Sonntag, 12. Februar 2017

Wochenrückblick 06/2017


Das ist heute der 133. Wochenrückblick, wie doch die Zeit vergeht. Und auch hier ist die Zeit vergangen und auf einmal hat es kaum noch Schnee da Draußen. Gestern fielen zwar wieder ein paar Flocken vom Himmerl, aber es wird Frühling, man merkt es ganz deutlich. Und so langsam bin ich mir auch nicht mehr sicher, ob dieser Husten von meinem Infekt nun in die Allergie übergegangen ist. Denkbar wäre es, denn auch die...


... sieht man schon überall in schönem Weiß erstrahlen!

---

Gesehen: In der Mediathek die "Sternenfänger" angeschaut. Das war wohl mal eine Vorabendserie im Ersten die am Bodensee spielt. Das war für eine weitere Woche zu Hause ganz nett.

Gehört: Reinhard Mey während dem Spülen.

Gelesen:  Eigentlich wollte ich das Winterbuch von Gabriella Engelmann lesen. Aber dann habe ich festgestellt, dass ich vorher "Inselzauber" lesen sollte, damit die Reihenfolge stimmt. Und da das Buch wiederum in diesem Sammelband war, war diese Woche "Eine Villa zum Verlieben" dran. *g* Ein total schöner Roman, denn man ganz schnell durchgelesen hat. Und nun geht es an das "Inselzauber" Buch. Eigentlich war das Buch mal ein Schnäppchen für die Tage am Meer gedacht, und nun liegt es immer noch hier.... Ja, es wird Zeit die Bücherkiste abzuarbeiten.


Gewerkelt: Viel hab' ich nicht gemacht diese Woche, ich war ziemlich angeschlagen. Aber ich hab' ein ganz klein wenig gehäkelt und ein paar Holzhäuser von hier (auch schon wieder zwei Jahre her) mit Betonpaste angemalt.


Gemacht: Die Glühlampe in der Nähmaschine ausgetauscht, ein paar neue Sprüche in Rahmen verpackt und den Stern in die Weihanchtskiste gesteckt.


Auch die Nähmaschine bekam einen neuen Rahmen  und einer steht noch hier, da fällt mir gerade die Auswahl etwas schwer, aber ich bin mir sicher, dass ich das in der kommenden Woche hinekomme.


Gelacht: Ich bin ROT und habe zu dem Zeitpunkt noch gelacht. Aber auch diese Woche habe ich mit einem riesigen Vorsprung doch noch verloren. Hat man Worte!


Geärgert: Heute bin ich zum ersten Mal wieder vor die Türe, das Thermometer zeigte über 8°Grad an und irgendwann hat man ja auch genug vom schonen und gesundwerden. Nach ein paar Schritten haben wir dann das gesehen:


Also wirklich, man kann seine Kakteen auch in der Biotonne entsorgen, auch wenn man dafür Geld bezahlen muss!

Und dann habe ich mich diese Woche schon wieder über den Postboten geärgert. Ich war die ganze Zeit im Haus und dachte noch was war denn das für ein Knall? Es hörte sich an, als ob Jemand ein Paket vor die Haustüre geworfen hat. Und da ich ja auf eines wartete, bzw. der Mann, bin ich auch gleich zur Türe gelaufen, schließlich war ich die ganze Woche immer noch außer Puste und wollte schon auf dem Weg sein, bevor es klingelte. Es klingelte nicht und es lag auch kein Paket vor der Türe! Nein, das lag hinterm Auto in der Garage und wurde dort am Abend entdeckt. Toll! Erstens mal muss man auch bei einem Garagenvertrag klingeln, zweitens kann man sich denken, dass Jemand da ist wenn das Auto in der Garage steht und drittens lieber Postbote, stand da Achtung Bruchgefahr und dann lässt man es nicht auf den Boden fallen. Seufz!

Gefreut: Über ganz liebe Post von Käthe und den Blogeintrag dazu, den ich gerade eben erst entdeckt habe. Danke!


Gestöhnt: Diese Woche war Biotonnenleerung. Also stellten wir die Tonne vor an den Anfang der Straße, da dass Müllauto nicht in die Sackgasse fährt. Da stand sie über Nacht und wahrscheinlich war einiges Feuchtes in der Tonne, wahrscheinlich war es auch sehr kalt und es kam wie es kommen musste, der Biosack mit 120 Litern, den wir immer in die Tonne stecken, bevor wir alles gut in Zeitungspapier eingewickelt reinwerfen, ist hineingefroren. Fazit: Die Tonne ist nach der Leerung noch zu zwei dritteln voll! Bravo!

Gewesen: Am Montag beim Arzt, der mich gleich wieder krankgeschrieben hat und dann musste ich noch zum Elternsprechtag

Gekauft: Der Platz unterm Fenster im Esszimmer ist immer irgendwie kahl seit die große Palme in Nachbars Wintergarten gezogen ist. Einiges stand schon da, gefiel aber nicht. Auf der Suche nach einem kleinen Bänkchen, habe ich dann eine in einer Wohnzeitschrift gesehen und für Super befunden. Und die gab es beim Schweden, also auch nicht aus der Welt. Aber wie das so ist, keiner kommt da hin, hier ist dauernd was los oder ich bin krank... Und diese Woche hat es dann geklappt. Der Sohn hat sie gleich für mich aufgebaut und nun steht sie da und ist einfach  nur schön!


Gebacken und gegessen: Diese Woche habe ich entdeckt, dass da noch einige Standardrezepte auf meinem Blog fehlen, dass muss ich dringend mal ändern. Nachdem es letzte Woche ja keinen Kuchen gab, da der Sohn eine Torte gemacht  hat und diese dann auch mitgenommen hat, gab es diese Woche einen kleinen russischen Zupfkuchen. Und weil die Valentinswoche kommt sogar mit Herzen!


Und auch wenn hier vor dem Anschneiden alle meinten, dass er viel, viel zu klein sei, so hat es für jeden gereicht bis er genug hatte und wir haben immer noch was für morgen übrig!

Liebe Grüße
Manu

Kommentare:

  1. ...ein kleiner Zupfkuchen wäre bei uns zu klein, liebe Manu,
    der geht hier am allerbesten und am schnellsten weg...ist aber auch lecker...der Husten ist bei der diesjährigen Erkältungswelle wohl überhaupt so hartnäckig...habe schon öfter davon gelesen und der Mann hustet auch nach drei Wochen immer noch stark...dir gute Besserung,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Manu,
    mensch, immer noch nicht besser bei Dir...ich wünsche weiterhin gute Besserung. Da hattest Du ja trotz Krankheit eine Ereignisreiche Woche. Das mit dem Postboten kenne ich auch nur zu gut...Du bist zuhause und siehst dann irgendwann durch Zufall, das Pakete auf der Terrasse liegen, bescheuert. Tja und die Biotonne wurde bei uns letzte Woche endlich mal wieder richtig leer...es war halt mal wärmer, grins
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Manu, meine Güte, was für eine Woche!? Das Kärtchen, dass du bekommen hast ist ja zauberhaft. Und deine neue Bank, einfach nur klasse. Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  4. Der Spruch über die Sehnsucht zum Meer ist spitze. Den werde ich mir merken. Ich fahre übrigens am Sonntag für ein paar Tage an die Nordsee.
    Einen Weihnachtsstern habe ich auch noch. Sieht noch so schön aus.
    Wünsche Dir eine gute, stressfreie und frühlingshafte Woche.

    AntwortenLöschen
  5. Da können wir uns die Hand reichen - Infekt beendet und Pollenallergie begonnen. Immer hört man irgend jemanden husten: Es ist Kätzchenzeit! - Aber was soll es, wir freuen uns auf das Frühjahr! LG Martina

    AntwortenLöschen
  6. Na dann wünsche ich Dir weiter gute Besserung. Mich hat es auch erwischt und ich schreibe meinen Kommentar für Dich vom Bette aus, eingepackt mit dickem Wollschal um den Hals, grrr. Der Zupfkuchen sieht voll lecker aus, ich guck gleich mal in Deine Rezeptesammlung. Schon toll, das es die Bloggerei gibt, es ist wirklich kurzweilig zu lesen, besonders Deine Wochenrückblicke. Lieben Gruß von Cosmee

    AntwortenLöschen
  7. Oh je, jetzt hat es Dich erwischt. Ich wünsche Dir schnell gute Besserung.
    Das neue Bänkchen ist toll.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  8. Liebe MAnu,
    das war wieder eine Woche ... dem Paketboten hätt ich die Ohren langgezogen *lach* .. ärgerlich sowa,s ich hoffe, es ist nichts kaputt gegangen!
    Dir wünsche ich nun auf jeden Fall eine angenehmere neue Woche und vor allem weiterhin Gute Besserung! Husten ist hartnäckig, das hört man überall ...
    Hab noch einen zauberhaften Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Manu,
    mit großem Interesse habe ich den Wochenrückblick gelesen.
    Ich war fasziniert.
    Ich wünsche dir weiterhin gute Besserung.
    Einen guten Start in die neue Woche wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  10. HAllo Manu,
    Sternengucker - da werden bei mir Erinnerungen wach. Die Serie habe ich als Jugenliche immer geguckt. Hach...
    Und der Zupfkuchen sieht sooo lecker aus. Einer meiner Lieblingskuchen. Mhhhh....
    Liebe Grüße,
    Kerstin M.

    AntwortenLöschen

Danke für deine nette Nachricht!