Dienstag, 20. August 2019

Flüssigseife herstellen


Die Flüssigseife ist fast aufgebraucht und auch wenn hier normalerweise immer Seife benutzt wird, so habe ich im Gäste WC irgendwas dagegen. Ich mag nicht wenn die Seife da nicht mehr so appetitlich ausschaut weil wir uns dort sehr oft kurz die Hände waschen. Und da erinnerte ich mich an meine Seifenaktion von hier, und da war ja noch jede menge Seife übrig...


Also habe ich 100g Seife geraspelt und mit einem Liter Wasser aufgekocht.


Das Ganze lässt man dann abkühlen und einen Tag stehen, danach hat man eine wunderschöne weiße, dickliche Flüssigkeit!


Jetzt werden zwei Teelöffel Honig und 2 Teelöffel Olivenöl untergerührt. Ich hatte noch etwas Lavendel-Duftöl übrig und ein paar Tropfen untergemischt damit die Seife auch gut riecht.


Danach hat die Seife ordentlich Blasen geworfen und ich habe sie nochmals einen Tag stehen lassen. Die Blasen gingen aber nicht mehr weg. Keine Ahnung ob das so sein soll. Riechen tut sie jedenfalls gut und sie ist auch gut in der Anwendung.


Seife ist für den Körper,
wie Lachen für die Seele!


Nun ist der Vorrat aufgefüllt und auch der alte Seifenspender kann weiter benutzt werden! 

Liebe Grüße
Manu

P.S.: Verlinkt beim Creadienstag und bei Nicole!

Kommentare:

  1. Liebe Manu,
    ich kann dich gut verstehen, mir geht es da genauso. Aber dank dir weiß ich ja jetzt wie es geht. Denn auch hier ist inzwischen wieder Seife im Stück eingezogen. 😊
    Viele liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Manu,
    das ist doch mal eine tolle Idee!
    Ich bekomme oft schöne und besondere Seifen geschenkt, z. T. handgemacht... aber im Bad mag ich nur Flüssigseife. Das Gematsche mit Seifenstücken ist einfach lästig.
    Seit langem verwende ich meine Seifenspender wieder und wieder, die halten ja ewig. Und da ist auch schon das Problem: die Umweltbilanz :-(
    Auch Nachfüllpackungen enthalten noch viel zu viel Plastik und machen mir ständig ein schlechtes Gewissen.
    Dein Rezept probiere ich aus! Danke!!!
    Herzlicher
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Manu,
    das geht ja so einfach, das hätte ich nicht gedacht! Ich hab auch noch gesammelte Seifenreste, das werde ich mal ausprobieren! Mir geht es da übrigens auch wie Dir ;O)
    Hab einen schönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Manu,
    das ist ja Mal eine einfache Herstellung von Flüssigseife. Ich habe im Gäste-WC auch lieber einen Spender stehen. Sonst benutzen wir Seifenstücke.
    Hab noch einen schönen Tag.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  5. Hi Manu ,
    da habe ich deine Seifenaktion damals garnicht wirklich mitbekommen ?
    So einfach wäre das , toll .
    Ich bin schon lange bei Flüssigseife , aber hin und wieder bekomme ich
    andere geschenkt . Aber das Gegatsche mag ich überhaupt nicht .
    Allerdings wäre ich nicht auf raspeln und umfunktionieren gekommen .
    Bin begeistert .
    Dir eine schöne Woche .
    Liebe Grüße JANI

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja , alles gut , lieb von dir :-)
      Hier auch Schwitz und maaaal Regen .
      Dieses feuchtwarme Wetter lässt es wachsen wie im Urwald .
      Der Garten wird einfach nicht fein bei mir . Bin täglich am
      Machen , aber man muss auch Arbeitengehen und will mal
      ausruhen ,. Dann gluckste , so wie ich heute in den Teil Garten ,
      der vor einer Wiche dran war , Schrei , und von neuem darf ich ran .
      Brauchst keine Seifenexpertin sein siehste , aber du kommst
      wenigstens aufs experimentieren .
      LG

      Löschen
  6. Liebe Manu

    Wir haben nur 1 Bad/WC. Da habe ich im letzten Jahr auch von flüssig auf Seifenklötze umgestellt. Leider sehen diese nach einigem Gebrauch nicht mehr so ansehlich aus, und ich habe wieder auf Flüssigseife umgestellt.

    Dein Rezept kommt wie bestellt, vielen lieben Dank. Da weiss ich, was drin ist. So werde ich uns gleich in den nächsten Tagen eigene Flüssigseife herstellen.

    Liebe Grüsse
    Esti

    AntwortenLöschen
  7. Coole Idee, bei der Seifen Aktion hast du ja Glycerinseife verwendet, funktioniert das auch mit Seife die nach dem Kaltrührverfahren gesiedet worden ist... also handgesiedete Seife?
    Danke für deine tollen Ideen, Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dagmar,
      ich kenn' mich Seifen nicht so aus, das war ein Versuch weil ich die Glycerinseife eben noch übrig hatte. Aber mit Naturseife geht das wohl auch.
      Viele Grüße
      Manu

      Löschen
  8. wow....das werde ich auch ausprobieren...eine tolle Sache...vor allem mit Lavendel...ich liebe Lavendel...

    GLG Regina

    AntwortenLöschen
  9. Das ist ja eine tolle Idee, ich werde es probieren, obwohl ich sonst eigentlich keine Seife herstelle. Aber ich bekomme oft welche geschenkt.
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Manu,
    was für eine tolle Idee. Ich mag Seifenstücke auch nicht und habe überall schöne Seifenspender zum nachfüllen stehen. Aber das werde ich sicher mal ausprobieren...
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Manu,
    wir haben auch einen Seifenspender,aber auf die Idee,Flüssigseife selbst herzustellen,bin ich noch nicht gekommen.Sieht gar nicht so schwer aus und nun hast du wieder reichlich Vorrat!
    Ganz liebe Dienstagsgrüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Manu,

    tolle Idee und wir haben auch überall in den Bädern Seifenspender. Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Burgi

    AntwortenLöschen
  13. Ich mag Flüssigseife am liebsten liebe Manu.
    Daher danke für die ausführliche Anleitung.
    Seifenstücke habe ich nur im Schrank liegen für den guten Duft.
    Ansonsten haben wir überall Seifenspender.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  14. Du kommst ja auf Ideen liebe Manu! Ich verwende im Moment zum Duschen Aleppo Seife und bin begeistert weil sie meine eh schon trockene Haut gar nicht austrocknet und ich mich wie es so arg heiß war einfach nach dem Duschen nicht eincremen wollte und nun bin ich erstmal dabei geblieben. Für`s Händewaschen nehm ich allerdings auch lieber die Flüssigseife....aber extra Seife kaufen um sie dann zu raspeln und zu kochen ich glaub eher nicht dass ich das machen möchte aber Du hattest ja die Seife übrig und da finde ich das war eine supergute Idee.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  15. Hej Manu,
    eine prima Idee und schön erklärt. Wir nehmen auch Flüssigseife fürs Händewaschen, haben einen Spender im Bad und einen in der Küche. ganz LG aus Dänemark, ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  16. Wir verwenden eigentlich auch fast nur mehr Seife am Stück - aber deine Anregung ist toll, denn die kleinen Stückchen sehen wirklich irgendwann nicht mehr gut aus - da wäre das eine gute Verwendung, wenn man sie zusammensammelt :)

    Vielen Dank für das "Rezept"!

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  17. Das ist ja cool! Ich bin bekennender Seifenstücknutzer, auch in der Dusche.

    Nana

    AntwortenLöschen
  18. Coole Idee! Wir verwenden fast nur Flüssigseife und die Seifenstücke die ich ab und zu bekomme könnte ich so wirklich toll verwerten. Danke für das Rezept!
    Liebe Grüße Karin

    AntwortenLöschen
  19. Was für eine gute Idee, liebe Manu.
    Ich benutze fast nur Flüssigseife,bekomme aber immer wieder Stücke geschenkt, die im Schrank liegen. Jetzt weiß ich, was ich damit mache
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Manu,
    die Idee gefällt mir sehr gut. Ich werde jetzt unsere Seifenstückenreste sammeln. Vielen dank das du die Seifenherstellung so ausführlich erklärt hast.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Manu!
    Das klingt ja sehr einfach und unkompliziert, eine gute Idee, Flüssigseife selbst zu machen. Meinst Du, man kann diese Mischung auch als Duschgel verwenden ???
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  22. Tolle Idee und vielen Dank für die Anregung.Nachdem ich heute Abend meine neue Jagdbekleidung bestellt habe werde ich es direkt mal selbst probieren.Janine

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen netten Kommentar!

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Deinem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Deine E-Mail-Adresse und der von Dir gewählte Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Die Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da ich Kommentare auf meiner Seite nicht vor der Freischaltung prüfe, benötige ich diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite kannst Du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhälst eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist.
Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.