Dienstag, 17. April 2018

Die Renovierung Teil I

Alles fing damit an, dass der Hobbyraum immer voller und unordentlicher wurde. Die Möbel waren aus alten Beständen zusammengestückelt, offene Regale mit Vorhang davor  - alles bunt gemischt. Die alte Kinderwerkbank, die aus dem Gitterbett der Kinder gebaut wurde, war definitiv zu niedrig und so begannen wir mit der Überlegung den Hobbyraum zu renovieren.

Die ersten Gedanken machten wir uns, wer wo sitzt und wo welcher Bereich sein soll. Wieviel Stauraum benötigt wird usw....


Nach vielem Hin- und Her kamen wir zum obigen Ergebnis, dass in den hinteren Bereich eingebaut werde sollte. Gleichzeitig begannen wir zu überlegen was alles mit muss, sollte oder durfte - alles andere wurde entsorgt, verarbeitet oder weiter verschenkt.


Dann ging es an die Detailzeichnungen, die alle mein Papa gezeichnet hat. Es wurde ausgemessen und das Holz beim Schreiner bestellt.

Dann kam das Chaos mit der Arbeitsplatte die nicht ganz so tief war wie die ursprünglich ausgewählte Massivholzplatte, aber auch das Problem wurde gelöst und die Platten bestellt.

An Ostern folgte dann die Räumung des Hobbyraums und aus dem kräftigen Gelb samt Tigerente...


...wurde erst weiß, dann helles Grau.
                       
Dann haben die Männer die Sockel gebaut auf dem nachher das Ganze stehen wird.


Der erste Schrank wurde fertig und man bekam so eine Ahnung wohin das Ganze führen wird. Und ich hab' mich riesig gefreut, denn es ging vorwärts.


Den Schubladenschrank hat mein Papa dann alleine zusammengebaut, mit schönen Buche-Schubladen die zum Schluss ganz leise hineinrollen.


Für die weiteren Schränke brauchte es dann wieder mehrere Hände, denn die Dinger sind ja richtig schwer und mussten aus Papas Werkstatt auch noch hier her transportiert und in den Keller getragen werden.


Und dann waren die bestellten Arbeitsplatten zur Abholung bereit. OMG, zum Glück kann man vorher nur erahnen wie schwer die Dinger wirklich sind - und vor allem wie lang und unbiegbar. *g*
Es half alles nichts, zwei der schweren Platten brachten die Jungs mit viel Kraft übers Treppenhaus nach unten.


Die dritten und längste dagegen musste durchs Kellerfenster gehievt werden, zum Zimmer raus und schräg wieder rein. Und wie das so ist, als man sie ausgepackt hat, musste sie genau einmal in sich gedreht werden, was bei einer Länge von 2,75m unmöglich ist. Also wieder raus zum Kellerfenster...
Ihr könnt es Euch denken.

Aber so schaut's nun aus, ist das nicht toll???


Am Wochenende geht es weiter, wir müssen uns nun um die Abschlussleisten kümmern, Griffe aussuchen (ich bin damit schon durch, muss nur noch den Mann überzeugen *g*). Das Ganze muss nochmals etwas ausgerichtet werden, die Durchlässe für die Stecker (damit ich den Nähmaschinenstecker durch die Arbeitsplatte ziehen kann) sind auch bestellt. Nun fehlen noch die Zwischenböden und natürlich die Fronten.


Hier haben wir uns nun auch entschieden, sie werden diese Woche bestellt und in ca. zwei Wochen geliefert. 

Ihr seht es geht voran und die drei Männer arbeiten fleißig weiter daran. Ganz großes Kino wenn man einen Papa hat der das alles kann und zwei Männer im Haus die fleißig mithelfen. *g*

DANKE AN EUCH DREI!!!

Liebe Grüße
Manu

P.S.: Verlinkt beim Creadienstag

Kommentare:

  1. Wow liebe Manu! Das wird ja ein Paradies..
    Herzliche Grüsse aus der Schweiz - Kreativhäxli

    AntwortenLöschen
  2. ...ein "Mädchentraum" so einen Raum zu haben - ist der nur für dich allein ?
    Toll!
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Manu,
    es ist jetzt schon ein Traum. Bin gespannt, wie es aussieht, wenn alles fertig ist. Ich beglückwünsche dich zu deinen drei Männern, die das alles stemmen.
    Hab einen wunderschönen Tag.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  4. Fantastisch sieht das aus. Ein richtig schöner Hobbykeller wird das, der nachher auch so schön genutzt werden kann. Ich musste kichern, als Du das mit der Holzplatte geschrieben hast...sowas kenne ich, aber irgendwie gehört es auch dazu:-)
    Herzlich Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Traumhaft so ein eigenes Reich.
    Lieben Inselgruß

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Manu,
    jetzt ist nach langer Planung und den meist lästigen, zeitraubenden und kräftezehrenden Vorarbeiten endlich die Zeit gekommen, an denen ihr euch schon mal stolz an den ersten Ergebnissen eures Projekts erfreuen könnt. Das finde ich immer die schönste Phase. Sich umschauen, mit der Hand über das eine und andere Teil streichen und denken: Ja, genauso habe ich mir das vorgestellt. Für noch ein paar Kleinigkeiten die noch ausstehen Entscheidungen treffen, im Geiste schon mit dem Einräumen beschäftigen und sich auf die Nutzung freuen.
    Ach, euer Hobbyraum wird richtig toll! Da werdet ihr sicher viel Freude damit haben. Schön auch, dass alle (samt deinemPapa) bei der Planung und Gestaltung mitgeholfen haben. Gemeinsam geht alles viel einfacher (wenn man sich gut versteht *zwinker*).

    Musste beim Betrachten der Fotos schmunzeln, denn der nackte Raum kam mir so vertraut vor. Oben Holzdecke, unten Korkfußboden, so sehen bei uns auch die meisten Räume aus.

    ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡
    Herzlich grüßt
    Uschi, die sich sehr über deine lieben Wünsche gefreut hat. Dankeschön!

    AntwortenLöschen
  7. Was für eine Veränderung. Man sieht jetzt schon, dass sich die Arbeit auszahlen wird.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  8. Wow! Was für ein Bastel- und Werkelparadies das wird! Ich bin schon neugierig, für welche Fronten ihr euch entschieden habt.
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Manu,
    klasse sieht das aus!!! klasse Veränderung
    bin mal gespannt wie es zum Schluss ausschaut.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  10. Das sieht klasse aus.
    Super, wenn aus den anfänglichen Ideen tatsächlich das wird, was genau passt, gefällt und einfach rundum perfekt ist.
    Alles Gute für den zweiten Teil.
    LG von TAC

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Manu,
    trotz Schlepperei und allem Drum und Dran bist du schon ein Glückspilz.
    Drei Männer im Haus, die das alles wuppen. Es sieht jetzt schon richtig, richtig gut aus. Da wirst du noch ganz viel Zeit verbringen, wenn alles fertig ist und ich bin sicher, es wird ein toller Raum.

    sonnige Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Manu,
    ein echter Traum,der Hobbykeller!
    Habt ihr auch richtig professionell geplant!
    Bin ebenfalls gespannt,wie die Fronten aussehen werden!
    Einen gemütlichen Dienstagabend wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Manu,
    das wird ja ein Hobbyparadies. Fantastisch sieht es jetzt schon aus. Ich bin beeindruckt was dein Papa kann. Die Planung war ja schon perfekt und die fleißigen Männer haben alles toll umgesetzt. Ich bin gespannt wie alles mit Fronten und Griffen aussehen wird.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  14. Liebe MAnu,#
    das wird wirklich ein Hobbyparadies! Es ist toll, wenn man den Platz für einen solchen tollen Raum hat!
    Ich wünsche Dir einen glücklichen Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Manu,
    welch Luxus!
    Nur schade, dass der schöne Raum ein Kellerkind ist. Ich werkel ja zumeist im Wohnzimmer und entsprechend chaotisch sieht es dort oft aus. Zum Wochenende wird dann meist eilig aufgeräumt... Du hingegen machst einfachcdie Tür hinter dir zu. Herrlich!
    Applaus für deine fleißigen Männer.
    Herzlicher
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  16. wow liebe Manu, das wird ja richtig richtig gut!! Der Hobbyraum wird seinem Namen dann mehr als gerecht werden. Ich freu mich mit Dir♥

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  17. Wie spannend, ich hoffe du nimmst uns immer wieder mal mit :)
    Es ist jetzt schon so toll geworden, der HObbkeller wird einfach nur mega, der wird seinem Namen absolut gerecht.

    schau gerne auf meinem BLOG vorbei und auf INSTAGRAM

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen netten Kommentar!

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Deinem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Deine E-Mail-Adresse und der von Dir gewählte Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Die Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da ich Kommentare auf meiner Seite nicht vor der Freischaltung prüfe, benötige ich diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite kannst Du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhälst eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist.
Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.