Donnerstag, 25. Februar 2021

Mal wieder ein tolles Buch!

Letzte Woche hab ' ich mir zögernd ein weiteres Buch vom großen Bücherstapel genommen und was soll ich sagen; es war so ein tolles Buch und ziemlich schnell durchgelesen.

"Ada, das Mädchen aus Berlin" von Ronald H. Balson. Und so steht es auf dem Umschlag:

Die Anwältin Catherine Lockhart und ihr Ehemann Liam Taggart müssen in der Toskana der betagten Gabriella Vincenzo helfen, die von ihrem Weingut vertrieben werden soll. Allein ein Manuskript aus den Dreißigern Jahren könnte Gründe liefern, das zu verhindern. Ada, eine begnadete Geigerin, erzählt darin, wie sie als Jüdin trotz der Fürsprache des berühmten Konzertmeisters Furtwängler und ihrer Jugendliebe Kurt in immer größere Gefahr gerät und schließlich in Italien Zuflucht sucht. Doch wie hängt Adas Schicksal mit Gabriellas zusammen?

Die Geschichte um Ada spielt in den 30/40er Jahren in Berlin, wo sie sich als grandiose Geigenspielerin und Tochter des Konzertmeisters des Philharmonischen Orchesters einen Namen macht. Durch Ihren Vater kommt sie in Kontakt mit dem berühmten Dirigenten Furtwängler der in der Geschichte immer wieder von Bedeutung ist. Allerdings ist Ada Jüdin und somit erzählt das Buch von der schrecklichen Zeit damals und wie das Leben ihr und auch ihrer Familie mitspielte. Wie schwer die Liebe zwischen ihr und Kurt war, der gegen seinen Willen in die braune Partei und zur Wehrmacht musste und wie groß ihre Liebe zur Geige war.

Das Buch wechselt immer zwischen Adas Geschichte und der Gegenwart, in der die Anwältin Catherine samt Ehemann versucht die Eigentumsverhältnisse von Gabriella Vincenzo zu klären. Es ist toll geschrieben und man hat kein Problem zwischen den Zeiten zu wechseln, wie das oft in anderen Büchern der Fall ist. 


Ich fand es ein sehr bewegendes Buch, dass einem sehr deutlich macht, welch aussichtslosen Kampf man manchmal in der damaligen Zeit führte und was für einer Willkür man ausgesetzt war. Ich habe beim Lesen oft mit Ada mitgelitten, fand sie aber eine überaus aufrichtige und liebenswerte Person. Ein tolles Buch und bei den nächsten Geigenklängen werde ich bestimmt an sie denken.

 

Und als ich das Buch fertiggelesen habe, musste ich feststellen, dass es Band Nr. 3 war. Da werde ich mich nun mal umschauen müssen, damit ich auch die beiden anderen Geschichten um die Anwältin zu lesen bekomme.

Liebe Grüße
Manu

P.S.: Enthält unbezahlte Werbung!

Kommentare:

  1. Liebe Manu,
    da könnten wir glatt tauschen, wenn Du magst, ich hab Band 1 und 2. Und ich liebe beide, das buch von Ada wollt ich mir auch schon länger kaufen. Habs irgendwie vergessen. Band 1 Karolinas Töchter war so schockierend, aber gleichzeitig schön geschrieben, sehr sehr empfehlenswert.
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Manu,
    danke für die Buchvorstellung!
    Mir stellt sich nun die Frage, woher die Geige von den Fotos stammt... Verrate es bitte, kannst du spielen?
    Neugieriger
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Sohn spielt Geige seit er ungefähr zehn ist. Er hat sogar eine E-Geige, die kann er an den Verstärker anschließen, Kopfhörer dran und keiner kann in hören - obwohl wir gerne lauschen! *G*

      Löschen
  3. Ich liebe Bücher aus diesen Jahrzehnten und dann noch aus Berlin, herrlich.
    Das kommt auf meine Liste.
    Danke für die Vorstellung und hab einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Manu,
    was für eine schöne Buchvorstellung. Das ist genau nach meinem Geschmack. Da muss ich einmal nach den Büchern schauen.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Manu,
    das Lesen ist bei mir im letzten Jahr definitiv zu kurz gekommen.
    Erst letzte Woche habe ich wirklich mal ein bisschen Ruhe gefunden und überhaupt mal wieder ein Buch angefangen.
    Ich mag solche Geschichten mit Zeitsprüngen sehr gern.
    Ich werde es mir mal merken.

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Dein Sohn spielt Geige? Ich liebe Geige!!!!!! Mein liebstes Stück: Das Violinenkonzert von Tschaikowski.

    Nana

    AntwortenLöschen
  7. liebe manu,
    das hört sich nach einem tollen und spannenden Buch an. Da werde ich mal schauen, ob ich fündig werde :0) Mal was hintergründiges, ernsthaftes, was zum nachdenken bewegt, das liebe ich. Nichts oberflächliches! Du hast das buch so toll beschrieben, das es mich gleich mitgezogen hat, herzlichen Dank! Ansonsten hoffe ich das es dir gut geht?! ...hab noch ein schönes Wochenende und ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  8. von Helga:

    Liebe Manu,

    Heute ist Freu Tag. Da kommt die Buchvorstellung gerade recht und die Geigenmusik dazu. Wenn sie nur nicht immer so traurig klänge, so seufzend, Musik ist was wunderschönes. Die Hände die dort zaubern können um einen Ton zu entlocken, empfinde ich als wahre Freude.
    An dem Buch hat mich persönlich etwas gestört, daß es der dritte Teil ist. Jetzt weiß ich nicht genau ob die Vorgänger auch mit Ada zu tun hatten? 🤷‍♀️
    Heute scheint mir ist nicht nur Freutag sondern auch Fragentag. ?
    Ich weiß, daß ich manchmal komische Gelüste verspüre, Lesegelüste natürlich. Heute geht mir die Rote Zora nicht aus dem Kopf. Die will ich lesen. 😴 Warum?
    Hab ich aber leider nicht, was tun nun mit dem Gelüstchen? Wer hat eine Lösung?
    Halt....ich hab sie.....kaufen gehen, gibts für 10.— Euro. Och ne....Lockdown is ja. 😷
    Dir ein Dankeschön und ein frohes Wochenende, wird schon alles wieder werden.
    Liebe Grüße von Helga

    P.S.: Von mir kommen auch liebe Grüße zum Wochenende und eine Antwort zum Becher, da war rote Grütze drinnen und als Griesbrei habe ich ihn auch schon gesehen, der Jogurtbecher den ich erst verwenden wollte war einfach zu labberig und ich habe die Teile zu schmal geschnitten gehabt so daß das Ganze immer eingeknickt ist :-))))

    AntwortenLöschen
  9. Vielen Dank für die schöne Buchvorstellung, liebe Manu. Solche Familiengeschichten im Zeitgeschehen finde ich immer wieder interessant. Und es ist Band 3? Herrlich, oder?! Dann gibt es noch weitere gute Unterhaltung. Liebe Wochenendgrüße, Nicole

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen netten Kommentar!

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Deinem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Deine E-Mail-Adresse und der von Dir gewählte Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Die Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da ich Kommentare auf meiner Seite nicht vor der Freischaltung prüfe, benötige ich diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite kannst Du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhälst eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist.
Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.