Sonntag, 20. Oktober 2019

Wochenrückblick 42/2019


Der erste Herbststurm zog übers Land und die Blätter wirbelten Meterhoch durch die Luft, total schön. Der Regen und Sturm danach weniger, aber ich habe mir zum Glück davor schon ein paar Blätter gemobst, so dass sie trocken in die Vase kamen und da nun vor sich hin trocken. Die Woche war manchmal recht anstrengend, aber durch einige Wartezeiten wurde ich auch ausgebremst und so war sie in sich gesehen ganz rund.

---

Gesehen: Gestern "Ballon" von Bully Herbig. Die Geschichte kennt jeder, sie ist nach wie vor spannend und schon ein paar mal verfilmt worden. Ich fand auch diese Verfilmung toll.

Gehört: 3 CDs aus der Bücherei, noch sind sie hier und ich werde mal noch genauer hinhören.

Gelesen: "In guten wie in bösen Tagen" von Jamie Mason. Teilweise fand ich den Psychothriller ganz spannend, aber es war für mich eher ein durchschnittlicher Krimi.


Darum geht's: Endlich ist Dee glücklich. Nachdem sie eine sehr ungewöhnliche und gefahrvolle Kindheit erleben musste, träumte sie schon immer von einem ganz normalen Familienleben mit ihrem Mann Patrick. Doch eines Tages beginnt die Fassade dieses friedvollen Lebens zu bröckeln. immer öfter fühlt Dee sich beobachtet und verfolgt. Patrick scheint sich immer mehr zu entfremden - und Dee beschleicht das beklemmende Gefühl, dass er etwas vor ihr verheimlicht. Holen sie die Geister der Vergangenheit ein...?

Gemacht: Es geht ja ständig irgendwas kaputt und will nur mal kurz repariert werden, so auch dieser Rucksack vom Sohn. Viel Zeit für Reparatur bleibt nicht, da der Rucksack jeden Tag zur Uni darf, also wollte ich das gestern Abend kurz erledigen. Es endete damit, dass wir die Nähmaschine eine Stunde lang vom Rucksack und der Nadel befreien wollten, sie komplett zerlegten, reinigten und ölten. Nun ist der Rucksack wieder in Ordnung und die Nähmaschine auch!


Zur Strickjacke reichte dann allerdings die Zeit nicht mehr, aber was soll's da liegt auch noch eine Jeans mit ausgerissener Tasche usw., ich kann mich also noch etwas beschäftigen.


Gewerkelt: Ich habe ein paar Runden gestrickt und mich versucht mit dem neuen Strickmuster anzufreunden, hat semi gut geklappt - ich musste wieder aufrippeln. Urgs!

Gelacht: Ich traf mich mit der Tochter vorm Kiefi und setzte mich auf eine Mauer am Rand. Die Tochter kam, sah sich suchend um, entdeckte mich nicht und setzte sich auf eine Mauer weiter vorne. beide hatten wir somit die Türe im Auge. Ich musste schon grinsen, der Mann der bei ihr um die Ecke saß auch, dachte wohl das Lachen galt ihm. Als ich dann aufstand und vor dem Mann um die Ecke lachend zur Tochter sagte, dass das so nie was mit uns wird, wenn sie da sitzt und ich dort, musste er so richtig loslachen und wir beide auch - das war echt nett!

Gestöhnt: Wenn Du nach drei Wochen zum Tanken gehst und Deine Durchschnittsgeschwindigkeit 27 km/H anzeigt. Außerdem fehlt mir jeden Tag mindestens eine bis eineinhalb Stunden wegen dieser blöden Umleitung. Seufz!

Gefreut: Über eine Einladung zur Geburtstagsparty mit dem Motto: "Zurück in die 80er!" Bleibt die Frage was zieht man da an? Aber noch ist etwas Zeit.


Geärgert: Der Mann über die Heizung die nicht dicht werden wollte. Und ich über die lange Wartezeit beim Reifenwechseln (ja, das Auto bekam schon Winterschuhe).


Gekauft: Düfte, denn irgendwie sind beide Lieblingsdüfte ausgegangen. Geht ja gar nicht!

Gewesen: Mit der Tochter beim Kiefi ( mal sehen was daraus wird), in zwei Bastelläden (ohne Erfolg), beim Optiker (die Brille war dann am nächsten Tag fertig), mit den Kollegen beim Mittagessen, in der Autowerkstatt, im Resteverkauf Zeit überbrücken und heute hier:


Gebacken und gegessen: Die restlichen nicht mehr so faltenlos aussehende Äpfelchen wurden zu Kuchen und die Pizzaschnecken entstanden auch nur weil Reste weg mussten, war aber Beides lecker.


Leibe Grüße
Manu

P.S.: Enhält mal wieder unbezahlte Werbung!

Kommentare:

  1. Liebe Manu,
    im Moment wird wohl überall gebaut. Denn auch ich kenne das leidige Thema mit den Umleitungen. 😒 Aber Kopf hoch das wird... . Dein Vögelchen gefällt mir immer noch total gut. Eine tolle Woche hast du da erlebt.
    Viele liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea 🍄

    AntwortenLöschen
  2. hej manu,
    baustellen sind total nervig, gottseidank ist das hier immer alles schnell behoben. Da sind die Däbnen recht fix. beim reifenwechseln allerdings nicht :0) Wir brauchen neue winterreifen mit felgen und haben welche beim händler bestellt, der wollte sichgleich zurückmelden. das ist jetzt über zwei wochen her und als wir ihm eine mail schreiben wollten, kam das er im urlaub ist seit freitag- grrrmpf! die brauchen wohl die kundschaft nicht. ich bin auf das auto angewiesen und es war ja schon frost... die schnecken sehen sehr lecker aus und hoëcker hätte ich auch gern gesehen :0) ...ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Manu,
    hier hat es letzte Woche auch gestürmt und nun sind fast alle Blätter unten.
    Mal sehen,wann wir die Winterreifen wechseln.
    Neon passt zur 80er Party:)
    Ganz liebe Montagsgrüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Manu,
    eine interessante Woche liegt da hinter dir - dein vorgestelltes Buch liest sich spannend. Werde ich mir merken und in der Buchhandlung mal reinlesen. Resteessen mag ich gern...ich find es richtig klasse, aus Vorhandenem aus dem Kühlschrank ein köstliches Gericht zu zaubern. Deine Pizzaschnecken sehen aber auch mega lecker aus.
    Lieben Gruß von Marita

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Manu,
    das klingt doch nach einer ganz guten Woche ... naja, bis auf die Sache mit der Nähmaschine. Aber ihr habt es ja geschafft und der Rucksack konnte repariert werden. Solch einen widerspenstigen Heizkörper hatten wir vorige Woche im Flur. Zum Glück hat es mein Mann gleich gemerkt. Deine Pizzaschnecken sehen sehr lecker aus. Ich wünsche dir eine schöne Woche.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen netten Kommentar!

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Deinem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Deine E-Mail-Adresse und der von Dir gewählte Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Die Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da ich Kommentare auf meiner Seite nicht vor der Freischaltung prüfe, benötige ich diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite kannst Du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhälst eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist.
Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.