Donnerstag, 23. Februar 2017

Kunst und ich zum Dritten

 

Von weiten haben die bunten Stangen schon geleuchtet und mich magisch angezogen. Die neuste Kunstausstellung die wir gut zu Fuß erreichen können ist dieses mal etwas farbenfroher und so ganz nach meinem Geschmack.


Die Ausstellung gibt es schon eine Weile und deshalb gibt es hierzu keine Erklärung, denn die hat der Wind schon weggeweht.


Was ist das? Ein Balken, eine Antenne und ein Briefkasten?


Was träumt sie wohl diese alte Eiche? Nochmal gerade im Wind zu stehen und das Wetter zu Spüren? Und was träumst Du?





Jeder hat seine eigene Träume und die kann man aufschreiben und hier hinterlegen.


Ein Minotaurus, als mythologischer Wächter des Labyrinths. Für mich nicht so ganz Aussagekräftig. Obwohl der Schatten schon wieder Dinomäßig ausschaut!


Das Aluminium-Schrottstück eines Flugzeuges als Wegweiser Zukunft.


Und dann wieder was, was ich nicht so ganz verstehe:


Es nennt sich "Trog" - Buchenast, Kuhtränke, flexible Welle, Goldlack...!

Auch wenn ich die Kunst vielleicht nie ganz verstehe, so finde ich es immer wieder toll sie anzuschauen und mich an das zu erinnern was mir besonders gefällt. Und das ist hier eindeutig der Briefkasten, den fände ich als Postkartenmotiv super!

Liebe Grüße
Manu

Kommentare:

  1. Liebe Manu,
    ich schaue mir immer gerne Kunstwerke an, wenn ich dazu Gelegenheit habe, aber manchmal komme ich einfach nicht dahinter, was mir der Künstler vielleicht sagen möchte. Das gilt auch für die Kunst vergangener Jahrhunderte, da ist teilweise so viel Symbolik drin, dass ich ratlos zurück bleibe.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Manu,
    das ist eine sehr interessante Ausstellung, danke, daß Du uns mitgenommen hast!
    Hab noch einen schönen und gemütlichen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Manu,
    das scheint eine ganz besondere Ausstellung zu sein - etwas anders eben. Auch wenn man nicht alles versteht, man wird dennoch zum Nachdenken angeregt - und das ist das wichtigste.
    Einen wunderschönen Resttag wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Manu,
    ja. Was soll ich sagen.
    Ich bin ein Banause, was die moderne Kunst anbelangt und in dieser Hinsicht furchtbar altbacken.
    Objekte müssen für mich harmonisch, gegenständlich, also optisch ansprechend sein und eine erkennbare Aussage haben, wenn Kunst mich begeistern soll. Ich möchte nicht rätseln müssen, was ich da sehe ;o)
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  5. Interessant!
    Die bunten Rohre sind auf jeden Fall einfach nur schön, egal, was "uns der Künstler damit sagen will".
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  6. Hoi Manu,
    es geht auch anderen so, oft sieht man Werke und weis nichts damit anzufangen, aber das Gesamtbild ist einfach schön. Ich bin sicher auch jemand die das Gesamte betrachtet. Werke in freier Natur sind mir fast noch lieber als in geschlossenen Räumen.
    Schönes Wochenende wünscht dir Heidi

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ja ne tolle Ausstellung und wirklich sehr ausgefallen. Die bunten Rohre könnte ich mich gerade in unserem Garten vorstellen... hm... was wohl mein Mann dazu sagen würde? *lach*
    ♥-liche Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  8. Eine schöne Ausstellung, so farbenfroh. Das mag ich auch. Und genau wie Du stehe ich auch oft vor Kunst und rätsele und rätsele und habe keine Ahnung. Macht mir aber nichts. Kunst liegt halt auch im Auge des Betrachters.
    Lieben Gruß und ein schönes Wochenende
    Katala
    Katala

    AntwortenLöschen
  9. Die Künstler werden sich etwas dabei gedacht haben - ich kann ihnen nur oft gedanklich nicht folgen. Macht aber nix - manches ist echt schön! - Zu Anfang dachte ich: Weshalb stehen denn dort Geschenkpapierrollen auf der Wiese :-)? LG Martina

    AntwortenLöschen
  10. Es würde ich interessieren wo diese Ausstellung anzuschauen ist?

    Gruß monika

    AntwortenLöschen

Danke für deine nette Nachricht!