Dienstag, 31. März 2020

Monatsrückblick 03/2020

Ganz lieben Dank für Eure Rückfragen ob hier alles gut ist, weil es so still ist. Hier bei uns geht es soweit gut, wir versuchen uns an die Situation mit dem "Alle Zuhause im Home Office" und dann wieder "im Büro" zu gewöhnen. Im Home Office mussten wir uns etwas mit den Pausezeiten anpassen was nach einiger Zeit auch ganz gut funktionierte. Diese Woche bin ich wieder im Büro und das ist anstrengend, denn wenn ich Heim komme, ist dort die Mittagspause schon zu Ende, die Besprechungen laufen und ich beginne zu kochen. Kaum bin ich mit Küche und etwas Haushalt fertig, hat der Mann mitten am Tag Feierabend! Da fehlt uns noch etwas Routine - aber wir werden das schon in Griff bekommen.  
Meiner Mama dagegen ging es nicht so gut, sie durfte mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus und dort ist gerade Ausnahmezustand, was viele Telefonate zur Folge hat/hatte. Es geht aufwärts und sie darf auch bald wieder nach Hause - aber auf den Blog hatte ich ehrlich gesagt keine Lust.


---

Gesehen: Babylon Berlin per Sky. Was soll ich sagen. Ich habe den Film teilweise nicht verstanden und fand es war ein ziemliches Durcheinander!

Gehört: Bei mir läuft gerade rund um die Uhr Ben Zucker. *G*

Gelesen: Das waren die Bücher von diesem Monat, ganze 12,5cm. Witzig, Traurig, Nachdenklich, von allem etwas. Die unteren beiden wollte ich noch vorstellen, weil sie so schön waren, mal sehen...


Gemacht: Ich war viel unterwegs, den kompletten Arbeitsplatz für 1,5 Wochen umgezogen und dann wieder zurück, ich war viel an der frischen Luft, es wurden viele Telefonate geführt und manches mal war ich auch einfach nur müde.
Dann haben wir das Escape Buch mit der ganzen Familie gespielt und an einem Sonntag habe ich einfach so vor mich hingepuzzelt.



Gewerkelt: Heinrichbeutel genäht, Socken gestrickt, am zweiten Herbsttuch weitergehäkelt, Osterkarten gebastelt, weitere Socken angestrickt und aktuell bin ich am Mundschutz nähen.


Gefreut: Über netten Besuch am Anfang des Monats, jeden Samstag über den Besuch der Nachbarskatze - sie ist sehr verschmust, das es der Mama wieder besser geht, über tolle Post und ich hab' doch tatsächlich kein Foto gemacht. Aber ganz lieben Dank - ich melde mich, meine Karten sind noch nicht geschrieben. 

Geärgert: Vor all dem Chaos musst ich Mittwochs zur Post, also runter ins Tal, denn unsere hat Mittwochs geschlossen. Ich musste feststellen, dass es im Tal ebenso war. Also im Internet nach der nächsten Filiale geschaut und den Berg auf der anderen Seite hoch um dann dort vor verschlossener Türe zu stehen. Grrr! Dann sind wir tatsächlich noch auf der anderen Seite ins ander Tal runter und hatten dann sogar Glück! Also echt...!

Gelernt: Beim Kneipenquiz habe ich noch das eine oder andere gelernt.

Gestöhnt: Wir haben vor lauter Corona erst im Laufe des Vormittags festgestellt das unser 22. Hochzeitstag ist. Ups!

Gefunden: Ein Hufeisen, was für eine Freude.


Gedacht. Aufgrund des Coronavirus ist die Outletcity ziemlich ausgestorben. Und wenn man da dann so durch fährt, dann denkt man: So schaut es also aus, wenn der  (H*** ) Boss mal einen Rückzieher macht und alles wieder verschwindet, es bleibt eine Geisterstadt zurück und das finde ich ganz schön gruselig!

Gestaunt: Über unser Quizwissen - wir haben Platz 3 von 12 belegt, das fand ich total super. Auch unser Team (5 Leute) war Spitze, obwohl wir uns vorher nicht alle gekannt haben. Bedenklich fand ich, dass ich die Fragen über Beethoven und Mörike beantworten konnte, aber keine Ahnung von Asterix und Obelix hatte. Wisst Ihr noch wie der Fischhändler bei Asterix hieß? Oder der Schmid?

Gelacht: Das Catering beim Quiz hatte einige Probleme. Es musste viel ausgeholfen werden, aber das Beste war als noch ein "Potpurri an Büchsenwurst" angekündigt wurde - ich habe noch nie so viele entsetzte Gesichter gesehen und noch nie so viel gelacht wie an dem Abend. *G*

Gegessen und gebacken: Rahmkuchen, der Mann hat Biskuitrolle gemacht und ich mal wieder Kartoffelwürstchen - tja, was man alles für Ideen hat wenn man Zuhause ist.



Gewesen: Keine Ahnung, gefüllt ist es schon Wochen her, dass man irgendwo war. Ich vermisse es nicht mal groß und freu' mich über jede Runde die ich Draussen ziehen kann, denn hier ist echt wenig los und man begegnet kaum Leuten. Das ist der große Vorteil am Landleben.

Für die Zeit Zuhause hatte ich noch Pläne, ich wollte endlich mal die Tücher nähen, aber da war dann der Home Office Platz und somit wurde es verschoben. Ich wollte mal wieder Gitarre spielen, aber hier sind dauernd Zuhörer. *G*


Und dann waren da noch die Osterhäschen die ich hier anhängen wollte. Sie sind noch nicht gebastelt und irgendwie fehlt die Zeit und Lust. Ihr seht es gibt noch einige Vorhaben, mal sehen wie es werden wird. Ich werde berichten.


Liebe Grüße
Manu

P.S.: Enhält mal wieder unbezahlte Werbung!

Kommentare:

  1. Liebe Manu, schön einmal wieder von dir zu lesen. Ich wünsche deiner Mutter alles Gute. Bleibt gesund... Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Manu,
    schön, deinen Rückblick zu lesen. Ich glaube, so wie dir, geht es zur Zeit vielen. Aber, wir schaffen das!!
    Habe eine gute Zeit.
    Pass auf dich auf und bleibt gesund.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Manu,

    Juhuu da bist du ja wieder *vermisst hab*
    Ohnen das mit deiner Mama klingt echt weniger toll, wünsche ihr weiterhin viel Kraft zur Genesung und euch bleibt gesund.

    Herzliche Aprilgrüße
    Sheena

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Manu,
    auch von mir alles gute für dich und deine ganze Familie.
    L.G. Hannelore

    AntwortenLöschen
  5. Ohjeohjeohje liebe Manu, das klingt nicht gut und einen Krankenhausaufenthalt in dieser Zeit braucht wirklich keiner im Moment.Ich drücke die Daumen dass sie bald wieder nach Hause darf da ist man im Moment wohl auch am Sichersten.

    Alles alles Liebe
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Manu,
    erstmal Deiner Mama alles Gute, ich hoffe, sie ist bald wieder fit.
    Und ja, im Moment ist es anstrengend.
    Hier hat der Mann Homeoffice und arbeitet mehr als sonst im Büro,
    die Jungs lernen online für die Uni und das Ganze geht noch mehr als drei Wochen, Hilfe!
    Aber da müssen wir durch, also Kopf hoch, ich drücke Dich,
    lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. liebe manu,
    da wünsche ich deiner mama alles liebe und das sie bald wieder ganz fit ist! die biskuitrolle sieht superlecker aus :0) echt? bist du schon wieder im büro? ein schöner rückblick, mal so ganz anders, als man ihn von dir kennt...bleib gesund, du liebe! ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Annette, ich werde auch im Homeoffice arbeiten, sobald ich wieder zu Hause bin. Habe noch keine Erfahrung damit und bin gespannt, wie es läuft :)

    Liebe Grüße aus dem Schenna Hotel

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Manu,
    das war ja mal ein Monat, was?!
    Wie es wohl sein wird, in ein paar Jahren unsere Einträge über diese Zeit zu lesen?
    Zwischen deinen Zeilen höre ich heraus, dass du in der aktuellen Lebenssituation auch nicht gerade in deiner Mitte bist...
    Die Situation zerrt schon ziemlich an den Nerven, nicht wahr?
    Ich gestehe, dich darum zu beneiden, deine Lieben täglich bei dir zu haben, auch wenn das sicherlich ziemlich anstrengend sein dürfte... Obwohl mir nicht langweilig ist, fühle ich mich doch sehr isoliert und bin tatsächlich auch ziemlich genervt, nach dem Home- Office noch am Rechner zu sein oder zu telefonieren.
    In die Farben deiner Sockenwolle bin ich richtig verliebt. Das wird ein Traumpaar! Hoffen wir trotzdem, dass der Frühling weiter Einzug hält und du warme Socken vorerst nicht brauchst.
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen netten Kommentar!

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Deinem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Deine E-Mail-Adresse und der von Dir gewählte Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Die Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da ich Kommentare auf meiner Seite nicht vor der Freischaltung prüfe, benötige ich diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite kannst Du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhälst eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist.
Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.