Freitag, 16. Februar 2018

Streetkid von Jimmy Kelly

Im Moment sind sie wieder ganz weit oben die Kellys. Manche mögen sie, manche eher nicht. Die, die sie mögen, haben immer einen am liebsten gemocht und denn anderen sagen die Namen nichts. Mein Kelly war schon immer Jimmy, da er gleich alt ist wie ich.*g*
In dem Buch von Jimmy geht es eigentlich weniger um die Kelly Family und ihren Ruhm von damals, sondern eher um das Thema Straßenmusiker und da kennt er sich einfach aus.


In den Neunzigerjahren füllen Jimmy Kelly und seine Geschwister die größten Hallen und Stadien Deutschlands, verkaufen mehrere Millionen CDs und verdienen ein Vermögen. Doch der Erfolg hat seinen Preis: Der "Family" muss sich jeder unterordnen. Erst nach dem Tod des Vaters, der innerhalb der Familie die Fäden fest in der Hand hielt, schafft Jimmy Kelly den Ausstieg aus der Familienband - und steht vor dem Nichts, ein Erbe ist nicht in Sicht. In seiner Not besinnt er sich auf seine Wurzeln und wagt sich allein zurück auf die Straße. Schonungslos ehrlich, menschlich und sehr persönlich erzählt Jimmy Kelly, wie er sich als einfacher Straßenmusiker aus seiner größten persönlichen Krise zu seiner wahren Berufung und endlich zu sich selbst findet.


Mir gefällt an dem Buch gut, dass man einen Einblick über die Gesetze der Straße bekommt. Man kann sich nicht einfach hinstellen und Musik machen, da gibt es Regeln einzuhalten. Man braucht eine Genehmigung bzw. wenn man ohne spielt gilt wer zu erst da ist, hat den Platz. Unter den Straßenmusikern herrscht Konkurrenz und so ist es zwar oft ein Miteinander, aber auch ein Kämpfen um die besten Plätze und Feste.


Jimmy sieht die Straße als sein Beruf an, er spielt nicht nach Lust und Laune und geht dann wieder. Nein, er hat seinen Arbeitsplatz auf der Straße und da werden Stunden abgeleistet. Spielt er gut ist viel im Hut, spielt er nicht so gut, bekommt er es am Geld zu spüren. Sein Motto lautet: "Ignore the moods!" - Ignoriere die Launen. Er hat Schulden ab zu bezahlen und eine Familie zu ernähren, es geht bei ihm ums Überleben.


Er berichtet von vielen Erlebnissen und Begegnungen auf der Straße die Spuren hinterlassen haben. Momente die ans Herz gingen und sich eingeprägt haben. Aber es berichtet auch ehrlich von den weniger schönen Situationen wo er hilflos war und auch Angst hatte. Ein tolles, ehrlich geschriebenes Buch, wo man am Ende seinen Hut zieht und denkt, toll wie er das geschafft hat, Frieden mit seinenVater und seinen Geschwistern geschlossen hat und am Ende glücklich geworden ist. Ein super Buch, nicht nur für Kelly Fans.


Liebe Grüße
Manu

P.S.: Verlinkt bei Nicoles Buch und mehr!

Kommentare:

  1. das klingt gut und ich werde es mir bestellen. Ich habe stets ein Herz für gute Strassenmusiker gehabt und großen Respekt. Kelly mag ich, am liebsten Paddy :-)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Manu,
    das klingt nach einem interessanten Buch. Seit "Sing meinen Song" bin ich ein Fan von Michael Patrick Kelly.
    Ich fand deine Offenheit, mit der er über sein Leben in der Kelly Family erzählte, sehr bewegend.
    Ich wünsche dir einen guten Start ins Wochenende.
    Liebe Grüße und vielen lieben Dank für die wunderschöne Karte,die ich heute aus dem Briefkasten holen durfte.
    Tina

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe im Dezember einen langen Bericht über die Kellys gesehen.
    Und da fand ich Jimmy sehr interessant.
    Danke fürs Vorstellen und Verlinken,
    lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Manu,
    mein Kelly ist auch Paddy,denn wir sind fast gleich alt:)
    Bei uns waren sie damals auch oft in der Stadt mit dem Bus.
    Es war bestimmt nicht immer leicht,ein Teil dieser Familie zu sein und auf engstem Raum zu leben.
    Straßenmusiker bewundere ich auch jedes Mal,es gibt aber auch talentfreie;)
    Das Buch klingt echt vielversprechend und hat sogar Fotos,wie toll!
    Ganz liebe Freitagsgrüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  5. ein weitergeleiteter Kommentar von meiner Mama:

    Liebe Manu,

    freu, freu, über Deine Buchvorstellung. Habe zugeschlagen für meinen Sohn zum Geburtstag. Kam gerade recht Deine Empfehlung. Du siehst ich lese bei Dir und darum laß ich Dir liebe ❤liche Grüße da, Helga

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Manu,
    deine Buchvorstellung gefällt mir.....
    Das Buch werde ich mir merken.
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Manu, danke, dass Du das Buch vorgestellt hast. Ich glaube, es ist sehr schön und spannend zu lesen. Immer, wenn ich an die Kelly-Family dachte, hatte ich Gänsehaut, aber eher vor gruseln, weil ich mir das schlimm vorgestellt habe, in so einem Familien Clan zu leben.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Danke für die Buchvorstellung, mein Kelly war auch immer Paddy, nicht nur weil mein Bruder damals einen Freund mit dem selben Namen hatte, auch weil er am ehesten mein Alter hat. Das Buch ist sicher sehr interssant um mal richtige Einblicke zu bekommen, wenn mir Straßenmusiker gefallen, gebe ich ja immer was. Sie machen immer eine tolle STimmung.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Manu,
    also ehrlich, ich weiß gar nicht, ob ich einen Lieblings- Kelly hatte (und wenn ja, wer das war?! Vielleicht Patricia? Oder Kathy?), aber doch, ich mochte/ mag die Band und ihre Musik.
    Eigentlich mochte ich sie umso mehr, während sie noch nicht so bekannt gewesen sind und hier in und um Hannover wirklich noch in der Fußgängerzone gespielt haben, als später, wo sie richtig berühmt waren und so habe ich nie für eine Konzert Eintritt bezahlt.
    Es hat mich sehr beeindruckt, wie sie sich nach oben gesungen haben und überhaupt finde ich die Familiengeschichte interessant.
    Danke für die Buchempfehlung. Ich denke, ich werde es auch mal lesen.
    Herzlicher
    Claudiagruß
    (Also echt, ich Siebhirn, dass mir das mit den blauen Tüten entfallen war, unglaublich. Sorry!)

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Manu,
    danke für die schöne Buchvorstellung. Ich denke, ich werde das auch lesen, es klingt sehr spannend und beeindruckend. Ich war mir dieser Hintergründe gar nicht bewusst.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Manu,
    das ein oder andere Lied als Solokünstler von Mitgliedern der Kelly Family gefallen mir, aber ansonsten war und bin ich kein Fan.
    Es gibt schon sehr gute Straßenmusiker die auch gerne etwas in den Gitarrenkoffer bekommen.
    Dir noch viel Freude an dem Buch und mit der Musik der Kelly Family.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen netten Kommentar!

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Deinem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Deine E-Mail-Adresse und der von Dir gewählte Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Die Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da ich Kommentare auf meiner Seite nicht vor der Freischaltung prüfe, benötige ich diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite kannst Du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhälst eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist.
Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.