Montag, 1. Juni 2020

Wochenrückblick 22/2020


Gestern wurde der Geburtstag vom Tochterkind noch etwas gefeiert (in sehr kleiner Runde) und irgendwie wurde es dann etwas später und ich hatte keine Lust mehr auf PC. Irgendwie war auch da dieses Gefühl, dass ich mehr zu Haus bin aber viel weniger fertig bekomme, davon bin ich ehrlich gesagt immer noch etwas genervt. Vielleicht bekomme ich auch nicht weniger fertig, sondern es ist eher das Tempo, dass mich schlaucht. Ich bin sonst eher der Typ, zack erledigen und fertig - und nun muss ich ständig warten weil irgendwas ist oder Telefonkonferenzen sind und es im Moment nicht geht.
Das war übrigens das Geburtstagssträußchen für die Tochter - und der Drucker (das eigentliche Geschenk) lässt noch auf sich warten.


---

Gesehen: Inga Lindström und weiterhin alte Schlag den Raab Sendungen mit dem Sohn. Während der Auszeit auf dem Hometrainer habe ich "Zum Glück zu Zehnt" - acht Kinder und neun Jahre später, der zweite Teil von Familie Adler einer Großfamilie, angesehen. Ich mag das total, wenn ich sehe was nach Jahren aus den Menschen von damals geworden ist.

Gehört: Mega viele Staudurchsagen - ganz Deutschland ist gefühlt mit dem Auto unterwegs. Gut es sind Pfingstferien, aber ich dachte nicht, dass so viele Menschen unterwegs sind.

Gelesen: Das Buch von letzter Woche habe ich zu Ende gelesen und war nicht ganz so begeistert, ganz ehrlich? Was für ein doofes Ende!


Darum geht es: Nessa wartet sehnsüchtig darauf, dass ihr Mann aus dem Auslandseinsatz nach Hause kommt. Sie vermisst Jake, und das Leben als alleinerziehende Mutter ist nicht einfach. Jake jedoch verschwindet spurlos. Hat er sich wirklich, wie ein Abschiedsbrief vermuten lässt, das Leben genommen?
Lange gibt Nessa die Hoffnung nicht auf. Schließlich aber muss sie sich fragen: Waren die Entscheidungen ihres Lebens immer die richtigen? Soll sie weiter verschweigen, was sie tief in ihrem Herzen verborgen hat?

Gemacht: Geschenke verpackt, im Garten gearbeitet und das Nähzimmer wieder umgeräumt, denn nächste Woche ist wieder Home Office angesagt.

Gewerkelt: An der Front tut sich nicht viel, die Socke ist etwas weiter gestrickt worden und das war's dann auch schon. Ich will schon ewig Post versenden und komm' irgendwie nicht dazu. Das neue Farbverlaufsgarn liegt auch noch da und ich bin mir seit gestern Abend zumindest sicher, dass es das Tuch auf der Anleitung nicht werden wird, denn mit dem Baumwollgarn erzielt man nicht den Effekt von dem bereits hier gestrickten Tuch, es ist viel mehr ein Durcheinander von linken und rechten Maschen.


Gefreut: Über so schöne Post, die ich bedingt durch den Schichtdienst der Post, am späten Samstagabend aus dem Briefkasten gezogen habe. Ganz lieben Dank zu Dir "Lene", ich hab' mich total gefreut und überlege wo die Blüten eingetopft werden. Und da nun der Stapel der zu beantworteten Karten immer höher wird, werde ich mich nun wieder mit Kartenbasteln beschäftigen. Manchmal geht das hier nur mit Druck. *G*


Gelacht: Diese Woche kam ganz spontan lieber Besuch mit dem Fahrrad vorbei und es tat einfach gut mal wieder nett auf der Terrasse mit anderen Menschen zusammen zu sein und zu lachen. So langsam merkt man einfach wie klein die Welt die letzten Wochen doch war, und am Ende der Sackgasse kommt ja nicht mal Jemand am Garten vorbei.

Gestaunt: Ich bin am Donnerstag kurz vom Büro aus durch die Outlett City gefahren und habe Menschenmassen vor den Shops ohne Masken gesehen. Es gibt wohl inzwischen Markierungen auf denen vermerkt ist wieviele Stunden es ab hier noch dauert um eingelassen zu werden. Echt jetzt?

Gestöhnt: Ich habe fleißig das Efeu geschnitten, den Buchs und auch sonst ging es manch Pflanze an die Äste bzw. Blättern. Danach habe ich alles ordnungsgemäß aufgeräumt und am Samstag haben die Männer den Rasen gemäht, alles in den Grüngutsammelsack und wollten dann noch kurz den Flieder schneiden. Dabei haben sie festegestellt, dass die Gartenschere fehlt - und zwar die gute, die die jeder haben möchte. Oh, was musste ich mir anhören als das Teil nicht aufzufinden war und wir den vollen Grüngutsack einmal durchgehen mussten. Aber da war sie auch nicht! Und als ich dann nochmals am richtigen Platz suchte, lagen da meine pinken Gartenhandschuhe am falschen Platz. Also kurz aufgeräumt und da lag dann die Gartenschere - ohje, ich hatten die beiden Dinge wohl vertauscht. Wenn Blicke... Sorry, das war keine Absicht!

Geseufzt: Über das Thema Flexiabbau und gleichzeitigen Gleitzeitaufbau, aber so ist das wohl in dieser Krise, machen wir das Beste draus. Für mich bedeutet das im Juni zwei zusätzliche Tage frei und an den anderen mehr arbeiten.

Gepflanzt: Am Samstag waren wir im Blumencenter und haben endlich neue Erdbeerpflanzen gekauft, dazu noch etwas Pflücksalatsetzlinge und diverse Kräuter. Nun schaut's wieder chick aus und es darf wachsen und gedeihen.



Gewesen: Der Montag begann mit dem nachgeholten Zahnarzt Besuch, dann musste ich kurz in die Drogerie denn der Zahnarztbesuch vom Sohn stand an und so bin noch nebenan im Schuhladen gelandet. Da war ich ganz Alleine und es gab sogar Rabatt. Am Donnerstag habe ich die Mama in der Reha besucht und am Samstag war ich mit dem Mann im Gartencenter, beim Metzger und zum Tanken. Diese Woche war ich mächtig unterwegs, zwar nur Alltagliches - aber es fühlte sich so normal an. *G*

Gebacken und Gegessen: Der gewünschte Geburtstagskuchen für die Tochter.


Ein Ausschnit aus den Mahlzeiten vom Sohn, nach der OP von 4 Weisheitszähnen auf einmal. (Urgs, hätte ich nie gemacht, und wenn ich gewusst hätte, dass zwei nicht so einfach zu entfernen sind schon gar nicht!)


Und ein neu ausprobiertes Rezept aus der Rezeptesammlung; Ciabatta Brot zum Aufbacken kreuzweise einschneiden, dann mit Kräuterbutter, Tomaten, Paprika und Mozarella füllen und entsprechend backen. Dazu einen grünen Salat und fertig war das leichte Sommeressen.


Liebe Grüße
Manu

P.S.: Enthält mal wieder unbezahlte Werbung!

Kommentare:

  1. Hallo liebe Manu,
    also dieses Gefühl, mehr zu Haus zu sein, aber trotzdem viel weniger fertig zu bekommen, das kenne ich leider auch - seuftz! - und denk mir, vielleicht ist das einfach eine Frage des Alters?
    Dein Resümee über das Buch ist so erfrischend und bringt mich zum lachen. (Du warst nicht ganz so begeistert. Was für ein doofes Ende!) Ich liebe deine Art, zu schreiben einfach.
    Ist das eine Appelwointorte (schreibt man das so?), die sich deine Tochter da gewünscht hatte?
    Und boah, dein armer Sohn. Meiner war damals leider auch unbelehrbar, wollte cool sein und hat sich alle 4 Weisheitszähne gleichzeitig ziehen lassen. Ich sagte noch, auf einer Seite muss man liegen können - aber wer hört in dem Alter schon auf Mama (Augen verdreh).
    Ich nehm dann statt der Breigläschen lieber ein Stück vom Ciabatta. Das sieht wirklich köstlich aus!
    Herzliche
    Claudiagrüße
    ...von hier zu dir!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Manu... ich bin voll bei dir... eigentlich habe ich mehr Zeit und ich schaffe gefühlt NIX... wenn ich dann in meinen Lieblingsblogs mitlesen und lache... dann denke ich... es geht uns allen so... meine große Geburtstagsfeier wurde zu zwei Minifeiern... und ich leide unter den ersten Anzeichen der Coronadepression... aber alles wird gut...
    Von daher... liebe Grüße 😊 Anja

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen netten Kommentar!

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Deinem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Deine E-Mail-Adresse und der von Dir gewählte Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Die Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da ich Kommentare auf meiner Seite nicht vor der Freischaltung prüfe, benötige ich diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite kannst Du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhälst eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist.
Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.