegengebliebene Post beantwortet und das ist ein ganz wunderbares Gefühl mit dem ich jetzt ins Wochenende starte.

Liebe Grüße
Manu

Freitag, 29. Juli 2022

Freitagsblümchen Nr. 20 und ein Lebenszeichen!

Ich wollte ja eigentlich noch ein paar Urlaubsbilder und Berichte von unseren Ausflügen zeigen, doch nach meinem letzten Beitrag hat es mich ziemlich ausgeknockt und ich lag mit einer fetten Sommergrippe flach. Den Mann hat es einen Tag später mit dem bösen "C" erwischt und so wurden auch bei mir sämtliche Tests durchgeführt, die alle samt negativ waren. Der Mann war ziemlich schnell wieder auf den Beinen und ich pflegte meine Nasennebenhöhlen mit viel Inhalieren, Tropfen und Ruhe. Nun geht es wieder besser und seit zwei Tagen arbeite ich auch wieder von zuhause aus.

 
Hier gibt es heute also die Freitagsblümchen von vor zwei Wochen zu sehen, denn hier hinke ich noch etwas hinterher. *G*


Die Farben sehen fast schon herbstlich aus, aber der Strauß leuchtete mir quasi vom Marktstand nebenan entgegen, und so durfte er mit, und uns die abgedunkelte Stube etwas erleuchten.
 
 
Habt eine gute Woche, ich verschaffe mit hier erstmal wieder so nach und nach einen Überblick.


Liebe Grüße
Manu

P.S.: Verlinkt bei Holunderblütchen!