Sonntag, 26. Februar 2017

Wochenrückblick 08/2017


So war es zwar nicht ganz, aber irgendwie fällt mir gerade nichts ein. Wir haben Familie gelebt, weil die Woche alle irgendwie immer mal wieder zusammen daheim waren - und das war irgendwie nett, aber unaufregend, bis auf ein paar Ausnahmen!

---

Gesehen: Wunderschöne Fliesen beim Gang durch die Musterhausaustellung. Sind die nicht witzig?


Gehört: Den Wald! Was hat der Anfang der Woche doch für ein Rauschen abgegeben. Das war total faszinierend! Eigentlich ist der Wald ein gutes Stück weg und somit hört man ihn ganz selten. Aber Anfang der Woche war er uns irgendwie ganz nah und ich bin einige Zeit in der Haustüre gestanden, habe gelauscht und alles mögliche an mir vorbei fliegen sehen. Am Freitag dann kam der Schnee zurück, und als ich am Nachmittag bei strahlendem Sonnenschein nach Hause kam, habe ich den geschmolzenen Schnee nur so von den Dächer plätschern hören.

Gelesen: "Wintersommerglanz" von Gabriella Engelmann. Eine tolle Adventsgeschichte, weshalb ich das Buch noch behalten werde und vielleicht im Advent nochmals zur Hand nehme. Denn für jeden Tag gibt es im hinteren Teil des Buches eine Anleitung.

Das zweite Buch war: "Das Mohnblütenjahr" von Corina Bomann und das kann ich nur jedem ans Herz legen. In dem Buch geht es um Nicole, die sich schon immer eine große Familie gewünscht hat und sich umso mehr über ihre Schwangerschaft freut - im Gegensatz zum werdenen Vater. Dann erfährt sie jedoch, dass das Kind mit einem Herzfehler zur Welt kommen wird. Voller Bangen forscht sie nach auf wen der Erbfehler zurück zu führen ist und ihre Mutter bricht das Schweigen über ihren Vater, von dem sie immer dachte, dass er nicht mehr leben würde. Im Buch erfährt man viel über die Nachkriegszeit und die Beziehung zwischen Frankreich und Deutschland. Einfach toll geschrieben und sehr berührend!


Gewerkelt: Ich hab ein bisschen weitergehäkelt, noch einen Tischläufer genäht (Abbau vom Stofflager) und zwei Kissen abgeändert, damit sie auf die Kissen in der Studentenbude passen.


Gefühlt: Den Kopf! Innerhalb eines Tages gingen die  Temperaturen von -1 bis +20 Grad, dazu noch der Wind...!

Gelacht: Als der Mann mit dem Tigerkostüm der Tochter um die Ecke kam und durchs Küchenfenster gewunken hat.

Geärgert und gestöhnt: Diese Woche hat Jemand dem Ofen Feuer unterm Hintern gemacht. Eine geniale Wärme wir haben uns riesig darüber gefreut. Am nächsten Tag allerdings war da ein Fingernagel großer, schwarzer Fleck kurz vorm Fußbein des neuen Tisches. Der ging auch nicht mit viel schrubben weg, er wurde nur etwas blasser - mehr gibt es dazu nicht zu sagen!

Gefreut: Wie toll ist das denn, die gesamte Einkaufssumme wurde gut geschrieben. Hätte ich ja noch viel mehr kaufen können. *g*


Gefragt: Seit Mittwoch liegt da nun so eine Schraube auf meinem Nachtisch, und ich frage mich woher sie kommt und was es wohl ausmacht, wenn sie da wo sie nun fehlt nicht mehr ist...?


Gekauft: Blümchen für die Fensterbank, damit es etwas freundlicher ausschaut. Der Weihnachtsstern darf noch bleiben, obwohl wir flott auf Ostern zugehen. Ein kleines Körbchen für 0,72 EUR durfte auch noch einziehen und beherbergt im Moment die Häkelei.


Gewesen: Heute waren wir in einer Musterhausausstellung und da gab es tolle Zimmerchen zu bestaunen. Die Ausstellung ist nicht weit weg und wir hatten einfach Lust drauf, falls Jemand nach dem Anlass fragt. *g* Danach ging es noch ins Café, das mir auch gut gefallen hat.


Gebacken und Gegessen: Ich beginne mal mit dem Freitag, da gab es nämlich Ofenschlupfer und der gelang besonders gut. Ein Teil durfte mit mir ins Büro als kaltes Mittagessen, und der Rest wurde von den Kids verschlungen - es blieb nichts übrig. Heute gab es Zucchinipuffer und aus Mangel an Schnittlauch wurden einfach Karotten reingeraspelt und das schmeckte auch sehr lecker.


Aber es gab auch noch den Samstag und da war dieses tolle Rezept für eine Linzer Torte vom Blech ohne Nüsse. Ich kann nur sagen, es ging so ziemlich alles schief und nach dem Chaos durfte mich auch Niemand mehr ansprechen.
Alles fing damit an, dass ich keinen Spritzschutz für die Küchenmaschine habe und das Tuch, das sich sonst benütze, einfach vergessen habe.


In der Küche war ein Schneesturm, der auch die Katze erfasste. Seufz! Dann habe ich das Rezept aufmerksam gelesen (so dachte ich zumindest) und ein drittel des Mehles nicht in den Teig getan, da es nachher für den Teig vom Gitter benötigt wird. Also den Rührteig auf das Blech geschmiert (einen Riesensauerei und dann flog auch noch der Teigschaber runter). Dann Himbeermarmelade (Pflaumenmus, igitt hieß es da) drauf geschmiert (allerdings nicht vorher erhitzt, schafft Frau auch so... oder auch nicht) um dann mit dem restlichen Mehl den Teig für's Gitter anzurühren. Tja, was soll ich sagen, im Blech waren keine zwei Drittel Teig, sondern drei! Gestöhnt! Und dann nochmals Teig angerührt. Weil es dann so spät war und die Nerven auch nicht mehr die besten waren, hab ich nichts mehr gekühlt, sondern ganz schnell fertig gemacht. Das Eigelb drauf gepinselt um festzustellen, dass es in die Himbeermasse läuft,.... und irgendwann das Blech mit den besten Wünschen in den Ofen geschoben. Es war mittlerweile seeehr spät, die Küche unerkennbar, die Laune im Keller - und ich kann Euch sagen, sie wurde nicht besser als ich den Kuchen im Ofen beobachtete. Er wurde groß und größer - ungefähr so wie ein Käsekuchen....!
Fazit: Ich kam mir vor, als ob ich noch nieee einen Kuchen gebacken habe und nein, es gibt kein Bild!
Der Mann hat mich zum Trost dafür ins nette Café von oben eingeladen! Merci!

Liebe Grüße
Manu

Kommentare:

  1. Liebe Manu,
    das Café war doch eine nette Entschädigung für das Torten-Desaster!Bei sowas wandert meine Laune auch sofort in den Keller....
    Herzlichen Glückwunsch zu deinem Gewinn im Supermarkt!
    "Wintersonnenglanz" fand ich auch richtig schön!
    Einen ruhigen Sonntagabend wünscht dir Kristin

    AntwortenLöschen
  2. oh je liebe Manu, hoffe das Kaffe konnte dich wieder aufheitern? Ach wer kennt es nicht, so olle Tage erleben glaube ich alle mal. Zum Glück passiert das nicht jeden Tag.
    Dir einen guten Wochenstart, und das dir nun wieder alles gelingt ;)
    Lieber Gruss Heidi

    AntwortenLöschen
  3. ha, von wegen nix erlebt :D ... da km doch einiges zusammen, wie bei ganz normalen leuten ...sowas ist auch mal schön zu lesen! wegen dieser blöden torte hast du mein vollstes mitgefühl, egal ob beim backen etwas nicht gelingt oder beim nähen und auch der dritte versuch nicht klappen will... da werde ich irre. drüber reden will und kann ich dann dann erstmal auch nie, evtl ein paar tage später, aber nicht gleich... und dann verschwindet es im müll, so dass ich das elend nicht mehr sehen muss... egal ob gebackenes oder genähtes :)
    schön das du es uns hier erzählt hast, sehr sympathisch :).
    liebe grüße vond er insel rügen, mandy die hummel...

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Manu,
    upps, wo fang ich denn an?
    Also zuerst herzlichen Glückwunsch zu deinem gewonnenen Einkauf! Sehr cool, nun jemanden zu "kennen", der tatsächlich bei dieser Aktion vom Glück geküßt wurde.(Fast dachte ich, das ist nur Gerede und da gewinnt gar keiner wirklich.)
    Dein Adventsbuch habe ich Ende November verschenkt und weiß, dass die Freundin es bisher noch nicht gelesen hat. Um so schöner, nun hier ?! deine Rückmeldung zu lesen. Vielleicht schafft M. es ja zum Dezember 2017?!
    Mein Mitgefühl für das Kuchendesaster! Tröste dich, es kann halt nicht ALLES und IMMER gelingen. Beim nächsten Kuchen wird es gewiss wieder alles besser klappen.
    Komm gut in die neue Woche!
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  5. Schaaade :-) den Kuchen hätte ich doch gern mal gesehen...War doch ganz gut was los bei Dir wie ich lesen konnte. Waldesrauschen: toll und 20 Grad: noch besser. Hier gilt es heute Rosenmontag als Faschingsmuffel zu überstehen. Der Zug geht direkt an unserem Haus vorbei tztztz. Liebe Grüße von Cosmee

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Manu,
    bei euch ist doch immer etwas los:) Super, dass dein Mann dich nach deinem
    Kuchendesaster ins Cafe eingeladen hat. Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  7. sorry.........aber laut lachend.. die "falsche Linzer Torte" schon der Name muß ja ins Nirvana führen! Die war einfach beleidigt nur ne falsche werden zu sollen! Solche Tage kennt aber jeder!Schöne Woche ,Petra

    AntwortenLöschen
  8. Oh je. Das Torten Desaster klingt nicht schön. Deine Buch Tipps dafür umso besser... Muss ich mir merken.
    Grüße sonnenblume

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Manu,
    das war doch eine tolle Woche! Danke für die Buchtipps......Leseratten freuen sich immer darüber!
    Liebe Grüße Edda

    AntwortenLöschen
  10. Das mit dem Brandfleck ist echt ärgerlich, liebe Manu! Aber dafür war es vorher wohlig warm. Und Du hast wirklich den Einkauf nicht bezahlen müssen.. das ist ja toll! Und aaarrghhh.. wie muss die Küche ausgesehen haben! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Kein Bild vom Kuchen? Oooooch!! War er denn wirklich total ungenießbar? Kann ich mir doch gar nicht vorstellen!! Gräm dich nicht - beim nächsten Mal wird alles wieder gut!! :-) --- Der Brandfleck ist natürlich wirklich ärgerlich. Ich hab letztens an einer schneeweißen Tapete einen dunklen Strich verursacht - und ihn auch nicht weg bekommen. Jetzt kann ich mich an jedem Tag, wenn ich die Treppe (mehrfach) benutze über ihn ärgern. Auch schön! - LG Martina

    AntwortenLöschen
  12. die Fliesen sind wirklich witzig.
    Nur wer nie kocht und bäckt, passieren keine Mißgeschicke.
    Glückwunsch zum gewonnen Einkauf.
    Mein technisches Problem hat mein zweiter Sohn inzwischen gelöst.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen

Danke für deine nette Nachricht!