Mittwoch, 19. März 2014

Sommerfeeling,

nach diesem Insel-Buch:


Omas Erdbeerparadies von Janne Mommsen.

Seit 1898 ist es eine Institution auf Föhr: das Gasthaus mit dem seltsamen Namen "Erdbeerparadies". Es gibt hier Feuerwehrbälle und Punkkonzerte, bei der Fußball-WM 1954 saßen alle vor dem einzigen Fernseher auf der ganzen Insel, und auch Oma Imke hat als junges Mädchen im "Erdbeerparadies" geschwoft. Tanzen kann Imke inzwischen nicht mehr, aber ihre gute Laune, die hat sie sich erhalten. Und sie freut sich, dass seit neuestem ihr Sohn Arne der Wirt ist. Leider kein geschickter...
Aber Familie Riewerts, sonst stets im Streit vereint, ist entschlossen, für ihr Inselparadies zu kämpfen!

Turbulent geht es bei Oma Imke zu, und ich musste feststellen, es gibt sogar noch 3 Bände davor. Das wird wohl die Urlaubslektüre dieses Jahr werden, wenn ich denn schon nicht auf einer Insel lande.

Liebe Grüsse
Manu

Kommentare:

  1. Erdbeerparadis ^^

    Alleine von dem Titel sehe ich diese leckeren roten Früchte vor mir -
    ich bin ja nicht umsonst "der weltallerbeste Erdbeeresser" ;)

    Und ja, meine Oma hatte auch ein "Erdbeerparadis", allerdings damals hinter dem Haus im Garten ;)

    Lieben Gruß
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich wirklich nach einer Urlaubslektüre an - Danke für den Tipp und liebe Grüße!
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Manu,
    der Roman klingt lustig. Ich liebe rüstige Omas mit Humor! Danke für den Tipp :-)
    Liebe Grüße,
    Mella

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaube, den muss ich auch lesen.

    Lieben Dank für den Tipp und viele Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen

Danke für deine nette Nachricht!