Samstag, 18. März 2017

Der Besuch im Steiff-Museum

Ich bin Euch ja noch die Bilder vom Steiff-Museum schuldig. Alle kennen bestimmt den Margarete Steiff Film aus dem Jahre 2005 mit Heike Makatsch in der Hauptrolle. Also kennt Ihr auch den Elefanten, der eigentlich als Nadelkissen gedacht die Herzen der Kinder eroberte.


Im Museum startet man im Nähzimmer von Margarete Steiff. Man sitzt auf Bänken, hört Ihre Stimme vom Band wie sie ihr Leben erzählt und dazu rattert mal die Nähmaschine, mal geht eine Schranktüre auf - so dass die Kinder was zu sehen haben und man doch Ihren Lebensweg erzählt bekommt.


Weiter geht es dann mit dem Bären in der Werkstatt. Dieser erzählt von seinem Erfinder Richard Steiff und wie er nach dem amerikanischen  Präsidenten Theodore Roosevelt genannt "Teddy" benannt wird.
Aber er erzählt auch, dass Richard Steiff ein großartiger Erfinder war u.a. erfand er den Drachen Roloplan mit dem man Aufnahmen von oben machen konnte. Und dann sagt der Bär, dass man nach oben schauen solle, die Decke öffnet sich und man sieht den Drachen und eine große Wolke...


... der Boden erhebt sich und man schwebt zwei Stockwerke nach oben und landet in der Wolke bei Frieda der Puppe und Knopf dem Bär. Diese erzählen dann die Geschichte mit den 3.000 Bären und Frieda frägt, wo die denn eigentlich abgeblieben sind? Eine gute Frage und dann geht die Erkundung los. Man geht mit der Teddytanik (sieht alle Steifftiere des Meeres)...


 ...über den Atlantik und landet dann bei den Eisbären, wo es ziemlich kühl ist. *g*


Toll gemacht, je nachdem welches Tier befragt wird, bewegt sich dieses dann und sagt, dass es bis jetzt nur weiße Bären gesehen hat, aber keinen braunen!
Irgendwann landet man dann in einem Raum mit den vielen Bären die in ganz Amerika verteilt beschäftigt sind. Sie sind im Casino, beim Picknick, in der Schule usw. - So schön!


Im obersten Stockwerk, sieht man die riesigen, lebensgroßen Tiere. Am schönsten denke ich ist es für die Kinder, dass sie sie berühren und auch auf ihnen sitzen dürfen. Dazu braucht es meistens eine Treppe. *g*


Man kann nochmals nach unten in die Werkstatt schauen, wo bereits die Decke weg ist und die Menschen gleich nach oben in die Wolke schweben werden. Da das ein wirklich schöner Moment ist, ist es richtig toll, wenn man den an anderen Leuten nochmals miterleben darf.


Wenn man im oberen Stockwerk fertig ist, geht es für die Kinder in der riesigen Schlange nach unten ins zweite Stockwerk.


Dort gibt es eine 25m lange Vitrine in der man das Leben von Margarete Steiff und der Firma gezeigt bekommt. Jedes Jahrzehnt hat dann auch so seine Besonderheit an Steifftieren- oder Bären.


2009 war es wohl der Lagerfeld-Teddy!

Danach kommt man in die Werkstatt. Über einem hängen ganz viele Schnitte. Man darf die Holzwolle anfassen mit der die wertvollsten Tiere ausgestopft wurden, man sieht wie ein Teddy entsteht und vieles mehr. Mir hat am besten gefallen, dass da eine Frau saß und Zeit für uns hatte. Sie hatte eine Kiste neben sich stehen mit alten Stofftieren die wieder repariert werden sollten. Hierfür werden die Tiere am Empfang abgeben, man bekommt einen Kostenvoranschlag und wenn man einverstanden ist geht es nach oben zur Reparatur. An dem Tag war sie gerade mit einem Teddy fertig der neue Filzpfoten bekam, die Ohren wurden nochmals neu angenäht, etwas Füllung hineingepustet und eine neue Schnauze aufgestickt. Und dann durften wir schätzen was die "Handarbeit" kostete. Na, eine Idee?

100 EUR! Nicht gerade billig, aber wenn ich mir die Finger der Frau anschaute, die mit Pflastern übersät waren, dann kann ich mir gut vorstellen wie beschwerlich das Sticken von Hand ist!


Es gäbe noch so viele Bilder zu zeigen und noch einige Geschichten dazu zu erzählen, denn wir haben noch ein paar interessante Menschen dort getroffen. Aber mit dem Teddyfoto hört es jetzt auf, und vielleicht ist es für Euch ja auch viel zu langweilig!

Liebe Grüße
Manu

Kommentare:

  1. Hallo Manu,
    das war bestimmt ein toller Ausflug.
    Als ich die Bilder gesehen habe, ist mir wieder eingefallen das ich nicht weiß wo mein Steiff-Reh abgeblieben ist. Ich habe es zu meinem 1. Geburtstag bekommen und es stand im Blumenbeet im Garten meiner Eltern. Das weiß ich noch so genau, weil es davon ein Foto gibt.☺
    Danke das du uns mitgenommen hast!
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Hoi Manu,
    du zeigst uns hier ein wirklich ineressantes Museum, mit deinem Text, bekommt man das Gefühl dabei zu sein. Danke für diesen interessanten Post. Langeweile? Neeeeeein.
    Einen schöner Sonntag wünscht dir
    Heidiman

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Manu,
    an das Nadelkissen hab ich mich sofort erinnert und das Museum ist ein bestimmt ein schönes Erlebnis für Groß und Klein!
    Das mit der Wolke ist ja genial!
    Ich habe mich jedenfalls nicht gelangweilt!
    Danke fürs Mitnehmen und noch einen schönen Sonntag wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie schön liebe Manu,

    ein so schöner Post über das Steiff Museum. Danke dafür, habe zwar auch mit Begeisterung bereits zweimal den Film gesehen, aber das Museum ist doch was total anderes. Tiere gehen bei mir immer, echt oder unecht, egal ist egal. Dankeschön auch für die lieben Grüße, habe sie erhalten und grüße herzlichst zurück. Die Helga Mama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das war natürlich der weitergleitete Kommentar von meiner Mama :-))

      Löschen
  5. Soderle jetzt ich: Ja, ich bin auch total begeistert, was für ein schönes Museum mit all den wunderbaren Tieren. Steiff Tiere sind schon besonders und immer liebenswert. Sollte ich einmal in die Nähe kommen, werde ich das Museum sicher besuchen♥

    Herzliche Sonntagsgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Manu,
    Erlebnismuseum zum Anfassen und mitmachen. Absolut cool! Ich glaube dir auf´s Wort, dass es Spass gemacht hat. Tolle Bilder!!!

    liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Dein Bericht war wieder sehr interessant und die Bilder sind schön. Ich habe auch noch einige alte Puppen und Verdiene, die mir immer noch sehr gefallen.
    Mit guten Wünschen ,Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Dein Bericht war wieder sehr interessant und die Bilder sind schön. Ich habe auch noch einige alte Puppen und Verdiene, die mir immer noch sehr gefallen.
    Mit guten Wünschen ,Sabine

    AntwortenLöschen

Danke für deine nette Nachricht!