Freitag, 19. Juli 2019

Ausflug zum Blautopf

Wir sind während unseres Urlaubes nicht nur Daheim rumgesessen, sondern haben immer mal wieder ein paar Ausflüge im schwäbischen Ländle unternommen. Den Blautopf in Blaubeuren besuchten wir auch an einem Abend und konnten uns am leuchtenden Wasser erfreuen.


Durch den Klosterhof gelangt man zur Hammerschmiede, die sich unmittelbar neben dem Blautopf befindet.


Geht man um sie herum kommt man zur Steinfigur der schönen Lau. Bekannt ist diese durch die Historie der schönen Lau von Eduard Mörike, in der er erzählt wie eine Wassernixe am Blautopf das Lachen wieder erlernt. Manche behaupten man könne sie heute noch ab und an auf dem Grund sehen...


Ein Blick nach rechts und man kann schon das kräftige Blau des Blautopfes erkennen.


Rundherum führt ein Weg und so kann man die verschiedensten Blautöne aus allen Richtungen betrachten. Aber weshalb ist der Blautopf eigentlich so Blau?


Der Grund für die intensive Blaufärbung liegt wohl am Wechselspiel zwischen Sonnenstrahlung und dem Kalkgehalt des Wassers.


Bekannt ist der Blautopf natürlich auch durch sein unterirdisches Höhlensystem, das immer weiter erforscht wird.


Zum Abschluss noch ein kleine schwäbischer Zungenbrecher gefällig?

's leit a Klötzle Blei glei bei Blaubeura,
glei bei Blaubeura leit a Klötzle Blei. 

Liebe Grüße
Manu

P.S.: Enthält unbezahlte Werbung!

Kommentare:

  1. Servus Manu, der Blautopf ist ja interessant, die Farben sind schön und erinnern an mein Sommernacht-Häkeltuch. In das Höhlensystem würde ich mich niemals wagen. Die Forscher sind mutig!
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  2. Hach, heimatliche Gefühle... Wir haben direkt gegenüber vom Klötzle Blei gewohnt. :-)
    Ihr hattet Glück mit dem Licht. Nicht immer kann man den Blautopf so schön fotografisch einfangen.
    Liebe Grüsse nun aus dem Berger Oberland von Maike

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Manu,
    oh,das sieht ja super aus und ist wirklich toll für einen Tagesausflug!
    Da kommt das Urlaubs-Feeling von ganz allein:)
    Ganz liebe Freitagsgrüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  4. Mmmmm,
    das sieht aber oberhundig aus, da hätte es mir auch gefallen. Wunderbar den Eindruck den ihr uns da mitgebracht habt.
    Wauzt Ayka

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen Manu,
    danke dir fürs Mitnehmen auf diesen Ausflug. Er sehr besonderer Ort.
    Ich wünsche dir ein angenehmes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Manu,
    möchtest du ein "S" kaufen für deine Überschrift;0)?????? Ist ja witzig, dass ihr schon mal in Timmendorf Urlaub gemacht habt. War bestimmt nicht ganz billig;0) Eure Bilder vom Ausflug sind ja wahnsinnig schön. Wäre was für eine Postkarte:))) Danke fürs mitnehmen:)))) Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich möchte ein "S" kaufen. Ups, Fehler ist korrigiert.
      LG
      Manu

      Löschen
  7. Liebe Manu,

    ach ja, am Blautopf war ich auch vor gut 15 Jahren mal, als wir einen Kurzurlaub in Blaubeuren gemacht haben. Immer wieder schön anzusehen und die Geschichte von der schönen Lau gefällt mir auch sehr gut.

    Liebe Grüße, Burgi

    AntwortenLöschen
  8. Der ist ja wunderbar Blau, super sieht das aus.
    Und solche Geschichten mit Nixen oder ähnlichen Fabelwesen mag ich zu gerne. Immer her damit.
    Der Zungenbrecher ist allerdings für mich nichts... ich habe einen Knoten in der Zunge...
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Da mag ich schon immer mal hin. Sieht ja wirklich klasse aus. Vielleicht schaffen wir es ja dieses Jahr im Sommerurlaub! Danke für die Erinnerung!

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Manu,
    einen sehr schönen Ausflug habt ihr gemacht. Die Wasserfarbe ist echt beeindruckend. Ein echter Blautopf. Einfach wunderschön. Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Manu!
    Das ist ja mal ein witziger Name, "Blautopf" gefällt mir. Bestimmt war es ein toller Ausflug, danke für´s mitnehmen!!
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Manu,
    vom Blautopf hatte ich vor meiner Bloggerzeit noch nie gehört und erst durch Maike (s. o.) änderte sich das. Auch sie zeigte vor ihrem Umzug manchmal Bilder von dem beeindruckend quietscheblauem Wasser. Irgendwann möchte ich das nochmal mit eigenen Augen sehen.
    Danke für die schönen Fotos. Die gefallen mir sehr.
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  13. Na das ist ja mal ein Blau, liebe Manu.
    Jaaaa, das Ländle hat schon wirklich schöne und sehenswerte Ecken.

    ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Manu,
    was für ein schöenr Ort, und den Namen BLAUtopf hat der See wirklich verdient, eine herrliche Farbe hat der See!
    JA, man muß nicht weit fahren, um schönes zu entdecken!
    Ich wünsche Dir einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  15. Da will ich auch mal wieder hin... der letzte Ausflug in die Gegend ist schon eine ganze Weile her (da hatten wir es noch ein bisschen näher nach Blaubeuren).
    Die Farbe hast du toll eingefangen!
    LG, Brigitte

    AntwortenLöschen
  16. Bist g´scheit, ist das eine grandiose Farbe!! Ich glaub, dort wär ich nicht mehr wegzubringen gewesen.
    Schon toll, was die Natur zustande bringt.
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  17. Hallo
    Entschuldigen Sie, aber nur um Ihnen zu sagen, dass wir ein lokales Unternehmen sind und wir bieten Geldkredite für alle seriösen und ehrlichen Menschen, um ihr Geschäft zu erhöhen oder einen Kauf zu tätigen. Der Zinssatz beträgt 3% pro Jahr.
    Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail oder whatsapp.

    E-Mail: simondurochefort@gmail.com
    Whatsapp: +33756949346

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen netten Kommentar!

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Deinem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Deine E-Mail-Adresse und der von Dir gewählte Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Die Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da ich Kommentare auf meiner Seite nicht vor der Freischaltung prüfe, benötige ich diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite kannst Du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhälst eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist.
Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.