Montag, 15. Mai 2017

Gedanken zum Muttertag





So ein Muttertag ist ja was Schönes für die Mamas, aber eigentlich sollte es auch einen Kindertag geben, wo man den Kinder mal was Gutes tut und sagt. Und wenn man den Gedanken dann so weiter verfolgt stellt man fest, dass man es ja eigentlich immer gut mit den Kids meint.

Vielleicht sind folgende Sätze auch ein Art "Ich liebe Dich" zu sagen:

Zieh Dir was Warmes an.

Hast Du noch Hunger?

Ruf an wenn Du fertig bist.

Mach nicht so spät das Licht aus.

Hier hast Du noch Geld für Essen.

Melde Dich doch kurz wenn Du da bist.

Komm nicht so spät heim.

Es gibt viele verschiedene Arten einem mitzuteilen, dass man dem Anderen wichtig ist, auch wenn es nicht immer so ankommt. Und auch wenn nicht gerade Mutter-, Vater- oder Kindertag ist.




Liebe Grüße
Manu 

Kommentare:

  1. Das sind sehr, sehr schöne Gedanken, liebe Manu, die mir ein bisschen die Tränen in die Augen getrieben haben, denn genau so ist es. Die von dir zitierten Sätze kennen wir wohl alle und ja, sie zeigen, dass ganz viel Liebe 'dahinter' steckt. Bei den Kindern kommt es manchmal als 'gängeln' rüber. ABER: Sie werden älter, sie werden vielleicht Eltern und DANN wissen sie, dass diese Fragen stellvertretend dafür stehen, dass wir unsere Kinder unendlich lieben und dass sie uns seeeehr wichtig sind. - Aber: Auch wir sind unseren Kindern wichtig - da bin ich mir ziemlich sicher - und das nicht nur am Muttertag! LG Martina

    AntwortenLöschen
  2. Genau das haben meine Kinder gefragt, warum es keinen Kindertag gibt. ;-) Aber ich hatte da eine plausible Antwort:
    Weil Mamas das ganze Jahr über dafür sorgen, dass niemand etwas vergisst, weil Mama für alle Geburtstage schön dekoriert und Kuchen backt (sogar für ihren eigenen) und weil Mamas immer da sind wenn Seelennot besteht... darum gibt es den Muttertag :-)
    Mit dieser Antwort waren alle happy, inkl Herzmann :-)
    Liebe Grüsse und danke für deine lieben Worte bei mir.
    Paula

    AntwortenLöschen
  3. aus Wikipedia: "In Deutschland und Österreich wird am 20. September der Weltkindertag ausgerichtet, aber auch der 1. Juni als Internationaler Kindertag gefeiert. Die Vereinten Nationen selbst begehen den Weltkindertag am 20. November als Internationalen Tag der Kinderrechte, dem Jahrestag, an dem die UN-Vollversammlung die Kinderrechtskonvention von 1989 verabschiedete; auch diesem Datum haben sich viele Staaten angeschlossen."
    Na, wenn Ihr Euch nicht entscheiden könnt, feiert Ihr jetzt drei mal Kindertag *lach*
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Hoi Manu,
    Diese Sätze sind wirklich fast Standard, auch ich habe sie bei meinen Kindern gesagt. Dahinter ist auch nichts böses gemeint. Wenn mein Grosskind bei mir ist, so lobe ich sie auch mal mehr als vielleicht meine Töchter dies tun, denn solches kommt im Alltag wirklich oft zu kurz. Ich höre zum Glück schon oft von meinen Töchtern, ach Mama wie recht du doch früher hattest.... denke wenn sie eigene Kinder haben wissen sie das es früher nicht anders war.
    Wünsche dir einen schöne Woche.
    Lieber Gruss
    Heidi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Manu,
    schöne Gedanken sind das.

    Allerdings gibt es doch (mind.) einen Kindertag! Wir feiern diesen traditionell am 1.Juni.
    An dem Tag bekommen die Kinder ein kleine Aufmerksamkeit von den Eltern, etwa die Lieblingsgummibärchen oder etwas Schokolade und eine Kinokarte oder einen besonderen Stift. Wirklich Kleinigkeiten.
    Oft finden Aktivitäten durch Vereine statt, die meist in der Innenstadt etwas auf die Beine stellen und in den Kindergärten und Grundschulen werden Sommerfeste gefeiert. Richtig schön ist das.
    Allerdings geraten bei uns Kinder während des Jahres immer wieder ins Hintertreffen, aber das ist ein anderes Thema und würde viel zu weit führen.

    Liebe Grüße einer sonst stillen Leserin
    Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Mensch ich hab mich schon gewundert , in meinem Leben gibt es schon
    immer den Kindertag am 1. Juni . Er gerät nur meist ins Hintertreffen , wenn
    die Kinder groß sind .
    Aber eigentlich braucht es keinen festgelegten Tag , Jemandem etwas Gutes tun ,
    geht immer .
    LG

    AntwortenLöschen
  7. Huhu nochmal!
    Der Kindertag stammt - glaube ich - aus der ehemaligen DDR?! Jedenfalls habe ich von den Freundinnen, die dort aufgewachsen sind davon gehört...

    Hast du das Schwemmholz von deiner Tochter bekommen? Die Idee, darauf zu schreiben, gefällt mir. Da muss ich doch demnächst an der Ostsee mal nach einem passenden Stück Ausschau halten und die Idee mopsen . wenn das für die ok ist?!
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Manu,
    jetzt habe ich gerade den Post entdeckt, durch ein paar Tage Weiterbildung kommt man echt ins Hintertreffen :)
    Sicher ist der 1. Juni ein "Ostprodukt" ich kenne es nicht anders, der Muttertag wurde erst viel später im Osten populär. Hier wurde eher der Frauentag am 8. März begangen. Das passte besser ins Frauenbild der DDR. Und auch heute noch, am 1. Juni haben die Grundschulen Projekttage und Ausflüge, die Kitas feiern groß und jede Menge Kinderfeste sind an/ um den Tag. Selbst meine eigentlich schon großen Kinder warten auf eine kleine Nettigkeit.
    Ganz herzliche Grüße aus Sachsen,
    Birgit

    AntwortenLöschen

Danke für deine nette Nachricht!