Dienstag, 11. März 2014

Johannisbeerkuchen

Wie Ihr ja wisst, muss der Gefrierschrank leer werden und da gibt es noch ganz viele von denen:


Also wurden die hurtig aufgetaut, und so entstand am Sonntag dieser Kuchen:



Johannisbeerkuchen

Zutaten:

500g Rote Johannisbeeren
125g Margarine
 50g  Zucker
125g Mehl
1 Ei
1P. Vanillezucker
1TL Backpulver

Belag:
etwas Johannisbeergelee (Himbeer geht auch)
4 Eiweiß
100g Zucker
3EL Vanillepuddingpulver

Den Ofen auf 175 Grad vorheizen. Dann die Margarine schaumig rühren, Zucker, Vanillezucker und Ei nach und nach unterrühren, bis eine Schaummasse entsteht. Das Mehl mit dem Backpulber mischen und unterrühren, bis der Teig glatt ist und diesen dann in die vorbereitete Springform füllen und glatt streichen. Das ganze etwa 25 Min. backen.

Für den Belag die Eiweiße sehr steif schlagen und den Zucker langsam einrieseln lassen. Das Puddingpulver und die Beeren unterziehen. Das Gelee erhitzen und auf dem gebackenen Kuchenboden verstreichen, abkühlen lassen. Die Johannisbeermasse einfüllen, glatt streichen und weitere 40 Minuten backen.

Abkühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Schmeck super mit Sahne (denn die Beeren waren seeeehr Sauer)

Liebe Grüsse
Manu

Kommentare:

  1. Liebe Manu,
    danke für das tolle Rezept ! Ich liebe Johannisbeeren....wird also bald ausprobiert !
    Liebe Grüße und noch eine schöne, sonnige Woche,
    Deine Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Hallo du Liebe,
    hmmmmm dein Kuchen sieht sehr lecker aus, da hätte ich doch glatt ein Stückchen mitgegessen ;o
    liebe Manu, wegen der Nettigkeitrunde ist okay. Ich weiss auch noch nicht wirklich was ich dafür werkele *hihi*
    Ich wollte doch noch zu deinem Post mit einem Stück von eurem Haus was schreiben ;-) Es ist ja tatsächlich richtig gelb und mit der weißen Tür sieht es super aus !! Deine Blümchen passen auch so wunderbar. Und euer Kater sieht ja fast aus wie unser Leo *hach*
    liebe Manu, ich wünsche dir noch einen gemütlichen Abend und drehe jetzt noch ne kleien Blogrunde,
    <3liche Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Manuela,
    das ist aber schon ein wenig gemein, uns hier mit deinen Fotos den Mund so wässrig zu machen?! ;o)
    Wo soll den Frau Normalverbraucher im März bloß Johannisbeeren hernehmen?
    Das Kuchenrezept muß ich mir dringend ausdrucken. Danke dafür!
    Claudiagruß zur guten N8

    AntwortenLöschen
  4. Ja stimmt, der Gefrierschrank muss geräumt werden.
    Auch ich hab noch Obst vom letzten Sommer drin.
    Ich werde Marmeladen und Gelees kochen.
    Dein Kuchen sieht sehr lecker aus. Leider mag meine Familie die Johannisbeeren auf Kuchen nicht so besonders. Die Kernchen stören halt....
    Ich mache dann immer Gelee davon. Das schmeckt ihnen.
    Deine Häkelblüte ist zauberhaft und immer toll als kleines Mitbringsel, oder wie bei Dir als Geschenkaufhübscher.
    Es ist schön, wenn sich die Beschenkten über etwas Persönliches freuen können.
    Liebe Grüße Olga

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Manu!
    Ich liebe Johannisbeeren und der Kuchen sieht so lecker aus!
    Dankeschön fürs Rezept!
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen

Danke für deine nette Nachricht!