Sonntag, 17. Juni 2018

Wochenrückblick 24/2018


Das war mal so eine richtig anstrengende Woche. Unwetter noch und nöcher, der Tochter ging es überhaupt nicht gut und der Kater hatte Zoff mit was weiß ich - er kam auf alle Fälle mitten in der Nacht mit blutiger Nase und hinkenden Hinterbein nach Hause und verlangte maunzend nach Streicheleinheiten. Somit war hier Krankenpflege und Fürsorge angesagt.
Der Urlaub steht bevor und im Büro sind wir umgezogen, so dass nochmals zwei Tage mit Packen und Auspacken arbeitstechnisch wegfielen. Viele Fahrten standen an und am Ende des Tages war immer noch viel zu tun. Seufz!

---
Montag: Weil ich im Büro nicht mit der Arbeit hinterher komme eine Nachmittagsschicht eingelegt. Um 16.15h am Bahnhof der Tochter das Auto übergeben um dann vom Mann abgeholt zu werden und weiter in die große Stadt zu düsen und einiges zu erledigen. Am Abend gab es dann wieder Unwetter und ich fiel Müde ins Bett.


Dienstag: Nach einer Überstunde nach Hause gehetzt, Tochter umsorgt, gekocht, noch schnell zur Post und ab unter die Dusche, denn es war wahnsinnig heiß und ich musste zur Vorsorge in die Radiologie. Kaum fertig musste ich los und zwar bei strömendem Regen. Dort angekommen und durch schnelles Ausfüllen der Anmeldeformulare eine andere Patientin überholt. Alles gut, deshalb weiter Tochter und Mann in der großen Stadt treffen, Auto an die Tochter übergeben und schnell noch ins Kaufhaus die Uhr machen lassen. Leider sieht die Uhr nach Totalschaden aus. Seufz, ich habe sie seit 20 Jahren und trage sie immer noch sehr gerne. Sie ist aus einer gequetschten Cola Dose gemacht! Um 20.00h wieder Zuhause eingetroffen, die Tochter kam kurz drauf auch total ko von der Studienvorbereitung heim und der Abendtrott begann, bis kurz vor Mitternacht alle fertig ins Bett fielen.


Mittwoch: Die Tochter zum Campus gefahren, da es ihr total elend war und sie wenigstens das Referat halten wollte. Auf dem Rückweg ein Auto hochkant auf der Leitplanke parken sehen. Was war ich verwundert, doch der Mann stand lachend daneben und zuckte mit den Schultern. Dann ging es weiter ins Büro wo ich schon vom Umzugschaos erwartet wurde. Sämtliche Schränke mussten nochmals umgestellt werden und dann ging es ans Auspacken. Somit endete der Tag dann nach sechs Stunden im Büro pünktlich um 16.30h.  Es ging nach Hause, Mann und Tochter waren schon beim Arzt und ich begann mal etwas klar Schiff zu machen um dann mit den beiden über einem total blöden Text zu hängen  und französische Politik zu diskutieren. Kurz ins Netz gegangen und etwas abgeschalten.


Donnerstag: Der einzige Tag an dem ich noch einen Nachmittag im Büro anhängen konnte um dann um 16.00h pünktlich am Bahnhof zu stehen und den Sohn in Empfang zu nehmen. Die Männer sahen sich das erste Fußballspiel an und ich lag mit leichten Kopfschmerzen im Bett (das hatte ich auch schon lange nicht mehr, ob es am starken Teppichkleber- und Farbgeruch im Büro lag?). Dann war ich mit Küche und Wäsche gut beschäftigt, während die Männer die Tochter abholten und noch kurz im Elektroladen vorbeischauten.


Freitag: Zweiter Tag im neuen Büro und noch immer riecht es ziemlich extrem. Egal, ich konnte noch so einiges abarbeiten und nun steht bald der Urlaub vor der Türe. Zu Hause haben wir drei zusammen gegessen und dann ging es ans Kuchenbacken. Dabei habe ich festegestellt, dass wenn ich Spinat mit Ei mache, doch tatsächlich danach ein Ei beim Backen fehlte. Seufz! Also zwischen Kuchen Eins und Zwei kurz Eier besorgen und gleich in der Gärtnerei vorbei den Geburtstagsstrauß binden lassen. Dabei habe ich dann noch meine Tante getroffen und kurz vorm Bimmeln des Küchenweckers war ich dann wieder zurück. Mit dem Mann noch kurz paar Besorgungen gemacht u.a. für die Tochter zehn Tassen besorgt. Wir haben dann mal noch etwas geübt und zwei Taschen verschönert, so dass es im ganzen Haus nach Nagellack roch. Nun kann die Montagsgruppe basteln falls es regnet und nach vielem Lüften war um 23.00h die Welt wieder in Ordnung.


Samstag: Happy Birthday Du Großer! Der Tag beginnt mit Geschenke auspacken, Frühstücken und Wocheneinkauf, der diese Woche etwas besser geplant werden musste. Um 14.30h kam dann die Familie zum Geburtstagskaffee und es wurde gefeiert. Danach wurden die Spuren beseitigt und dann begann das große Bügeln mit Fussballspiel schauen.


Während ihr das lest wird mein Sonntag so aussehen: Um 9:15h werde ich schon beim großen Lauf an der Startlinie stehen und warten bis die Kids ihre 4km laufen. Beim Zielleinlauf werde ich alle mit Medallien behängen und danach einen weiteren Start ansehen und wieder dem Zielleinlauf entgegenfiebern. Ich werde viele Bekannte sehen und einen Schwatz abhalten um dann schnell nach Hause zu eilen, es ist noch einiges zu erledigen. Am Abend erwartet der Sohn Freunde zum Fussball schauen, die Tochter samt Freund werden auch da sein, wir werden Grillen und ich hoffe bis dahin noch zwei Salate fertig zu haben. Spät am Abend wird der Sohn dann noch nach Stuttgart gefahren und dann beginnt hier der Endspurt bis zum Urlaub.

Ich muss die Notbremse ziehen und deshalb wird es nächste Woche hier nochmal ziemlich ruhig werden, der nächste Wochenrückblick wird wieder in gewohnter Form sein, versprochen!

Liebe Grüße
Manu

Kommentare:

  1. Liebe Manu,
    ich drücke dir die Daumen, dass es bald ruhiger zugeht.
    Einen schönen Sonntagabend wünscht dir
    Heike

    AntwortenLöschen
  2. Oh Manu,das klingt nach einer wirklich stressigen Woche.
    Meine war auch irgendwie bescheiden und es wird Zeit,daß der Urlaub kommt.Noch 4 Wochen...
    Kopfschmerzen hab ich zum Glück auch nur ganz selten mal.
    Nun freuen wir uns auf das Spiel gleich :)
    Einen angenehmen Abend wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
  3. Oh weh....eine stressige Woche ....ich wünsche Dir, das die nächste bzw. kommende Woche für Dich/Euch ruhiger wird....

    GLG Regina

    AntwortenLöschen
  4. So eine Woche schreit aber nach baldigem Urlaub.
    Die möchte ich auch nicht jede Woche haben...
    Ich wünsche Dir heute einen entspannten Abend und einen wunderbaren Urlaub, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Hui, da ist man ja vom Lesen schon aus der Puste ;-)). Ich wünsch' Dir eine ruhigere Woche! Liebe Grüße von Christine

    AntwortenLöschen
  6. Oh weh, was für ein Stress! Hoffentlich wird's bald wieder ruhiger und das Katertier lässt das Kräftemessen sein.
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Manu,
    bei so einer voll gepackten Woche hast du dir Urlaub aber wirklich redlich verdient. Da wird einem beim lesen ja schon schwummrig. Eurem Kater wünsche ich gute Besserung und drücke die Daumen das alles wieder gut verheilt. Nun wünsche ich dir das die kommende Woche ruhiger verläuft.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  8. Das war ja eine wirklich heftige Woche - klar, dass du mal abschalten und an dich denken musst - wir laufen schon nicht weg :-)

    Alles Liebe und bis bald,
    nima

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen Manu,
    Was für eine Woche. Ich bin frisch aus dem Urlaub zurück, daher wird meine Woche wohl auch so wuselig werden, wie deine Letzte. Ich wünsche dir, dass deine Urlaubsvorbereitung ruhiger verläuft.
    Einen schönen Start in die Woche.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  10. Oje, solche Zeiten kenn ich. Einfach schrecklich. Zum Glück naht Dein Urlaub!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen netten Kommentar!

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Deinem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Deine E-Mail-Adresse und der von Dir gewählte Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Die Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da ich Kommentare auf meiner Seite nicht vor der Freischaltung prüfe, benötige ich diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite kannst Du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhälst eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist.
Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.